Hilfe Post von der GEZ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einfacher würde es doch gehen, wenn deine Mitbewohner dir ihre Beitragsnummer geben, du diese dann in dem Schreiben angibst und du so beweist, dass für diesen Haushalt schon GEZ gezahlt wird. Dann hast du das ganze Problem mit der Befreiung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thea1993
04.10.2016, 21:30

das würde auch gehen. Danke dir !

0

Ich habe nur die ersten paar sätze gelesen. Die gebühr muss nur pro haushalt bezahlt werden. Deine eltern bezahlen die gez bereits an deinem hauptwohnsitz. Die anderen wg bewohner bezahlen auch die gez.

Wenn du einen behinderten ausweis hast, kannst du dich von der gez befreien lassen. Das würde aber trotzdem nicht auch eine befreiung für die anderen bewohner bedeuten, die müssten trotzdem zahlen, bzw sich die gebühr untereinander aufteilen. Von dir können sie aber nichts verlangen, da du dann eine befreiung hast. Ob du dich damit allerdings beliebt machst bei deinen mitbewohnern ist eine andere frage. 17,50€ geteilt durch mehrere leute geht ja noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feuerwehrfan
04.10.2016, 23:14

Im Prinzip richtig, aber eine Befreiung ist für eine  Behinderung nicht mehr möglich,  außer für Taubblind oder Sonderfürsorgeberechtigt. Alle anderen Behinderten ( Blinde oder Sehbehindert ab 60 oder andere Behinderten mit mind. 80, sowie Hörgeschädigte oder gehörlose Menschen)   können nur eine Ermäßigung bekommen.

0
Kommentar von scharrvogel
14.10.2016, 13:07

es kann sich nicht vom beitrag befreien mit dem behindertenausweis. nur ermäßigen und dann auch nur, wenn rf vorliegt.

0

Da - hoffentlich nur - eine deiner Mitbewohnerinnen den Rundfunkbeitrag für eure gemeinsame Wohnung bereits zahlt, brauchst du nicht auch noch zu bezahlen. Einmal pro Wohnung reicht! Im Fragebogen des Beitragsservice müsstest du nur die Beitragsnummer der zahlenden Mitbewohnerin angeben, dann musst du gar nichts zahlen. Ihr musst du nur den anteiligen Betrag (also z. B. wenn ihr zu dritt seid: 17,50 € : 3 = 5,83 € monatlich) erstatten.

Wenn du allerdings tatsächlich wegen deiner Behinderung auch noch eine Ermäßigung auf einen Drittel Beitrag (eine Befreiung gibt es dafür nicht mehr) beantragen könntest, müsstest du nur ein Drittel der genannten Summe (also 1,94 €) erstatten. Die Ermäßigung bekommst du aber nur, wenn du einen Grad der Behinderung von 80 und das Merkzeichen "RF" im Schwerbehindertenausweis hast. In diesem Fall müsstest du dich mit dem Antrag auf Ermäßigung erstmals beim Beitragsservice anmelden und als Nachweis eine Kopie des Schwerbehindertenausweises beifügen. Dadurch würde es also für deine Mitbewohnerinnen teurer, weil du selbst ja weniger erstattest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du einen behindertenausweis hast ist es völlig rille wie hoch der gdb ist. es kommt auf das merkzeichen an und es muss rf sein, welches drin steht. dann kannst du dich ermäßig lassen. diese ermäßigung gilt nur für dich, nicht für deinen mitbewohner. somit wirst du abgemeldet und dein mitbewohner zahlt weiter seine beiträge. selbiges gilt für deine eltern.

möchte mal wissen wo du deine falschinfos her hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann stell deinen Antrag auf Befreiung schriftlich per Brief und beruf dich auf das Schreiben des Beitragsservices.

Teile dem Beitragsservice in dem Schreiben sowohl die Beitragsnummer deiner Eltern als auch die Beitragsnummer der WG mit.

Nichts machen ist aber falsch, weil in der Vollstreckung der Gebühren ist der Beitragsservice streng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?