Frage von roro2016, 16

Hilfe Vater Kontakt 6 jähriger Sohn?

Hallo Mamas, Ich bin Mama eines 6 jährigen Sohns. Ich bin von seinem Vater getrennt,weil er sich damals schon nicht um ihn gekümmert hat und alles an mir hängen blieb Mittlerweile hat er eine neue Partnerin und ich bin wieder verheiratet und habe noch eine Tochter bekommen. Er kommt seinen Sohn alle 14 Tage holen,wenn er Lust dazu hat,sonst redet er sich mit irgendwelchen Ausreden raus,das er nicht kommen muss. Unterhalt drückt er sich seit 3 Jahren drum, findet keine Arbeit,jetzt macht er eine Umschulung. Er hat eigentlich garkein Interesse an seinem Sohn,kommt ihn aber holen weil seine Eltern dahinter stehen und ihn sehen wollen,früher hat er Ihm immer bei SEINEN Eltern abgeschoben,mittlerweile schläft er bei ihm und ist tagsüber hauptsächlich bei Oma.

An einigen Wochenenden ist es vorgekommen,das er nach einem Tag schon angerufen hat,weil er nicht mit Ihm klar kam.

Mein Sohn ist unglaublich übermüdet,launisch und aggressiv wenn er zurück kommt. Ich brauche Tage,damit er sich hier wieder einfügen kann bei uns. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Er soll den Kontakt zu seinem Vater haben,aber nicht zu dem Preis.

Ich habe oft versucht zu reden mit meinem Ex Mann,aber leider fruchteten diese Gespräche nicht,das Jugendamt fühlt sich nicht zuständig.

Der Kinderarzt gab mir den Tipp,Ihn mal eine zeitlang nicht übernachten zu lassen,sondern das mein Ex Ihn holt und abends wieder zurück bringt und dann zu schauen wie es wird. Das habe ich getan und sein Verhalten besserte sich, doch dann ging mein Ex auf die Barrikaden,weil Ihm das zuviel Fahrerei wäre und mein Sohn wurde aufgehetzt,weil ich es verbiete,das er dort schläft. Wir wohnen ca. 25 km auseinander.

Antwort
von Menuett, 9

Du darfst gar nicht verbieten, dass er dort schläft. Auch wenn der Kinderarzt das sagt: es verstößt gegen das Gesetz.

Es ist recht normal, dass Kinder, wenn sie aus dem Vaterwochenende kommen, durch den Wind sind.

Sie zu, dass es bei euch ruhig ist, dann fügt sich das Kind auch besser ein.

Der Umgang mit den Großeltern ist doch nun wirklich einfach nur positiv zu sehen.

Was sagt denn der Sohn, warum ist er so drauf, wenn er aus dem Wochenende kommt?

Kommentar von Menuett ,

Will Dein Sohn überhaupt zum Schlafen zu Dir nach Hause?

Kommentar von roro2016 ,

Ja er freut sich,wenn er wieder hier ist und in seinem Bett schlafen kann.

Kommentar von scharrvogel ,

lol na sicher denkst du das. du tust alles dafür das kind in einen loyalitätskonflikt zu stürzen. er sagt einfach nur was du hören willst.

Kommentar von Menuett ,

Sagt Dir der Begriff "Loyalitätkonflikt" etwas?

Antwort
von beangato, 9

Ausser reden wird es da nicht viel geben. Schade, dass er so uneinsichtig ist.

Ich kann es Dir sowas von nachfühlen, weil es bei mir ähnlich war. Jedes Mal, wenn meine Kinder bei ihrem Vater (oder besser gesagt, bei der Oma waren), brauchte ich so 4 Tage, bis sie wieder "normal" waren. Habe später rausgefunden, dass ihnen einredet wurde, Mutti soll keinen neuen Partner haben - mit ihm bin ich jetzt verheiratet.

Das Problem mit dem Abholen löste sich ganz von selbst - als die Oma verstorben war, wurden die Kinder nicht mehr geholt.

Das Desinteresse des Vaters hat auch Folgen - eins meiner Kinder hat gar keinen Kontakt mehr mit ihm und will nichts mehr von ihm wissen.

Das wünsche ich Deinem Sohn nun nicht. Du schreibst, das Jugendamt fühlt sich nicht zuständig. Würde auch ein gemeinsames Gespräch zwischen Dir, dem Kimdsvater und dem Jugendamt nichts bringen?

Kommentar von roro2016 ,

selbst der Kinderarzt hat mit uns zusammen gesprochen. Mein Ex war total einsichtig und verständnisvoll. Ein Wochenende, dann ging es soweit, das er meinen Sohn abgeholt hat und mein Sohn mich dann angerufen hat,ob er bei Papa schlafen darf,er wurde quasi vorgeschickt.

Kommentar von beangato ,

Schlimm sowas.

Wende Dich ruhig nochmal ans Jugendamt - Deinem Sohn bekommt das ganze Theater nicht.

Ich würde da auf die Barrikaden gehen - notfalls das alleinige Sorgerecht beantragen.

Kommentar von scharrvogel ,

dafür gibts garkeinen grund auf die barrikaden zu gehen. das ist normales procedere und völlig in ordnung.

für alleiniges sorgerecht ergibt sich garkein grund. weder missbraucht er das kind, noch misshandelt er es.

Kommentar von beangato ,

Was DU meinst, ist mir völlig egal.

Wenn es meinem Kind nicht gut geht (und das merkt eine Mutter), tue ich alles dafür, dass es ihm gutgeht.

Kommentar von scharrvogel ,

dann wirst du recht zügig von der anderen seite gerichtlich in die schranken gewiesen. dieses ganze getue der mutter und hin und her gezerre der km scheint dem kind nicht gut zu tun.

Kommentar von beangato ,

Hoffentlich hast Du keine Kinder, die Du so behandelst.

Das Getue der Mutter nennt man Liebe.

Kommentar von scharrvogel ,

das ist keine liebe, dass ist nur dummes getue. man nennt das auch manipulation oder machtspielchen spielen. das kommt ihr auf lange sicht nicht gut.

deine kinder wären nur zu bedauern bei solcher "liebe"

Kommentar von Menuett ,

Nein.

Die Mutter geht hier gezielt gegen den Vater. Das hat mit Liebe zum Kind nix zu tun.

Eine liebende Mutter würde dafür sorgen, dass das Kind den Umgang aktzeptiert.

Kommentar von beangato ,

Er soll den Kontakt zu seinem Vater haben

Ich lese in der Frage nichts, aber auch gar nichts darüber, dass die Mutter den Umgang nicht akzepieren will.

Möglicherweise hast Du noch nie mit den Folgen zu kämpfen gehabt, wenn die Kinder verstört nach Hause kommen.

Kommentar von Menuett ,

Ich habe das bei meinen Pflegekindern sehr häufig. Das ist normal.

Meine geschiedenen Schwester haben das auch und eine versteht sich richtig gut mit dem Vater - trotzdem ist das Kind durch den Wind.

Das ist in dem Alter einfach so.

Kommentar von scharrvogel ,

natürlich liest du das nicht, weil du es nicht verstheen willst. kinder kommen nicht verstört vom umgang, wenn der kein umstand der diskussion ist. wie oft waren deine kinder verstört durch dein verhalten? verstört, weil du ihnen nicht therapien gabst oder eingewilligt hast, die wichtig gewesen wären? mit diesen folgen kämpfen sie auch ein leben lang.

Kommentar von Menuett ,

Das alleinige Sorgerecht gibt es bei Mißbrauch, Mißhandlung und Verwahrlosung.

Mal abgesehen davon, dass das hier gar nicht helfen würde - das Umgangsrecht des Vaters bleibt von der alleinigen Sorge völlig unberührt, das behält er weiterhin.

Kommentar von scharrvogel ,

das kind wurde nicht vorgeschickt, es hat eine berechtigte frage gestellt. so wie kind irgendwann seinen kontakt mit kv selbständig klären wird: wer, wann, was, wo und wie...

so klärt kind mit dir, dass es bei vati schlafen will und du musst es einfach so hinnehmen und kind bestärken, dass das toll ist und du ihm eine schöne zeit wünschst. diskussion beendet.

Antwort
von skyberlin, 7

Wer von Euch hat die Erziehungsberechtigung?

Wer von Euch hat wieviel Umgangsrecht?

Das Jugendamt muss das klären, dann kannst Du freier entscheiden.

Notfalls muss das neu geklärt werden.

Bedeutet Aufwand, aber für Dich mehr Sicherheit!

Kommentar von roro2016 ,

Wir haben geteiltes Sorgerecht und ich habe das Aufenthaltsbestimmungsrecht

Kommentar von scharrvogel ,

ihr habt gemeinsames sorgerecht. das abr wurde dir vom gericht übertragen per beschluss? spielt aber im hinblick auf das umgangsrecht überhaupt keine rolle.

Kommentar von Menuett ,

Wer erziehungsberechtigt ist, spielt doch hier gar keine Rolle.

Der Vater hat das Umgangsrecht automatisch.

Das Jugendamt hat keinerlei rechtliche Möglichkeit hier irgendetwas zu klären.

Antwort
von scharrvogel, 8

das umgangskinder bei den übergaben launisch sind und schwierig, dass ist normal. immerhin ist er gerne bei papa und will in dem moment garnicht mehr zurück zu dir. andersrum, will er dann wieder zum umgang nicht weg von dir. kinder stecken das gut weg und müssen eben lernen wo wessen regeln gelten.

das der kv nicht gewillt ist auf übernachtungen zu verzichten ist völlig normal, immerhin zahlst du sicher nicht die kosten der fahrerei.

der umgang mit übernachtung ist das recht des kindes und seines vaters. was die zwei in der zeit machen ist sahce des vaters. von daher solltest du kind ganz konsequent an die hand nehmen und erziehen dahingehend, dass deine regeln bei dir gelten, papas regeln bei dem. mehr bleibt dir nicht übrig.

abgewöhnen solltest du dir zu sagen das der vater kein interesse hat. er holt das kind, somit kümmert er sich und zeigt interesse. auch großeltern haben ein umgangsrecht. das ist dem kv nicht vorzuwerfen.

Kommentar von roro2016 ,

Sorry,aber ein Vater der seinen Sohn holt und Ihn dann meistens zu seinen Eltern gibt,hat für mich kein Interesse. Wenn ich mein Kind nur alle 14 TAGE sehe,will ich auch Zeit mit Ihm verbringen.

Kommentar von scharrvogel ,

was du willst oder wie der vater den umgang sieht sind zwei paar schuhe und haben überhaupt nix miteinander zu tun. wenn er kein interesse hätte, würde er das kind nicht holen. sich überhaupt nicht bewegen. er hat interesse, da er das kind holt und das regelmäßig.

Kommentar von Menuett ,

Das geht Dich doch gar nix an.

Der Vater kann sein Wochenende so gestalten, wie er es möchte.  Und Großeltern mit Interesse sind doch wunderbar?! Die haben übrigens ein eigenes Umgangsrecht, willst, dass sie es noch dazu einḱlagen?

Antwort
von julius1963, 8

Das Jugendamt ist hier DEFINITIV zuständig! Also mach denen mal gehörig Dampf. Falls das nicht fruchtet, wende Dich direkt an die Familien- und Jugendministerin beim Bund, Frau Schwesig. Du, wie auch wir bezahlen für deren Arbeit. Also keine Scheu. 

Kommentar von scharrvogel ,

das jugendamt ist nicht zuständig für den zwist der km.

Kommentar von huldave ,
Kommentar von huldave ,
Kommentar von scharrvogel ,

nein ist es nicht, egal wie oft du hier dinge spamst die nichts damit zu tun haben.

das jugendamt kann vermitteln und beraten im rahmen einer mediation. es kann rechtlich weder eingreifen, noch entscheidungen treffen noch irgendwas anderes regeln. es hat keine weisungsbefugnis. somit ist das jugendamt in keiner weise zuständig.

Kommentar von Menuett ,

Les das nochmal.

Da steht ganz klar drin, dass das Jugendamt beraten und informieren kann.

Eingreifen kann es nicht.

Kommentar von Menuett ,

Das Jugendamt hat hier gar kein Recht einzugreifen. Das gibt kein Gesetz her.

Das Jugendamt kann beraten und informieren - sonst nix.

Antwort
von Teeliesel, 7

ich würde den Tipp des Kinderarztes beibehalten. Vormittags holen, abends wieder nach Hause bringen. 25 km sind nicht zu viel für den Fahrweg. Sage deinem Ex-Mann das diese Besuchsart dem Sohn besser bekommt. Erkläre es auch deinem Sohn.

Dem Jugendamt würde ich auf die Nerven gehen, bis sie sich der Sache annehmen, wenn der Vater keine Einsicht zeigt.

Kommentar von roro2016 ,

Ich war beim Jugendamt,die Frau war so inkompetent,sie könnte nur vermitteln und viel mehr könnte sie für mich nicht tun. Ich müsste das mit dem Vater klären. Habe ich ja gemacht, ich war der Buhmann,weil ich die Regelung so durchsetzen wollte und er kam dann alle 2 Wochen nur einen Tag,weil Ihm das ja zu teuer wäre.

Kommentar von Teeliesel ,

versuche es wieder (es gibt noch mehr Sachbearbeiter als nur diese eine Frau), sage das kein Unterhalt gezahlt wird und das du das alleinige Sorgerecht haben willst.

Kommentar von scharrvogel ,

auch die anderen sb werden nix anderes sagen. sie können die forderungen nach unterhalt im rahmen einer unterhaltsbeistandschaft prüfen. wenn er nix hat, dann muss er auch nicht zahlen.

sie können aber weder umgang regeln, noch entscheidungen dahingehend treffen,  geschweige denn das alleinige sorgerecht aussprechen. dafür gibts überhaupt keinen grund. sorgerecht hat nichts mit umgang oder unterhalt zu tun.

Kommentar von Menuett ,

Es gibt beim Jugendamt nur einen Sachbearbeiter der für sie zuständig ist.

Ein Anderer würde da aber auch nicht anders antworten.

Kommentar von scharrvogel ,

die sb hat völlig recht. sie kann nur vermitteln, andere kompetenzen hat das jugendamt nict. sie darf keine regeln aufstellen, keine entscheidungen treffen u. darf nur als mediator auftreten. sie war mehr als kompetent und hat dich bestens beraten. lade den kv zur mediation.

Kommentar von Menuett ,

Nein, die Frau war absolut kompentent.

Du mußt das mit dem Vater klären. Und wenn Du das nicht kannst, mußt Du vor Gericht gehen.

Und da fällst Du dann richtig auf die Nase. Rechte vom Vater beschneiden geht nicht.

Antwort
von Zumverzweifeln, 6

Hast du die Möglichkeit, deinen Sohn abzuholen?

Kommentar von roro2016 ,

Ja,das habe ich.

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Dann würde ich das tun. Der Ex kann dann nicht mehr sagen, es wäre zu viel Fahrerei. 

Der Sohn weiß, dass du kommst. 

Das sollte Ruhe in die Angelegenheit bringen!

Kommentar von scharrvogel ,

dann gibt er das kind bis zum ende des umgangswe eben nicht raus oder ist nicht anwesend, sondern irgendwo unterwegs. soll ja vorkommen das man entfernte verwandte besucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten