Frage von wondeeerful, 34

Hilfe! Was ist Liquidation!?

Hey Leute ich halte ein Referat über Aktien und verstehe nicht ganz was Liquidation bedeutet. In einem Satz hieß es :

"Im Falle einer Liquidation ist der Restwert der Vorzugsaktie höher als von der Stammaktie."

Was bedeutet das??

Ich verstehe unter Liquidation, dass ein Unternehmen seinen Besitz in Bargeld umwandelt, in dem er es verkauft.. doch was hat das mit der Aktie zu tun?:( Wenn das Ziel ist, dass Unternehmen zu beenden, dann hat die Aktie doch gar keinen Wert mehr?..

Und falls sich jemand mit Brokern auskennt würde ich mich auch freuen..weiß einer wie viel Broker kosten?

DANKE! Ich bin wirklich verwirrt und hoffe auf Hilfe.

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 18

Richtig, Liquidation ist die Verflüssigung eines Unternehmens. Also alles zu Barem machen.

Das besondere oder spannende ist, dass bei Veräußerung von Wirtschaftsgütern selten der Bilanzwert getroffen wird. Jetzt werden die stillen Reserven aufgedeckt.

Sind alle Rechte und Pflichten des Unternehmens erledigt, dann bleibt hoffentlich noch ein Rest im Sinne von Wert und Geld stehen. Dieses steht natürlich denen zu, denen das Unternehmen gehört.

Bei der Aktiengesellschaft sind das eben die Aktionäre. Soweit so einfach.

Jetzt zu Deiner Problematik mit dem Wertunterschied zwischen Stamm- und Vorzugsaktie.

Hier erst mal die Abgrenzung bzw. Definition der Vorzugsaktie und die rechtlichen Einschränkungen http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/2026/vorzugsaktie-v11.html

In der Praxis werden Vorzugsaktien dazu genutzt keine Machtverschiebungen in der Aktionärsversammlung zu haben. Sonst würde man Stammaktien ausgeben.

Da neue Aktien nicht unter Wert ausgegeben werden dürfen kann ebenfalls zur Vorzugsaktie gegriffen werden.

Der höhere Wert bei Dividenden und auch bei Liquidationen ist eine Art des Schutzes der Vorzugsaktionäre. Schließlich haben die keinen Einfluss auf die jeweilige Höhe ihres Anteils. Der ja jeweils von der Aktionärsversammlung (wo sie keine Rechte haben) festgelegt werden.

Oder um deutlich zu werden: Stammaktionäre können frei bestimmen wer was bekommen soll. Stammaktionäre haben aber ein Eigeninteresse. Was an die Vorzugsaktionäre geht, dass können sie nicht für sich ausschütten. Um hier aber die Stammaktionäre zu zwingen ist die Ausschüttung höher zu wählen - für die Vorzugsaktie.

Dieses passiert aber auch im Interesse der Stammaktionäre aus einem anderen Grund: Wer würde eine Vorzugsaktie kaufen, wenn die Rendite nicht höher wäre? Also würde jede Ausgabe von Vorzugsaktien scheitern.

Antwort
von Traveller24, 13

Liquidation bedeutet tatsächlich, dass ein Unternehmen aufgelöst wird und alles verkauft wird. Dann werden noch die Schulden bezahlt und was übrig bleibt, steht den Aktionären zu. Im Falle einer Liquidation hat eine Aktie also tatsächlich immer noch einen Wert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community