Frage von Emmmmmaaa420, 112

Hilfe, starkes untergewicht, wer kann mir helfen?

Hallo. Mir ist es unangenehm überhaupt darüber zu sprechen, aber jetzt weiss ich einfach nicht mehr weiter.. Zu meiner Person ; ich bin 20 Jahre alt, 1,60m Und Wiege jetzt nur noch 34,7 kg. Ich bin immer schon untergewichtig, leide immer schon drunter, aber so wenig habe ich lange nicht mehr gewogen. Ich Wiege mich nicht oft, weil ich das Ergebnis nicht sehen mag.. Aber vor 2 Wochen ungefähr waren es noch 38 kg. Ich kann mich selber nicht angucken, ich fühle mich ekelhaft, überhaupt nichts passt mehr und ich trage eh schon xxs/xs. Jeden Knochen kann man sehen, ich fühle mich krank und will gar nicht mehr raus. Ich war schon bei so vielen Ärzten, keiner kann mir helfen.. 3 verschiedene Hausärzte, 2 frauenärzte und ein Psychologe, können mir nicht helfen und nichts für mich tun.. Ich fühle mich nicht wohl und kann damit überhaupt nicht umgehen. Mir geht es jeden Tag auch körperlich schlecht, ich habe Bauchschmerzen und mir wird übel.. häufig kippe ich um. Das kann doch auch nicht so gesund sein, wieso kann kein Arzt was für mich tun? Ich hab schon diverse Sachen versucht mit dem frauenarzt, verschiedene anti-baby-Pillen, 3 monats spritze, kohlenhydrate shakes die meine kalorienzufuhr am Tag erhöhen soll. Aber nichts. Nicht ein grämmchen. Ich esse völlig normal und auch mehr als andere, weil ich ja weiss das ich es muss. Ich bin nicht magersüchtig und auch nicht bulemie-krank. Meine Ärzten meinen einfach nur ich wäre untergewichtig. Aber das kann doch nicht normal sein? Mein BMI wert ist erschreckend. Ich fühle mich gar nicht wie ein Mensch. Ich weiss mittlerweile nicht mehr weiter. Ich will so auch nicht mehr. Ich bin 20 und fühle mich 9! Wieso kann mir keiner helfen? Ich würde mich über antworten freuen, vielleicht gibt es hier ja jemanden dem es ähnlich ging und es geschafft hat. Vielen dank

Antwort
von BlackRose10897, 51

Hallo, 

meine jüngste Schwester hat das selbe Problem, mittlerweile geht es ihr aber besser und sie sieht nicht mehr ganz so krank aus. Auch sie hatte eine Odyssee hinter sich, mittlerweile schiebt man es auf verschiedene Lebensmittelallergien.

Eine Freundin von mir hat das selbe Problem. Sie kann auch kaum essen, wurde jahrelang als magersüchtig abgestempelt. Als sie einen Autounfall hatte wurde im Rahmen der Untersuchungen festgestellt, dass ihr Magen viel zu klein ist.

Du solltest mal zu einem Gastroenterologen gehen, dieser kann deinen Magen/Darm untersuchen und auch auf Lebensmittelallergien/-Unverträglichkeiten testen. 

Wurde ein großes Blutbild bei Dir gemacht?

Stell Dich auf die Hinterbeine und bestehe darauf, dass Du ordentlich untersucht wirst. Ich weiss, wie belastend das sein kann, wenn einem keiner helfen kann/will.

Meine Schwester und meine Freundin wurden auch immer wieder weggeschickt mit der Empfehlung zu einem Psychologen zu gehen, da man sie immer als magersüchtig abgestempelt hat.

Meine Shwester hat mehrere Lebensmittelunverträglichkeiten. Diese wurden festgestellt, als sie ins Krankenhaus musste. Seit sie das weiß und darauf achtet, die betroffenen Lebensmittel zu meiden, geht es ihr wesentlich besser. Keine Übelkeit und keine Magenschmerzen mehr. Und sie nimmt auch stetig zu.

Meine Freundin kann leider nichts tun, da es einfach an ihrem zu kleinen Magen liegt.

Kommentar von Emmmmmaaa420 ,

Vielen dank für ihren Kommentar! Das werde ich mal machen. Ich glaube schon das ein Grosses Blut Bild gemacht wurde, aber ich will jetzt nicht drauf schwören. Ihre Antwort hat mir wirklich geholfen etwas, im Gegensatz zu den meisten anderen Kommentaren. Ich danke ihnen wirklich!

Kommentar von BlackRose10897 ,

Gerne. Wie gesagt, ich weiss wie schlimm das sein kann. Es gab mehrere verheulte Telefonate und Abende hier.

Alles Gute.

Antwort
von Saisha, 12

Also es können organische/körperliche Ursachen (mangelnde Enzyme, Krankheiten wie Krebs, Borreliose, ...), psychosomatische Probleme (Stress, Erschöpfungskrankheiten wie BurnOut oder CFS) oder Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten ausgeschlossen werden?

Gerade die Übelkeit und Bauchschmerzen können durch eine Unverträglichkeit entstehen (Laktose, Fruktose, Gluten, Purine)  aber auch durch falsche Zubereitung (zB Transfette, resistente Stärke und Nitrit).

Dann fallen mir noch Kreislaufstörungen (zB sehr niedriger Blutdruck), Bewegungsmangel, Hydrolytstörung und ... schlicht Unter- oder Mangelernährung (zB auch durch unregelmäßige Ernährung) ein.

Bei starkem Untergewicht sind eigtl zuerst Arzt für die Abklärung körperlicher Ursachen und Ernährungsberatung für die Abklärung von Mangel- und Unterernährung der erste Schritt.

Die Ernährungsberatung klärt auch ab, wie man sich bisher falsch ernährt hat (zB Bedarf wird richtig gerechnet, genügend Minderalien/Vitamine/Ballaststoffe, Wasser- und Salzhaushalt, Zubereitungsfehler, ...) und gibt im Anschluss darauf Tipps und Hilfestellungen die Ernährung zu verbessern. Nebenbei wird ein guter Berater auch dein Aktivitätslevel prüfen und kann dir hier mit Ideen weiterhelfen deinen Körper wieder anzuspornen.

Mein Kurztipp: Genieße dein Leben durch Erleben!
Aktiver Sport, viel herzliches Lachen und gutes Essen sind die Grundpfeiler. Anpassungen wegen Krankheiten oder Unverträglichkeiten kommen nur noch dazu und spezifizieren das Ganze ;)

Antwort
von user023948, 13

Wieviele Kalorien nimmst du zu dir? Von normal essen nimmt man nicht zu! Da du ja einen guten Stoffwechsel zu haben scheinst, müsstest du schon drastisch viel essen! Normal wären ja so 1.800-2.000kcal, du isst dann 2500-3000! Oder mehr! Iss jeden Tag eine Tüte Nüsse und ein Brot mit Erdnussbutter! Und 3x die woche nudeln! Die verursachen Heißhunger! Google doch mal nach Sachen,die Heißhunger machen! Normal kriegt man die 3000kcal nämlich nicht runter... zumindest nicht, wenn man nicht zu MC Doof geht jeden Tag!

Antwort
von reicheg, 42

Hallo, ich war auch in Deiem Alter ein Fliegengewicht.

Zugenommen habe ich, indem ich jede Woche 2x in der Sauna war und nach der Sauna bin ich zum Essen gegangen (Tatar oder Hackepeter) sowie viel getrunken (3-4 Glas Bier).

Nach einem viertel Jahr hatte ich ca. 6 kg zugenommen.

Ich weiß, es ist nicht für jeden geeignet!?

MfG Günter Reiche

Kommentar von Emmmmmaaa420 ,

Sauna hat mein Psychiater mir tatsächlich auch empfohlen, das habe ich dann versucht, ich habe Asthma und kriege in der Sauna leider keine Luft. Alles bis 50 Grad geht. Darüber kollabiere ich und schnappe nach Luft. Und das sind ja dann keine richtigen saunen oder ? Richtige Sauna ist ja eher so was wie dampf Sauna und so was wo es wirklich richtig heiss drin ist während Des aufgusses oder? Ich danke ihnen trotzdem für die Antwort. Einige haben mir gesagt ich soll abends ein paar Bier trinken das würde mich sicher was bringen...

Antwort
von AndreasB85, 16

Du solltest dir wirklich mal jeden Tag aufschreiben was du wirklich isst. Dazu dann die Kalorien aufschreiben und du weißt, was dein Gesamtumsatz ist.

Um zuzunehmen musst du mehr als jetzt essen! Wenn du 500 kcal mehr isst als im Moment nimmst du pro Monat 2 kg zu.

Wenn du natürlich Bauchschmerzen hast und dir häufig übel ist, dann ist das eine Sache für den Arzt, da kann dir hier keiner weiter helfen. Kann auch eine Kopfsache sein.

Es gibt viele (gesunde) Nahrungsmittel die viele Kalorien haben. Nüsse, Oliven und Erdnussbutter sind drei super Nahrungsmittel für dich! Außerdem kannst du mal nach Maltodextrin googlen. Das sind Kohlenhydrate in Pulverform, die du in Getränke einrühren kannst. Dadurch nimmst du auch automatisch mehr Kalorien zu dir. Trinknahrung von z.B. Fresubin ist auch noch eine Möglichkeit.

Viele unterschätzen auch ihren Kalorienbedarf und manche Menschen müssen eben mehr essen als Andere. Um das zu schaffen ist die richtige Nahrung wichtig und 6-8 (kleinere) Mahlzeiten pro Tag.

Mit Fast Food oder einzelnen sehr großen Portionen wirst du nicht zunehmen!

Schaue mal auf www . jeder - kann - zunehmen . de vorbei, da gibt es noch einige Infos für dich.

Antwort
von 123ok456, 56

Ich empfehle dir eine Kur und ess mal nx gesundes

Kommentar von Emmmmmaaa420 ,

Dankeschön 

Mir meinem Psychiater hatte ich sowas damals auch schon mal besprochen, aber da gab es nur kuren, in denen „man lernt richtig zu essen“ mein Psychiater meinte das wäre für magersüchtige und bulemie kranke ausgelegt und das ich nicht lernen müsste richtig zu essen, sondern das die Ursache irgendwo anders liegt. Aber ich werde mich noch mal informieren. Danke 

Antwort
von maxim65, 43

Wie sollen wir dir aus der Ferne helfen wenn dir die ganze Batterie an Ärzten nicht helfen konnte und die kennen dich? Ich gehe davon aus das man dich körperlich und psychisch eingehend untersucht hat. Ich gehe weiter davon aus das es nicht wirklich stimmt das man nichts gefunden hat. Ich vermute eher das das was man gefunden hat dir nicht passt bzw. du es nicht akzeptierst.

Wir wissen nicht wo genau dein Problem liegt aber ich denke die Ärzte haben dir Anweisungen gegeben die du befolgen sollst. Versuch es damit.

Kommentar von Emmmmmaaa420 ,

Das mag Stimmen. Aber ich hatte ja auch darauf gehofft vielleicht auf jemanden zu treffen dem es ähnlich ging oder geht, der mir Tipps geben kann. 

Ich weiss nicht was das hier gerade soll? Ich frage um einen Rat, und Leute die um Hilfe fragen, denen sollte man doch helfen und nicht noch Nachtreten. Wenn du keinen Rat für mich hast, dann ist das doch okay, aber wofür lässt du hier sowas ab? 

Meine Ärzte sagen sie finden nichts! Ich soll morgen wieder zur Blut Abnahme kommen, dann will mein Arzt wieder meine Schilddrüse und meine Leber prüfen, aber er findet nie was, wir machen das jedes halbes Jahr, weil er nichts übersehen möchte aber Findet nichts! Mein frauenarzt meinte ich soll doch froh sein so schlank zu sein weil es doch so viele dicke Mädchen gibt! Aber das ist auch nicht das was ich hören möchte, richtig! Aber wenn mir jemand gesagt hätte woran es liegt, was ich tun könnte dagegen, dann hätte ich es längst gemacht anstatt hier um Hilfe bei fremden zu fragen ?! Empathiegefühl gleich null.

Kommentar von maxim65 ,

Der Rat der dahinter steckt ist das du die Ursachensuche bei dir selbst beginnen sollst. Dir kann HIER niemand effektiv helfen. Die Ärzte und Psychologen sind ausgebildete Experten und die haben dir mit Sicherheit genug Input gegeben wo die Ursachen liegen könnten.  Das gefällt dir aber wahrscheinlich nicht. Das heisst das wenn  hier was kommt das in die gleiche Richtung geht du es auch nicht akzeptieren wirst. Ich glaube dir z.b. nicht das du genug ist oder sogar mehr. Dazu müsste man wissen wieviel das ist. Weiter oben sagst du nämlich das du Bauchschmerzen hast im Normalfall isst man damit nicht ganz normal weiter usw.

Was ist deine Theorie das es so ist wie es ist?

Kommentar von Emmmmmaaa420 ,

Natürlich esse ich wenn ich Bauchschmerzen habe in dem.Moment nichts weil mir dazu auch richtig kotzübel wird. Aber diese Bauchschmerzen sind plötzlich und halten 10 Minuten an und Sind dann wieder weg. Ich hab auch schon daran gedacht ob ich nicht irgendwo was in meinen Magen habe. Wir haben dann ein mrt gemacht aber das war auch unauffällig. Ich meine natürlich damit das ich wirklich extra darauf achte das ich immer esse. Ich.hab immer essen mit egal wo ich bin. Wenn ich satt bin, dann lade 

Antwort
von beangato, 21

WAS isst Du denn so?

Meine Tochter (und ich selbst auch) mussten im Alter von ca. 13 Jahren zu einer Zunehmkur (die aber nichts gebracht hat). Ich verstehe nicht, dass Dir das noch kein Arzt empfohlen hat.

Bei mir und meiner Tochter brachte nur das Älterwerden etwas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten