Frage von jenni2514, 89

Hilfe vom Arbeitsamt ja oder Nein?

Seid 3 Monaten bin ich Ausbildungssuchend gemeldet bin 19 Jahre alt. Jetzt muss ich von zuhause ausziehen, wohne jetzt bei meinem Freund und deren Eltern. Aber die wollen jetzt 200 Euro Miete von mir. Kriege zur Zeit aber nur Kindergeld. Gibt es eine Möglichkeit das das Arbeitsamt mich unterstützt?
Hab zuvor auch nie gearbeitet war immer in der Schule. Kenne mich in dem Gebiet überhaupt nicht aus :D deswegen hab ich noch paar Fragen. Wenn ich zusammen mit meinem Freund ( er arbeitet vollzeit) eine eigene Wohnung mieten würde würden Sie mich dann unterstützen? Hoffe ja das ich schnell was finde aber ist ja nicht so leicht frag deswegen schonmal weil mein Freund in paar Monaten gerne eine eigene Wohnung mit mir hätte.

Danke im voraus :)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Kindergeld, 15

Sobald du als Ausbildung suchend gemeldet bist sind dir deine Eltern im SGB - ll vorrangig zum Unterhalt verpflichtet,vorausgesetzt sie sind leistungsfähig !

Ob sie dir dann Unterhalt zahlen müssen oder nicht käme auf den Grund des Auszuges an,wenn du selber freiwillig ausziehst wirst du nicht viel Chancen haben an Unterhalt zu kommen,wenn du weiterhin bei ihnen wohnen könntest.

Erst wenn sie dich ohne dein Verschulden aus der Wohnung haben wollen wirst du eine Chance auf Unterhaltszahlungen haben,wenn sie leistungsfähig sind,dann kannst du deine Forderung auch ans Jobcenter überleiten,die werden dann versuchen ihre evtl.gezahlten Leistungen an dich wieder zu bekommen.

Du kannst also nur einen Antrag auf ALG - 2 beim Jobcenter stellen,dann wirst du auch eine Anlage wegen vorrangigen Unterhaltsforderungen für deine Eltern bekommen,diese musst du ihnen zukommen lassen.

Dann müssen sie Angaben über ihr Einkommen machen und das belegen.

Anhand dessen wird dann die Leistungsfähigkeit geprüft,würden sie nicht leistungsfähig sein,dann käme schon mal eine Zahlung von ALG - 2 in Betracht,egal ob du von dir aus oder unfreiwillig ausziehen musstest.

Nur fällt dir dann auf die Füße das du vor der Zusicherung zum Umzug / Auszug und zur Kostenübernahme der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ausgezogen bist,dass ganze hättest du also vorher beantragen und genehmigen lassen müssen,wenn du vorher schon gewusst hast das du finanzielle Unterstützung brauchst.

Hättest du das vorher gemacht und die Zusicherung bekommen ( unter 25 musst du dem Jobcenter einen wichtigen Grund für deinen Auszug nennen und belegen ) ,dann stünde dir auch dein voller Regelsatz von 404 € bzw. 364 € zu,wenn du mit deinem Freund eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden würdest + anteilige Kosten für die Unterkunft.

Da du aber ohne diesen vorherigen Antrag und Zusicherung um / ausgezogen bist,wirst du sicher nur deinen gekürzten Regelsatz von 324 € ( 18 - 24 ) bekommen,im Fall das deine Eltern nicht leistungsfähig sind und keine anteiligen Kosten für die Unterkunft.

Dazu kommt dann dein eigenes Einkommen in Form deines Kindergeldes,dass wird dir bis max. 30 € Versicherungspauschale auf deinen Regelsatz angerechnet.

Es würden dann also angenommen noch 160 € anrechenbares Kindergeld übrig bleiben,also eine Zahlung von 164 € ergeben,dann würdest du wieder auf deine 324 € Regelsatz kommen.

In deinem Antrag musst du aber aufpassen wo und was du ankreuzt und angibst,denn geht daraus dann z.B. hervor das du mit deinem Freund eine BG - bildest,dann würde evtl. zwar dein Regelsatz auf 364 € ansteigen,dafür würde aber dann das Erwerbseinkommen deines Freundes nach Abzug von Freibeträgen auf euer beider Bedarf angerechnet.

Das würden dann 2 x 364 € Regelsatz sein + kopfanteilige Kosten für die Warmmiete und wenn das mit dem anrechenbaren Einkommen deines Freundes und deinem Kindergeld gedeckt wäre,dann würdet ihr gar nichts bekommen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 18

Seid 3 Monaten bin ich Ausbildungssuchend gemeldet bin 19 Jahre alt. Jetzt muss ich von zuhause ausziehen, 

Warum musst Du ausziehen?

wohne jetzt bei meinem Freund und deren Eltern. Aber die wollen jetzt 200 Euro Miete von mir. Kriege zur Zeit aber nur Kindergeld. Gibt es eine Möglichkeit das das Arbeitsamt mich unterstützt?

In der Regel bekommen Personen unter 25 Jahren dabei keine Unterstützung nur in bestimmten Fällen ist das möglich:

http://www.gegen-hartz.de/hartz-iv-wohnung/

Wenn ich zusammen mit meinem Freund ( er arbeitet vollzeit) eine eigene Wohnung mieten würde würden Sie mich dann unterstützen? 

Im Normalfall nicht.

Du kannst ja auch bis zur Ausbildung arbeiten, Bewerbe Dich bei Zeitarbeitsfirmen, dort gibt es auch Stellen für ungelernte Kräfte wie z.B. Produktionsmitarbeiter.

Antwort
von sozialtusi, 61

Deine ELtern müssen Dir Unterhalt zahlen, bis du deine Erstausbildung abgeschlossen hast.

Antwort
von FrauFriedlinde, 46

Nein das Amt zahlt es nicht. Deine Eltern müssen das bezahlen.

Antwort
von derhandkuss, 41

So lange Du noch keine erste Ausbildung absolviert hast, sind Deine Eltern finanziell zuständig, nicht die Allgemeinheit!

Kommentar von jenni2514 ,

Die Zahlen mir aber kein Cent hab schon alles versucht 

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Das können sie sich nicht aussuchen. Sie müssen das. Ob sie wollen oder nicht.

Antwort
von Marylou1983, 29

Deine Eltern sind da  in der Pflicht (ich glaube bis du 27 bist) sofern du nicht für dich selbst sorgen kannst. Von daher können die sich nicht einfach aus der Sache heraushalten.

Antwort
von ErsterSchnee, 50

Deine Eltern müssen dich unterstützen, nicht wir!

Kommentar von jenni2514 ,

Machen die nicht...  Ich Weiß auch das sie es müssen aber was soll ich tun? 

Kommentar von ErsterSchnee ,

Klagen. Nebenjob suchen. Endlich mal den Hintern hochkriegen...

Kommentar von Kirschkerze ,

Die Frage ist: Werfen sie dich quasi raus? Dann müssen sie zahlen und du dir den Unterhalt im zweifel einklagen. Wenn du selbst raus "willst", du aber weiter bei ihnen hättest wohnen dürfen dann müssen sie dir keinen Unterhalt zahlen weil sie dir Unterhalt in Naturalien anbieten

Kommentar von Kirschkerze ,

Ergänzend, wenn du ARBEITS (nicht Ausbildungs) suchend bist steht dir das Kindergeld nicht zu und dann kommt früher oder später eine Rückzahlungsforderung

Kommentar von isomatte ,

FÜR DEN ZEITRAUM NACH EINER SCHULISCHEN AUSBILDUNG GILT,WIE NACH ARBEITSLOSIGKEIT !

Ist ein volljähriges Kind auf Arbeitsplatzsuche ( 18 - 21 ) und arbeitslos gemeldet,steht ihm bzw. den Eltern auch Kindergeld zu.

Ab 21 - 25 kann weiter Anspruch bestehen wenn das Kind Ausbildung suchend gemeldet ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community