Frage von madi9111, 59

Hilfe, schwanger vorm Staatsexamen Physiotherapie / was jetzt?

Hey Leute

Manno .. unpassender geht es nicht .. ich befinde mich jetzt in der 8 ssw und am 12. Juli beginnen meine Prüfungen zum Thema Physiotherapie.... das heißt ich befinde mich bei der Examensablegung zwischen der 24 und 28 ssw .... ich bin auf einer privaten Physiotherapie Schule und zahlen monatlich ordentlich Geld ... jetzt bin ich ungewollt schwanger geworden .... ich habe so große Angst, das ich nicht zur Prüfung zugelassen werde ... es ist MEIN Traum als Physiotherapeutin zu arbeiten .. und wenn das Baby erstmal da ist , habe ich noch weniger zeit zu lernen ... Bitte helft mir Habe noch ein letztes Praktikum in der Reha und danach geht es los

Ich bin ja nicht krank nur schwanger, dann dürfte es mir doch nicht verboten werden ?

Ich weiss nicht mehr weiter

Antwort
von Schuhu, 55

Wenn deine Schwangerschaft regulär verläuft, kannst du natürlich die Prüfung ablegen. Du bist ja noch nicht im Mutterschutz - und riesige körperliche Anstrengungen werden dir in der Prüfung hoffentlich nicht abverlangt. Fang jetzt schon an, zu lernen, dann hast du vor der Prüfung nicht allzu viel Stress.

Antwort
von Physiostudent, 59

Hey bin auch auf ner privaten Schule (studiere Physiotherapie) wo bist du denn wenn ich fragen darf? Nur aus Interesse haha. Aber ich denke dass gerade an ner privaten HS oder Schule die Dozenten mit dir einen Weg finden. Schwanger oder nicht. Mach dir keinen Kopf

Antwort
von landregen, 57

Ist doch gut getimed! Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, und wenn alles glatt geht, womit normalerweise zu rechnen ist, dann kannst du in Ruhe deine Prüfung machen.

Eine Schwangerschaft kann und darf kein Ausschluss von der Prüfung sein!

Viel Glück!

Antwort
von Finja35, 33

Hallo madi9111,

da hat es dich wohl kalt erwischt, oder? Die nächsten Monate hast du dir sicher anders vorgestellt. Ausbildung und Schwangerschaft, das kann im ersten Moment wirklich total überfordern.

Hast du Angst, dass du ein Arbeitsverbot bekommst und dadurch dein Praktikum bzw. deine Prüfungen in Gefahr sind? Ja, diese Angst könnte ich gut verstehen. Auf der einen Seite ist so ein Arbeitsverbot ein Schutz für dich als Schwangere, auf der anderen Seite bringt es deine Pläne erstmal durcheinander. Hast du dich in der Zwischenzeit erkundigt, wie es in deinem Fall konkret weitergehen kann? Hast du denn Unterstützung von deiner Familie oder dem Vater des Babys?

Ich bin mir sicher, dass du deinen Traum, als Physiotherapeutin zu arbeiten, trotzdem verwirklichen kannst. Du sagst ja selbst, du bist schwanger, nicht krank ; ) Man schafft viel mehr, als man erstmal denkt.

Finja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten