Frage von fibo123, 56

Hilfe Schlafstörungen Psyche?

Ich habe mittelschwere bis schwere Depressionen zwei Traumas und andere Diagnosen stehen noch im Raum. Nur die schlafprobleme sind momentan wieder krasser geworden. Ich habe seit gestern 16 Uhr nicht mehr geschlafen....und bin immernoch NCIHT müde. Ich bin den ganzen Tag sehr viel heute am dissoziieren ganz schlimm heute und bin immer noch NCIHT müde

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von anhedonie, 21

hei also ich bin selber schwer depressiv. eine zeit lang konnte ich nur 3stunden pro tag schlafen (das ging 2monate so). bei mir haben die schlafstörungen aufgehört als ich in die klinik kam. vielleicht ist es ja zurückzuführen auf die umgebung. durch die depressionen brauche ich ständig abwechslung meiner zimmereinrichtung, sonst fühle ich mich echt mies. ich weiß nicht ob es damit was zu tun haben könnte, aber du kannst ja mal dein bett umstellen sodass du villt auf der anderen seite des zimmers schläfst.. ansonsten probier es mit musik (hast du sicherlich schon).. oder es liegt an medikamenten bzw keine medikamente, ich meine keine schlafmittel. ich nehme antidepressiva, fluoxetin um genauzu sein. zuerst hatte ich keine schlafstörungen mehr aber mit der zeit ist das wiedergekommen, ich bekomme bald andere antidepressiva, die man abends einnimmt, um schlafstörungen vorzubeugen. es ist natürlich deine entscheidung ob du antidepressiva nehmen magst, aber wenn dich die einnahme nicht stören würde, würde ich dir vorschlagen das einfach mal bei deinem arzt anzusprechen. die meisten vorurteile antidepressiva gegenüber sind sowieso falsch, beispielsweise abhängigkeit oder dass antidepressiva wie drogen wirken, das ist kompletter schwachsinn. ich hoffe ich konnte dir etwas helfen:) 

Kommentar von fibo123 ,

Psychologen meinen ich sollte noch kein nehmen weil die sich NCIHT genau sicher sind was ich habe

Kommentar von anhedonie ,

hm das ist komisch.. in der klinik hab ich nämlich mitbekommen das antidepressiva häufiger eingesetzt werden, als nur bei klaren depressionen. aber wenn andere diagnosen noch im raum stehen.. naja gut ich kenn dich ja nicht, hab ja nur den text auf den ich antworten kann:D naja wenn du aber schon soviel ausprobiert hast, wäre mein vorschlag noch das umstellen vom bett, so dämlich das auch klingen mag und man im ersten moment nicht müde ist, aber einfach augen zu und abwarten, n versuch ists wert. ansonsten die schlafstörungen speziell nochmal ansprechen und sagen dass es dich wirklich ziemlich fertig macht:I

Kommentar von fibo123 ,

Ich gehe eh Donnerstag in ne Klinik

Kommentar von anhedonie ,

ich hoffe dass es dir dort was bringt.. :I

Antwort
von Cola80, 13

Lass Dir von Deinem Psychiater Schlafmittel verschreiben oder versuchs mit Baldrian. Schlafprobleme sind ätzend. Hab auch Trauma und schwere Depression. Mir helfen Lasea. Ist seither super. Bin aber auch am Überlegen mir für den Notfall Tavor verschreiben zu lassen.

Kommentar von fibo123 ,

Gehe Donnerstag nächste Woche eh in eine Klinik nur ich mache mir sorgen weil ich NCIHT einschlafen kann und nicht müde werde. Ich bin jetzt genau 31 Stunden wach

Antwort
von GoldenGiraffe, 19

Zu viele Gedanken im Kopf? Mir hilft es immer wenn ich meditiere... ist wirklich nicht schwer!

Einfach mal auf die Atmung konzentrieren, tief in den Bauch einatmen und durch den Mund wieder aus....

Mach das mal im Schneidersitz, du wirst automatisch ruhiger und musst gähnen, glaub mir :)

Schon alleine diese Atmungsweise signalisiert deinem Körper "Entspannung"

Kommentar von fibo123 ,

Habe schon Schlaf Hypnose auf YouTube gemacht dummerweise gehe ich tief in Trance und danach werde ich wieder wach obwohl das NCIHT vorgesehen ist. Ich habe garnichts im Kopf keine Gedanken. Nur psychotische Schmerzen in der Brust oder wie man dat nennt

Antwort
von Christoph42, 13

Hallo fibo123,

vielen Dank für die Frage! Ich hab unten die sieben Schritte aufgeschrieben, die eine gute Grundlage für einen tiefen Schlaf bilden. Der erste Punkt ist jetzt gerade für Dich nicht aktuell, aber vielleicht hast Du Lust den Rest der Punkte mal jetzt auszuprobieren?

Hier ein paar Vorschläge um besser einzuschlafen:

1. Ernähre Dich gesund (mit viel Obst & Gemüse), trink 3 Liter Wasser am Tag, mach 3* pro Woche mind. 30 Minuten Sport (z.B. Muskelübungen)

2. Passe Deinen Schlafrhythmus der Sonne an. Geh also höchstwahrscheinlich früher ins Bett um dann auch mit der Sonne aufzustehen.

3. Lege Dir ein Einschlafritual zurecht, also immer in der selben Reihenfolge Zähne putzen etc., umziehen, ein paar Seiten in einem Buch lesen.

4. Kein Bildschirm in der letzten Stunde vor dem Bett, kein Telefon, kein Computer, kein Fernseher.

5. Sorge für ein absolut ruhiges und dunkles Schlafzimmer, kein Smartphone neben dem Bett, am besten auch gelüftet, z.B. vorher nochmal das Fenster aufreißen.

6. Finde heraus was Deine Einschlafposition ist: Z.B. unter der Decke, auf dem Bauch, Arme nach oben und leg Dich dann zum Einschlafen immer so hin.

7. Um Deinen Geist zu befreien: Zähle mit jedem Einatmen eine 1 und stell sie Dir vor und mit jedem Ausatmen eine 2 und stell sie Dir vor. So denkst Du an nichts anderes; falls Du es doch tust, kehre zu diesen Zahlen zurück.

Beantwortet das Deine Frage?

Lieben Gruß, Christoph

P.S. Gute Besserung!!

Kommentar von fibo123 ,

Danke  die Arbeit aber ich kann mich nur mit Punkt sieben anfreunden weil wenn ich nix in der Hand habe oder höre etc drehe ich durch weil ich hellwach bin immernoch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community