Frage von MysteryCookie, 142

Hilfe! Pflegepferd sieht mich nicht als Leittier. Kann mir jmd. helfen?

Hallo ihr Lieben! Mein Pflegepferd (Tinkermix) gehorcht mir einfach nicht :( Ich hab ihn vor 1-2 Monaten als "Pflegepferd" angenommen. Er lebt mit einem Pony in einer Box mit Paddock. Das Pony war davor eig. der Boss und es könnte daran liegen...Z. B: Ich laufe mit ihm am Strick, bis da ist er brav bis ein Heuhaufen kommt. Daran müssen wir immer vorbei... Auch wenn ich schon merke das seine Ohren plötzlich auf das heu gerichtet sind sag ich "nein" und zieh ein bisschen am Halfter damit er weiß das ich das nicht gutheiße. Manchmal hört er drauf doch meistens rennt er dann los und frisst. Ich zieh ihn weg doch dann bleibt er einfach stehen...Ich weiß nicht mehr was ich machen soll....Das andere Bsp. ist das ih ihm die Hufe auskratzen will und er mich die ganze zeit beißt....Ich reite dort (bin eig. noch eher neu ( 4 Monate)) und der Tinkermix gehört meiner RL doch sie kann mir auch ncht wirklich helfen....hat irgendjemand Tipps? Wie verdiene ich mir den Respekt und den hohen Rang? Leider darf ich mit ihm nicht wirlich Bodenarbeit machen oder ihm eine Hengstkette oder sowas ähnlices kaufen...und reiten kann man nicht auf ihm. Hat irgendjemand Strategien? Ich möchte ihm ein guter Führer sein und mehr wissen, ich würde mich freuen wenn ihr mir tipps gebt...:/ LG M. C

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponys1234, 65

Wenn du ihn nur auf die Koppel bringst wird das nichts mit dem "Führer". Bodenarbeit ist in dem Sinne das A und O. Guck mal auf der Seite www.heinzwelz-akademie.de dort gibt es Führübungen, mit denen du anfangen kannst!

Kommentar von ponys1234 ,

Danke für den Stern! :)

Antwort
von sukueh, 84

Jegliche Form des Umgangs mit einem Pferd ist bereits Bodenarbeit. Das sollte man sich mal vor Augen halten. Das Pferd scheint unter Umständen auch nicht besonders gut erzogen zu sein, denn beißen beim Hufe auskratzen sollte jetzt nicht unbedingt sein. Das hat meiner Meinung nach jetzt nicht unbedingt "nur" was mit mangelndem Respekt zu tun, sondern weil es offenbar nicht genau weiß, was es darf und was nicht.

Ich finde, hier wäre die Besitzerin des Pferdes gefragt. Die Bodenarbeit kann man durch einen konsequente Haltung beim Umgang mit dem Pferdes ein Stück weit ersetzen. Das man nicht einfach mit irgendwelchen Hengstketten anrückt, um dem Problem zu Leibe zu rücken, finde ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht verkehrt. 

Allerdings sollte sie (also die Besitzerin) dich dann nicht mit dem Problem alleine lassen oder darauf warten, dass du dir aus dem Internet irgendwelche Tipps holst, sondern gemeinsam mit dir und dem Pferd an der Erziehung des Pferdes arbeiten. 

Insofern würde ich mich an deiner Stelle mit der Besitzerin des Pferdes kurz schließen und sie bitten, dass sie dir beim Umgang mit dem Pferd hilft.

Ansonsten würde ich, wenn ich nur die Pflegebeteiligung wäre, nicht für den Besitzer die Erziehung übernehmen. Das ist eigentlich seine Aufgabe.

Kommentar von MysteryCookie ,

ja stimmt.

ich rede mal mit ihr.

Antwort
von Chilli1999, 91

Darf ich fragen was du mit dem Pferd machst wenn du keine Bodenarbeit machen kannst und ihn auch nicht reitest? Ich hatte das Problem auch mit meinem Pferd habe sein Vertrauen und sein Respekt aber durch Bodenarbeit "erarbeitet" kennst du die sieben Spiele von Horsemanship? Das hat mir damals sehr geholfen.

Kommentar von MysteryCookie ,

ich miste mit meiner Freundin bei ihnen aus , lass sie auf die koppel und geh mit ihnen in eine longehalle um sie frei laufen zulassen. Aber in der Halle dürfen wir nicht wirklich intensive Bodenarbeit machen...

Kommentar von Chilli1999 ,

Hat das noch was mit pflegebeteiligung zu tun? Du mistest, bringst es auf die koppel und lässt es laufen. Bodenarbeit putzen spazieren gehen gehört normalerweise auch dazu. Was ich auch komisch finde ist das deine Reitlehrerin dir bei den Problemen die du mit ihrem Pferd hast nicht helfen kann.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 51

Hast du vier Beine und siehst aus wie ein Pferd? Wenn nicht, dann kannst du auch kein Leittier werden bei den Pferden.

Wenn du ein Mensch mit führenden Qualitäten wärst, dann hätte er dich schon längst angenommen, scheinbar hast du diese Qualitäten eben nicht.

Kommentar von MysteryCookie ,

ich brauche keine die mich beleidigen oder runtermacben wollen -_- wenn du keine gescheite antwort hast hättest du das nicht schreiben müssen

Kommentar von friesennarr ,

Das war vollkommen ernst gemeint, nur ein Pferd kann einem anderen Pferd ein Leittier sein, das ist so und das wird immer so bleiben.

Ein Pferd spürt in den ersten 10 Minunten wo es dich kennenlernt, ob es dich für Voll nimmt oder nicht.

Hier ist nichts beleidigendes oder rutermachwollendes enthalten, das ist meine Kenntnis vom Pferd.

Kommentar von MysteryCookie ,

okay

Antwort
von Cheyene, 57

Du musst mit ihm gezielht Übungen machen die deine Position als Leittier verstärken. Da ist Boden, bzw Freiarbeit sehr wichtig. Hör dich mal um was du beim Begriff "Join up" findest, das kann dir helfen

Kommentar von sukueh ,

Join up wurde für die Arbeit mit Wildpferden erarbeitet. Da es sich hier um ein unerzogenes "Hauspferd" handelt, braucht es hier kein Join up. Und wenn man sich dennoch nicht von der Idee eines Join up abbringen lässt, dann sollte man es doch bitte schön dem Profi überlassen und nicht selber anfange, das Pferd ohne Sinn und Zweck durch die Gegend zu Hetzen.

Hätte dieses Pferd mal eine Grunderziehung genossen, bräuchte man jetzt nicht so Ideen wie "Join up" auffahren.

Kommentar von friesennarr ,

Sie wird niemals die Position eines Leittieres erlangen, da ein Mensch diese Position nicht einhalten kann - er ist schließlich keine 24 Stunden andwesend um das Pferd immer und in jeder Sitzuation anzuleiten und zu führen.

Join up für jemanden zu empfehlen, der noch so jung ist, ist grob Fahrlässig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community