Frage von fighter90, 31

Hilfe! Psychisch krank! Was tun?

Hallo

Ich (m, 19)befinde mich in einer schrecklichen Situation.

Ich leide seit 1 Jahr an einer schwereren Depression und generalisierter Angststörung einerseits wegen meiner familiären Situation andererseits weil ich extrem unterfordert bin seit 2 Jahren.
Ich habe auch Derealisation und nichts hilft. Hab schon 2 Antidepressiva versucht und die haben so gut wie nix gebracht.
Ich kann nicht mehr, an manchen Tagen leg ich mich einfach auf den Boden und bleib da bis mir alles weh tur weil alles zu viel ist.
Ich habe mich in eine Psychiatrie für junge Leute einweisen lassen aber ich kann da frühestens in einem Monat hin. Ich halt es nicht mehr aus ich hab jeden Tag Angst- und Wutanfälle.
Ich will meine Jugend geniessen und nicht vor Einsamkeit umkommen aber ich weiss nicht mehr weiter. Bin auch von der Schule geflogen

Was schlagt ihr vor????!???!!!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von toomuchtrouble, 27

....Notaufnahme Uni-Klinik.

Sag mir die Region oder Stadt und ich kann dir sagen, wohin du dich wenden kannst. Ich sage bewusst Uni-Klinik, da hier die Wahrscheinlichkeit am größten sein dürfte, dass Du Optionen genannt bekommst und man Dich wertschätzend behandelt.

Nachts oder am Wochenende werden Patienten über die Notaufnahme geleitet. Tagsüber gibt es in der Regel eine Institutsambulanz, hier als Beispiel die med. Hochschule Hannover.

https://www.mh-hannover.de/psoklinik.html

Antwort
von yugie, 27

Hallo fighter90. Mhm ziemlich schwierige Situation. Ich (w 15) leide auch unter Depressionen. Mir hilft es sehr irgentwie unter Leuten zu kommen. Ob jetzt Sportverein, Partys oder Feuerwehr. Daher das du Wutanfälle hast würde ich nach ein box Club in deiner Nahe schauen. Man kommt unter Leute zu dem hast du dann etwas wo du deine Wut auslassen kannst. Zu dem habe ich mir Knetbrett zugelegt wie hart oder ob die mit spitzen sein sollen muss du entscheiden. Aller Dings kann man einen der wie ein Flummie hüpft mal wutentbrannt auf dem Boden knallen das kann auch helfen.

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen und ich wünsche dir noch gute Besserung. LG yugie

Antwort
von 2602Janine, 31

Antidepressiva muss auch immer auf das Individuum abgestimmt werden. Normalerweise helfen die, wenn es die richtigen sind. Die Zeit solltest du nutzen, bis du in die Psychiatrie kommst. Versuche dich abzulenken oder du schmiedest Pläne, wie es nach der Zeit in der Psychiatrie weiter gehen soll. Ziele setzen, Aufgaben haben - das ist das A und O in solchen Momenten. Ich weiss, dass sowas schwierig ist, aber vielleicht kann dir jemand helfen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community