Frage von Stemar12, 121

Hilfe! Schmerzhafter Pickel?

Hallo, gestern Abend habe ich einen großen Pickel auf meiner Backe ausgedrückt weil er so geschmerzt hat. Nach langen drücken ging er dann endlich auf und es kam etwas Eiter? Danach kam jede Menge durchsichtige Flüssigkeit. Es hörte gar nicht mehr auf. Über Nacht habe ich mir dann ein Pflaster darauf geklebt und heute Morgen kam noch etwas Flüssigkeit (ohne das ich drücken musste) und jetzt schmerzt es so sehr. Es brennt und sieht unschön aus. Ist das einfach nur ein Pickel oder muss ich mit so etwas zum Arzt?!

Antwort
von Mikromenzer, 69

Das war das dümmste was du machen konntest.

Solche Pickel niemals ausdrücken.
Denn die Bakterien verteilen sich durch den Druck im Gewebe, dringen tiefer ein und die Entzündung wird nur noch schlimmer -eventuell gelangen sie auch in die Blutbahn.

Kaufe dir Zinksalve oder Teebaumöl und behandle die Stelle damit.

Antwort
von Daoga, 40

Pickel darf man nur ausdrücken wenn man es richtig machen kann, nämlich zuerst den Pickel öffnen und dann vorsichtig von außen nach innen drücken, so daß der Eiter herauskommt. Der Eiter darf nicht in den Körper hineingedrückt werden, weil dann eine Blutvergiftung drohen kann! Solange Eiter oder klare Flüssigkeit (ist auch Eiter) herauskommt, ist die Wunde noch nicht sauber. Erst wenn Blut nachkommt, wird die Wunde gereinigt und kann heilen. Solange noch Eiter/Flüssigkeit kommt, soll man die Wunde offen halten (auch verkapselter Eiter ist gut für Blutvergiftung), bis sie von selbst austrocknet, in dieser Zeit kann man desinfizierende und heilende Salben benutzen, muß aber aufpassen, daß sie die Wunde nicht zukleistern. Frische Luft ist grundsätzlich besser für eine Wunde als ein feuchtwarmes Milieu unter einem Pflaster. Ein Pflaster soll nur vor Berührungen oder Schmutz von außen schützen oder Eiter auffangen. 

Kommentar von Stemar12 ,

Und was soll ich jetzt tun? Reicht es wenn ich morgen zum Arzt gehe? Woran würde ich eine Blutvergiftung erkennen? 

Kommentar von Daoga ,

Wenn die Entzündung nicht bald zurückgeht oder die Wunde weiterhin eitert und nicht bald austrocknen will, dann auf jeden Fall zum Arzt. Blutvergiftung erkennt man nur manchmal (nicht immer!) an einem verfärbten Streifen, der sich von der Wunde weg zieht, aber der tritt nicht immer auf, vor allem nicht in der Kopfgegend, also kann man sich darauf nicht verlassen.

Kommentar von Stemar12 ,

Es nässt jetzt nicht mehr zum Glück - also es kommt aktuell keine Flüssigkeit mehr heraus. Vielleicht versuche ich es mal mit Teebaumöl. Jetzt habe ich nur total Angst wegen der Blutvergiftung. 

Antwort
von hoermirzu, 59

Wie kommt man sonst zu Narben?

Zum Arzt musst Du unbedingt, wenn sich das wieder entzündet.

Antwort
von maxi00p, 56

Desinfektionsspray drauf gemacht? Wenn nicht noch machen und nicht mit der bloßen Haut (Finger) direkt drauf, ansonsten warten das müsste nach paar tagen wieder weg gehen (2-4 normalerweise)

Antwort
von aribaole, 18

Geh zum Arzt, dass KANN ein Furunkel werden.

Antwort
von Stemar12, 39

So sieht es heute aus 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten