Frage von Blocky123, 81

Hilfe, Verstopfung löst sich nach über einer Woche nicht?

Äußerst unangenehmes Thema, aber ich weiß nicht mehr weiter. Das letzte mal einfachen, richtigen Stuhlgang hatte ich am 03.11., also Donnerstag vorletzte Woche. Seit dem Freitag hatte sich nichts mehr getan, also wirklich NICHTS, was mir aber erst letzte Woche bewusst wurde. War Freitag, am 11.11. dann beim Arzt, der mir Abführmittel verschrieben hatte (nachdem er einen Ultraschall gemacht hatte). Hatte dann am gleichen Abend die Abführmittel eingenommen. Nachts und den Tag darauf, also den Samstag, kam dann zumindest ein bisschen was. Aber noch längst nicht genug, dafür dass ich davor eine Woche lang gar nicht konnte... Dachte ich warte erstmal ab, aber seither war nun wieder nichts, absolut nichts. Habe mittlerweile viel darüber gelesen, habe mich heute dann auch an Movicol versucht. Seit dem Nachmittag drei Päckchen davon mit Wasser zu mir genommen (das letzte vor ca. einer Stunde), aber immernoch nichts. Ich habe mittlerweile sogar Angst zu essen, einfach weil ich nicht weiß wo mein Körper das noch 'hin verarbeiten' will. Habe heute auch knapp 3 Liter Wasser getrunken, wo dass ich nun nen Wasserbauch und sowieso keinen Hunger mehr habe... Ich weiß einfach nicht weiter. Jemand noch eine Idee? Und jemand hier der mich beruhigen kann, zwecks dem Essen? Ich hab wirklich Angst und trau mich kaum mich noch weiter zu 'befüllen'. :(

Antwort
von SamsHolyWorld, 43

Hallo, hast du soetwas denn öfter? Du solltest generell bei so etwas auf eine ballaststoffreiche Ernährung achten, und du kannst dir Leinsamen holen, das ist etwas natürliches und hilft auch langfristig gegen Verstopfung. Viel Bewegung ist außerdem sehr wichtig, genauso wie natürlich auch generell viel bringen. Das movicol hat auch nicht unbedingt einen Sofort Effekt. Was hast du denn für ein Abführmittel vom Arzt bekommen?

Hast du Bauchschmerzen?

Wenn du plötzlich, sehr starke Schmerzen bekommen solltest musst du in ein Krankenhaus gehen.

Liebe Grüße 

Kommentar von Blocky123 ,

Danke für die Antwort!

Nein, öfter habe ich sowas definitiv nicht. Ich habe zwar allgemein relativ harten Stuhlgang, aber nie solche Verstopfungen gehabt wie jetzt. Schmerzen habe ich nicht. Nur beim Husten (ich bin erkältet) hatte ich letzten Donnerstag Schmerzen in der Seite, weshalb ich dann zum Arzt bin und er den Ultraschall dort gemacht hat. Seither auch nur beim Husten, also keine permanenten Schmerzen.

Das Abführmittel vom Arzt war Laxans von Ratiopharm. Ich bin in Versuchung es einfach nochmal zu nehmen, verträgt sich aber so schlecht damit zu Arbeiten.

Wie lange braucht Movicol denn, bis es wirkt? Ungefähr?

Kommentar von SamsHolyWorld ,

Okay, ja das kommt bei Husten ja öfter vor, dass Schmerzen kommen. Hast du deswegen Antibiotika genommen? Oder andere Medikamente? Wenn ja, sowas bringt den Darm oft mal durcheinander.

Beim Movicol ist es generell unterschiedlich, meist ist der Wirkungseintritt nach 1-2 Tagen kann aber auch länger dauern oder schneller gehen. 

Ich würde mir definitiv trotzdem noch Leinsamen trinken/essen. Du kannst es auch mit Laxoberal probieren, das ist auch ein Abführmittel lässt sich aber relativ planen, denn der Wirkungseintritt ist meist nach ca 10 std. 

Liebe Grüße Sam

Antwort
von AntoN2233, 34

Vllt nimmst du einmal die
Hocke zur Darmentleerung ein. Frau Enders empfiehlt ja auch die Hocksitzhaltung
auf der Toilette zur reibungslosen Darmreinigung. Ich zum Beispiel hocke schon
seit ein paar Monaten und ich habe nur noch selten Probleme mit Darmverstopfungen.
Für die Hocksitzhaltung nutze ich eine kleine Unterstützung und zwar in Form
eines kleinen Toilettenhocas. Ich sitze dann einfach im darmfreundlichen 35
Grad Winkel. Dir wünsche ich eine gute Besserung!

Antwort
von Belladonna1971, 41

Wenn Du Beschwerden hast, musst du zum Arzt.

Langfristig solltest du deine Leber (!) mit Bitterstoffe stärken (z.B. Taraxacum, Heidelberger sieben Kräuter, etcpp). Und statt hier zu posten und zu schreiben, schreibe mal mit einem Stift auf Papier, was dich die letzten Tage und Wochen so bewegt hat. Irgendwas ist vorbei, aber du hängst noch dran. Vllt. verstehst du, was ich meine.

Antwort
von Hundele, 34

Schon Milchzucker versucht?
Oder Einlauf?
Aber wenn du trotz Abführmittel nicht kannst, würde ich noch mal zum Arzt.

Kommentar von Blocky123 ,

Milchzucker, was genau ist das?

Wie gesagt, ein wenig kam beim Abführmittel, aber es hat sich arg in Grenzen gehalten...

Kommentar von Hundele ,

Naja Milchzucker ist eben Milchzucker...googel das lieber wenn du es genauer wissen willst. meinem Sohn hats auf jeden Fall geholfen. Gibt es in der Apotheke und ist auch nicht teuer. Aber wie geasgt....lieber noch mal zum Arzt !

Antwort
von Lupi123, 41

Ich würde sofort zum Arzt das kann ein darm Verschluss sein alles gute

Kommentar von Blocky123 ,

Ein Verschluss ist es nicht, immerhin kam durch das Abführmittel noch ein wenig was. Und solange man Darmwind hat und lüften kann, was bei mir der Fall ist, ist es auch kein Verschluss. Soweit bin ich mittlerweile schon! Trotzdem Danke!

Antwort
von Wonnepoppen, 39

Ich würde dir raten, in die Notaufnahme zu gehen, damit ist nicht zu spaßen!

Antwort
von bartman76, 34

Arzt, zügig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community