Frage von Mausibx, 84

Hilfe! Übelkeit, Durchfall. Was kann ich noch tun?

Hallo zusammen, habe ein ziemliches Problem. Seit ca. 4 Wochen bin ich Dauer-krank. Mal mehr, mal weniger.

Alles fing mit einem Ausschlag am Arm an, der als Gürtelrose diagnostiziert wurde. Hab 1 Woche jeden Tag fünf Tabletten dagegen nehmen müssen. Starke übelkeit plagte mich und ich habe die Tabletten kaum vertragen. Dann, am letzten Tag der Einnahme rief meine Ärztin mich an, die hat die Laborergebnisse vom Abstrich bekommen, es sei doch keine Gürtelrose, sondern eine bakterielle Infektion der haut. Nochmal 1 Woche Antibiotikum nehmen. Während der Einnahme schon Durchfall, starke Übelkeit und Kreislaufprobleme.

Dann habe ich das Antibiotkum abgesetzt. Die Wunden der bakteriellen infektion auf der Haut sind sofort zu gegangen und das war damit erledigt.

Seitdem habe ich dauerhafte starke Übelkeit. Mal Durchfall, mal gar kein Stuhlgang, Verstopfung... bin jetzt mehrmals auf der Arbeit zusammen geklappt, mit Erbrechen und Kreislaufproblemen. Das zieht sich jetzt schon über 4 Wochen, habe keinen Appetit mehr, muss das essen in mich rein zwingen.
Habe dann MCP Tabletten bekommen und nehme jetzt Pantoprazol für den Magen. Da er wohl durch die ganzen Tabletten gereizt ist.

Trotzdem geht es weiter. Heute wurde ein Ultraschall vom Bauch gemacht, da sieht alles gut aus. Außerdem wurde auch heute Blut abgenommen. Stuhlprobe auch. Ergebnisse kommen morgen.

Wirklich ein schreckliches Gefühl, wenn man nicht weiß was mit einem los ist!

Wollte hier mal nachfragen ob eventuell jemand Erfahrungen hat oder das selbe durchlebt?! Vielleicht hat jemand Tipps für mich? Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Mausibx,

Schau mal bitte hier:
Medikamente Übelkeit

Antwort
von Rollerfreake, 54

Deine Ärztin wird dir hoffentlich mehr sagen können, ggf. musst du noch zu einem Facharzt gehen und weitere Untersuchen machen, nachdem das Ultraschall ohne Befund war, kommt noch eine Magenspiegelung in Frage.

Gute Besserung! 

Kommentar von Mausibx ,

Vielen Dank für deine Antwort. Klar, ich werde jetzt die Blutergebnisse abwarten. Ok. Magenspiegelung und eventuell auch Darmspiegelung. Werde ich morgen mal ansprechen...

Antwort
von Pilotflying, 25

..wurde denn mal eine ÖGD gemacht?? Das wäre dringend mal zu empfehlen. Da kann man das Geschehen direkt vor Ort beurteilen, ggf eine Gewebeprobe nehmen und GEZIELT behandeln. Ich an Deiner Stelle würde jetzt darauf bestehen. Das ist eine völlig unspektakuläre Untersuchung, die eine gezielte Diagnostik einfach, schnell und unkompliziert ermöglicht. 

Kommentar von Mausibx ,

Was ist ÖGD?

Antwort
von oxygenium, 48

Und warum doktert diese Ärztin da mit dir herum und überweist dich nicht fachärztlich?

Kommentar von Mausibx ,

Weil sie nicht konkret weiß was mit mir los ist. Zu welchem Facharzt könnte sie mich denn überweisen?

Kommentar von oxygenium ,

also wenn ich Ärztin wäre, dann würde ich so einen Patienten wie dich als erstes zum Gastroenterologen schicken und  bei Ausschluss Erkrankung....... zum Hämatologen.

Und das solltest du auch veranlassen mit der Bitte um Überweisungen.

Kommentar von Pilotflying ,

Gerade dann empfiehlt sich eine Überweisung zum Facharzt (Internist oder Gastroenterologe ). Es ist traurig, wenn Ärzte ihre Patienten immer nicht loslassen können, wenn sie selbst nicht weiter komnen.. eine Überweisung zur Gastro-/Koloskopie sollte eigentlich auch jedem praktischen Arzt einfallen.

Kommentar von Mausibx ,

Okay. Werde sie morgen mal darauf ansprechen. Ich wünsche mir einfach nur, dass mir jemand helfen kann. vielen dank!

Kommentar von oxygenium ,

auch Götter in weiß....sind nur Menschen.

Kommentar von Pilotflying ,

Gerne 😊ich wünsche Dir gute Besserung!

Kommentar von Mausibx ,

Ich weiß.... aber so macht mir mein Leben einfach keinen Spaß. Und das mit 20 Jahren....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community