Frage von sportmensch, 110

Hilfe! Sozialarbeiterin mischt sich in mein Leben ein und stalkt mich?

Hallo Community Ich weiß echt nicht mehr weiter leute :( Ich habe seit Januar nicht mehr mit ihr geredet weil ich sie hasse und sie schon damals Mist gebaut hat gegen mich. Das macht sie die ganze zeit! Sie ruft meine Eltern an und sagt Sachen die gar nicht stimmen! Ich habe keine Ahnung von wo die ihr Halbwissen hat aber ich fühle mich von ihr SEHR belästigt. Sie mischt sich in mein Leben ein und ruft meine Mutter an und fragt wie es beim Psychologen usw war. Dann geht sie einfach nächste Woche mit meinem Vater zu meinem Psychologen und wird sagen was sie denkt. Aber genau da ist das Problem : das, was sie sagt stimmt nicht einmal!!!!! Sie tut alles um mir das Leben zur Hölle zu machen! Ich möchte Distanz zu ihr und habe auch jeglichen Kontakt seit Februar abgebrochen! Dennoch lässt sie mich nicht in frieden! Hilfe! Ich fühle mich von ihr sehr belästigt! Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Sie verwendet alles gegen mich! Und dreht es so um wie es ihr passt! Hilfe!!!

Antwort
von sozialtusi, 43

Die Dame wird schon wissen, was sie tut ;)

Warum wirst Du denn von ihr betreut? Sie macht nun mal ihren Job und so lange Du nicht 18 bist, ist sie dazu verpflichtet, Deine ELtern mit ins Boot zu holen und ihre Arbeit besteht darin, ein Netzwerk aufzubauen und alle Akteure zusammenarbeiten zu lassen. Sie macht alles richtig. 

Vielleicht solltest Du mal mit ihr zusammenarbeiten und nicht gegen sie schießen... Je schneller du dein Leben in den Griff bekommst, desto schneller bist Du sie los ;)

Polizei - so ein Unsinn *augenverdreh*

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 32

Naja - daß sie sich in dein Leben einmischt, ist wohl Absicht. Daß dich das stört, nervt und du es als Verletzung deiner Persönlichkeitsrechte siehst, ist wohl auch sehr normal.

Die wenigsten Menschen, die eine Betreuung, Familien-, Sucht- oder Bewährungshilfe verordnet bekommen, sind glücklich darüber. Sie akzeptieren es halt irgendwie und diese Akzeptanz ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Eine Mitarbeit dann der Weg zur Veränderung. Du scheinst noch nicht so weit zu sein.

Deine Eltern mit ins Boot zu holen, ist in gewissen Fällen ok. Es hat aber natürlich aus seine Grenzen. Wenn die tatsächlich zu weit geht, kannst du das sicher auch mit einem Vertrauenslehrer besprechen.

Schwierig bleibt/wird es, weil/wenn du eben minderjährig, depressiv und/oder suizidal bist. Dann wird man deine Sicht der Dinge eher nicht als objektiv einstufen.

Gruß S.

Antwort
von Butterblume118, 69

Hast du schon mal versucht, mit deinen Eltern darüber zu reden? Ich weiß nicht wie sowas funktioniert, aber vielleicht könnt ihr die Sozialarbeiterin wechseln? :)

Kommentar von sportmensch ,

ja habe ich! aber dann wird alles schlimmer noch

Kommentar von Butterblume118 ,

Ich glaube, da solltest du wirklich mal mit der Polizei reden. :)

Antwort
von jayge13, 29

Das geht doch nicht, dass die da einfach mit deinem Vater bei deinem Psychologen auftaucht! Wie es dir beim Psychologen ging, das geht absolut niemanden etwas an!!!

Du solltest wirklich zusehen, dass du sie irgendwie wechseln kannst, vielleicht mit der Begründung, dass sie dich nicht mag und dich daher anders behandelt, denn sollte das der Fall sein, dann sollte ihr dringend dein Fall entzogen werden.

Sie sollte professionell bleiben und es ist wohl kaum professionell, wenn sie dich schon fast stalkt.

Versuche doch mal mit deinen Eltern oder mit deinem Psychologen darüber zu reden, wem du auch immer mehr vertraust, bzw. wer dir da wohl am ehesten heraushelfen könnte und auch würde. Nimm deine Eltern beiseite und sag ihnen, dass es sich um etwas wichtiges handelt. Du musst mit ihnen reden und brauchst ihre volle Aufmerksamkeit. Dann bittest du darum, dass sie dir zuhören, dich nicht unterbrechen und wirklich versuchen dich zu verstehen und dann, wenn sie endlich begriffen haben, wie ernst es dir ist, dann erkläre ihnen das mit deiner Sozialarbeiterin.

Am besten legst du dir vorher noch einige Argumente zurecht und gehst mögliche Antworten deiner Eltern durch.

Ich kenne deine genaue Situation nicht und weiß daher nicht, was du getan hast dass du eine Sozialarbeiterin brauchst, aber ich denke du weißt wann sie nur ihre Arbeit tut und wann du dich wirklich durch sie gestalkt fühlen darfst.

Antwort
von ettchen, 21

Ich gehe mal davon aus, dass de Dame sehr wohl ganz genau das tut, was richtig und angemessen ist.

Wenn ich mal einen Blick in deine anderen Fragen werfe, finde ich Themen wie Suizidversuch, Depression und so weiter. Vielleicjht solltest du, anstatt auf Krawall zu machen, lieber mal zuhören, was die Psychologin dir vermitteln möchte.

Antwort
von Sanja2, 35

Warum kommt sie denn zu dir? Wer hat sich geschickt, was ist ihr Auftrag? Was will sie mit dem was sie tut erreichen?

Wahrscheinlich ist es am klügsten mit ihr zusammen zu arbeiten, denn Widerstand führt nur zu mehr Kontrolle und Fremdbestimmung. Wenn du die Fragen oben beantwortest kann ich dir vielleicht leichter einen Tipp geben was du sonst noch machen könntest.

Antwort
von Frikadello, 49

Wende dich an die zuständige Behörde die dir die Frau geschickt hatte und bitte sie dir eine andere mit deiner  Betreuung zu beauftragen.

Kommentar von sportmensch ,

von der schule

Kommentar von Frikadello ,

Dann wende dich an die Schuleitung wenn das nix hilft ans Schulamt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community