Frage von malinaxx, 283

Hilfe mit 17 ungeplant von einem Albaner schwanger?

Mal kurz zusammen gefasst ich war eine kurze Zeit mit einem Albaner zusammen (er ist 19) und hats nicht so ernst gemeint wie ich, wir hatten aber Geschlechtsverkehr, naja ich war naiv und daraus entstand jetzt eine Schwangerschaft ihn interessiert das Kind kein Stück er möchte es einfach nicht in seinem Leben haben. Wie würdet ihr in meiner Situation handeln ?

Antwort
von lilamuffin15, 66

Du musst dir überlegen ob du dem gewachsen bist. Kannst du ein Kind groß ziehen und dafür sorgen? Unterstützt dich deine Familie ? (Was sehr wichtig ist) Wenn das der Fall ist ist das Mist abzutreiben. Du kannst dann trotzdem noch studieren oder ne Ausbildung machen (oder was auch immer du vor hast), du musst es lediglich aufschieben. Wenn du niemanden hast dann kannst du auch zu einem Frauenhaus für junge Mütter gehen, da hab ich bisher nur gutes gehört. Falls du dir sicher bist dass du nicht bereit bist für ein Kind und ihm nur schadest wenn du es auf die Welt bringst gibt es noch die Möglichkeit einer Adoption oder eben einer Abtreibung.ich bin da eher zwiegespaltener Meinung. Denn bei der Adoption hofft man ja dass es dem Kind woanders besser geht, allerdings kann man da nicht zu 100% sicher sein. Kinder werden herumgereicht, von Pflegefamilie zu Pflegefamilie oder leben bis sie 16 oder 18 sind im Heim und haben vielleicht keine richtige Bezugsperson. Abtreibung ist auch ein sehr schwieriges Thema, weil eigentlich jeder recht auf Leben hat. Und man wenn man schwanger wird seinem Kind dieses Recht nicht wegnehmen darf. Wenn man jetzt aus so schlimmen Verhältnissen kommt   (Was ich jetzt von dir nicht weiß,aber nicht vermute) und sein Kind aus zB den oben genannten Gründen NIE zur Adoption freigegeben würde und seinem Kind ein Leben wie man selbst hat ersparen will, finde ich, ist es etwas anderes.
Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen indem ich einfach mal meine Meinung zu den verschieden Optionen gesagt hab.
Ich wünsche dir ganz ganz viel Glück und hoffe du triffst die Entscheidung die für dich und dein Kind die Beste ist :)
LG

Antwort
von Sunnycat, 63

Ich würde zunächst mal zu einer Beratungsstelle gehen und mich informieren, welche Möglichkeiten/Hilfsangebote es gibt. Evtl. unterstützen dich auch deine Eltern, sodass du die Schule fertig und eine Ausbildung machen kannst.

Dann gut(!) überlegen, ob ich das Kind bekomme oder nicht.

Bedenke: Es ist DEIN Kind, ein Stück von dir, das Kind kann nichts dafür.... und später bist du vielleicht mal froh es zu haben...

Alles Gute!

Antwort
von Pusteblume8146, 95

Ich finde es sehr gewagt, dass ihr hier alle eindeutig raten, abzutreiben. Hier ist eine junge, verzweifelte Frau, die selbst nicht weiß, was sie will und nur weil man selbst so entscheiden würde, ist das doch nicht die beste Entscheidung für die Frau. Es kann auch sein, dass sie alles super hinbekommt, eine Ausbildung oder was auch immer nebenher macht. Ein Mädchen, dass mit mir in die Grundschule gegangen ist, hat einen einjährigen Sohn und sie ist 20. Und wirk glücklich. Natürlich kann es auch schief gehen. Aber das kommt auf die Umstände und die Persönlichkeit an.

Antwort
von AppleTea, 72

Du musst entscheiden ob du es behalten willst oder nicht. Falls ja, muss er unterjalt zahlen.

Antwort
von Marakowsky, 65

Abtreiben ist so leicht gesagt. Aber auch da gibt es Risiken. Es liegt im Rahmen des möglichen danach eben nicht mehr in der Lage zu sein ein Kind auszutragen. Du hast einen Fehler gemacht, soll nun das Kind dafür zahlen?
Am Ende musst du selbst entscheiden aber ich will dir sagen, dass es eben auch mit Kind gehen kann. Eine Abtreibung würde vermutlich vieles einfacher machen aber eben nicht alles. Nur du kannst wissen, ob du mit dem Wissen leben könntest.
Im übrigen gibt es so etwas wie einen unterhaltsvorschuss vom Jugendamt. Ob der Vater nun will oder nicht ist er unterhaltspflichtig. Kann er nicht zahlen, hilft das Jugendamt aus.

Antwort
von PCHILFE1023, 92

Tatsächlich würde ich auch zur Abtreibung raten. Und solltest du dich nicht mit dem Gedanken anfreunden können gibt es noch die Möglichkeit das Kind zur Adoption frei zu geben.

Antwort
von Pusteblume8146, 133

Musst du allein entscheiden. Lass dir hier von Niemandem deine Entscheidung nehmen. Du kannst ja mal eine Beratungsstelle aufsuchen und dann selbst deine Entscheidung treffen. Viel Glück :)

Kommentar von malinaxx ,

Das würde ich mir sowieso von niemandem nehmen lassen aber ich glaube in so einer Situation will man alle möglichen Meinungen usw. hören was man sich davon erhofft weiß ich selnst nicht :( aber ich bin mega verzweifelt

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Das glaube ich dir. Es ist natürlich eine Entscheidung, die immer große Konsequenzen mit sich zieht und die dich noch länger begleiten. Wie ist denn dein Bauchgefühl? Wenn du alles um dich herum vergisst, nurauf dich selbst hörst - was würdest du tun? Kannst du Unterstützung von Eltern, etc bekommen?

Kommentar von malinaxx ,

Ehrlich gesagt ist das ziemlich schwer, ich versuche das Thema Schwangerschaft gar nicht zu sehr an mich ran zu lassen aber ich denke langsam muss ich das einfach :( ich möchte natürlich nicht mein Baby umbringen aber auf der anderen Seite müsste ich ja mein eigenes Leben erst mal auf die Reihe bekommen.. Unterstützung denke ich hätte ich aber hmmm

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Ich denke, man hat in so einer Situation immer erst einen “Schockmoment“, indem man das ganze Thema gaanz weit von sich weg schieben will. Aber ich denke, du wirst dich nicht nur damit beschäftigen müssen, sondern tust es so und so, nach dem jetzt der größte Schock überwunden ist. Ich will dich zu keiner Entscheidung bewegen, aber ich habe erst Praktikum im Kreißsaal gemacht, und es ist schon sehr bewegend, so ein kleines Wesen auf der Welt begrüßen zu dürfen. Andererseits muss dir bewusst sein, dass du jahrelang die Verantwortung dafür trägst. Ein Baby ist auch nicht immer nur süß, sondern wird deine Freiheit einschränken. Es wird dir aber auch sicher viel zurück geben, was du gibst und darfst sehr stolz sein. Ich glaube nicht, dass es nicht möglich ist.

Aber wie gesagt, du musst es wissen und ich wünsch dir ganz viel Glück und Kraft dabei :)

Antwort
von klugshicer, 62

Wenn Du das Kind austrägst, wird das negative Folgen für deine Zukunft haben, denn mit dem Kind wirst du es sehr schwer haben eine weiterführende Schule zu besuchen oder eine Ausbildung zu machen.

Damit bist Du und dein noch ungeborenes Kind dann wahrscheinlich den Rest deines Lebens Hartz IV Empfänger.

Antwort
von Deepdiver, 82

Es gibt nun 2 Wege:

1. Du bekommst das Kind und er ist Unterhaltspflichtig. Was aber wahrscheinlich bei ihm nicht viel bringen wird, da er sich der Verantwortung entziehen wird.

2. Du lässt das Kind abtreiben, was in deiner Situation das beste währe. Und überlege dir beim nächsten mal, mit wem du dich einlässt.

Kommentar von AppleTea ,

Es ist nicht relevant ob er sich verantwortlich fühlt oder nicht! Das Recht ist auf ihrer Seite und wenn er nicht zahlt, hat das rechtliche Konsequenzen, so einfach ist das. Und was das beste für sie ist, muss sie selbst entscheiden.

Antwort
von SiroOne, 72

Die Kirche sagt nein nicht abtreiben, dein Geldbeutel sagt sicher ja.
Du bist 17 Jahre alt und bist sicher sehr lange fruchtbar, das musst du wissen, ob du Mutter werden willst und 18 Jahre ein Kind groß ziehen möchtest, was sicher sehr schwierig werden wird, oder du auf den richtigen Augenblick warten möchtest.

Antwort
von fitgirl01, 69

Abtreibung. Du würdest dir dein Leben zerstören. Du bist noch so jung. Hast noch keine Ausbildung, willst später sicher einmal Party machen, auf Reisen gehen. Etc.
Und irgendwann kommt dann der richtige Mann mit dem du dir eine Zukunft Aufbaust und Kinder bekommst.

Es ist für dich und das Kind besser.

Kommentar von malinaxx ,

Ich werde mein Kind bekommen, sind Reisen und Partys es wert ein Menschenleben umzubringen? ich meine wir haben hier über ein LEBEN geredet und nicht um irgendwas belangloses das man in ein paar Jahren dann einfach ersetzt. Ausbildung kann ich immer noch machen 😊😊

Antwort
von Erdbeerchen66, 84

Abtreiben.... Aber überlegs dir gut. PS : du kannst nur bis zum 3.Monat abtreiben

Antwort
von floppydisk, 89

abtreiben.

oder es austragen und ihn zur kasse bitten. er hat ohnehin kein mitspracherecht.

Kommentar von Kalkinator ,

und auch kein geld, kasse bitten, wird nicht möglich sein

Kommentar von Marakowsky ,

Dann übernimmt das Jugendamt den Unterhalt und der Vater hat halt dort Schulden

Kommentar von AppleTea ,

ganz genau. wer zu doof zum verhüten ist, muss mit den konsequenzen rechnen.

Kommentar von malinaxx ,

Ich denke ein ganz wichtiges Detail habe ich vergessen ich bin einfach so durcheinander und mit meinen Kopf nicht vei der sache egal was ich tue, er wollte auf mich los gehen als ich ihn von der schwangerschaft erzählt habe, hat mich als schlamp* und allem möglichen beleidigt und mir alleine dje Schuld für diese Situation geben. wenn ein Mann der mindestens 2 Köpfe größer ist und natürlich auch stärker als man selbst auf so eine Situation so reagiert ist man sehr eingeschüchtert

Kommentar von lilamuffin15 ,

Wenn es tatsächlich sein Kind ist hat er Mitsprache recht. Ob es ihn interessiert oder nicht, sie kann alleiniges Sorgerecht beantragen aber bis dahin hat er genauso viele Rechte wie sie.

Kommentar von malinaxx ,

Das ist 100% das Kind von ihm, hatte sonst mit keinem Geschlechtsverkehr aber was bedeutet er hat Mitsprache recht ?

Antwort
von cemreakkay, 54

Ich würde an deiner Stelle nicht abtreiben. Ich kenne einige frauen die abgetrieben haben und es danach richtig bereut haben. Die  Mutter von einer freundin von mir wurde auch so mit 17-18 schwanger und hat ihr Kind trzt bekommen. Sie sagt so oft, dass es die beste Entscheidung war. Und mach dir auch keine Sorgen wegen dem Geld, der staat hilft dir bei sowas. es ist deine Entscheidung ob du jtz dein Kind behälst oder nicht aber ich hoffe, dass du nicht abtreibst, denn in meinen Augen ist eine abtreibung ein mord.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten