Frage von Liptin, 26

Hilfe Schimmel am Fenster bald selbst schuld?

Hey ich habe seit Ya 3 Wochen einen pulli auf der Fensterbank gehabt jetzt habe ich ihn weggenommen und gemerkt dass er irgendwie nass geworden ist die Wand auch ein bisschen wird es schimmeln wie kann ich es verhindern

Antwort
von Padri, 8

Das sieht danach aus, als sei Kondenswasser die Scheiben heruntergelaufen. Das passiert wenn bei unzureichendem Heizen und Lüften die Scheiben innen beschlagen. Die feuchtigkeit muss nach draussen abtransportiert werden. Das geht nur durch regelmäßiges Lüften bei weit geöffnetem Fenster. Steht das Fenster öfter auf Kipp, kann es auch hinein geregnet haben. Im Winter bitte keine Fenster kippen! Nur kurzzeitig in der Küche beim Kochen.

Antwort
von pharao1961, 24

Du solltest insgesamt öfter lüften und evt. mehr heizen. Die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch. Lüfte 3x täglich für ca. 5 Minuten mit dem Fenster GANZ auf (NICHT auf Kipp) und danach immer auf Raumtemperatur aufheizen.

Kommentar von Onki73 ,

Wenn man einen Pullover auf die Fensterbank legt, dann wirkt dieser punktuell wie eine Innendämmung ohne Diffusionsbremse. Da dann hinter dem Pullover die Oberflächentemperatur der Fensterbank absinkt, kommt es auch bei normaler Raumluftfeuchte zur Auffeuchtung.

Da muss man weder mehr lüften, noch mehr heizen. Nur den Pullover von der Fensterbank nehmen.

Kommentar von pharao1961 ,

Ja, und Innendämmung ist schlecht, wie wir wissen. Es gibt aber auch Bauten, besonders wenn der Denkmalschutz z.B. seine Griffel drin hat, die verfügen nur über eine Innendämmung und keinen Schimmel! - die haben dann aber optimales Raumklima, weil sie entweder korrekt mechanisch lüften oder mit dezentraler Lüftungsanlage. Also: Ist die Luftfeuchtigkeit im Raum optimal oder recht niedrig, kann auch nirgendwo etwas kondensieren und dann könnte man den Pulli auch auf der Fensterbank liegen lassen :-)

Kommentar von Onki73 ,

Innendämmungen sind effektiver als Außendämungen, weil bei der Innendämmung weiterhin die solare Wärme genutzt wird. Innendämmungen werden problematisch, wenn diese nicht vor Raumluftfeuchte geschützt ist, durch eine warme innere Oberfläche, an welcher sich die Raumluft erwärmt, wodurch die rel. Luftfeuchtigkeit sinkt. Auf die Lüftungsanlage kann man bei kapillaraktivem Aufbau verzichten.

Wird bei Innendämmung jedoch weiterhin auf warmluftlastige Beheizung gesetzt, so muss diese die Aufgabe der Erwärmung der Wandoberfläche übernehmen, was nun einmal zur Folge hat, dass sich die Luft vor der Wandoberfläche abkühlt, wobei die rel. Luftfeuchte ansteigt und damit die Wand mehr als nötig befeuchtet.

Der Schlüssel zum Glück ist nicht die Lüftungsanlage, sondern mehr Wärmestrahlung im Raum, was die Wände trockener lässt, für hohe Dämmwerte sorgt und gleichzeitig auch - wegen der trockeneren Wände - die Raumluftfeuchte nicht so hoch werden lässt.

Kommentar von pharao1961 ,

Und was wäre effektiver wenn wir mal davon ausgehen, dass im Raum Luftfeuchtigkeit produziert wird?

Antwort
von Himbeerchen2012, 26

Mit Chlor behandeln und mit Farbe(schimmelfester) bestreichen

Kommentar von Liptin ,

Wie mit Farbe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten