Frage von Amoremia, 99

Hilfe meine Mutter regt mich auf?

Ich bin weiblich , 22 und komplett auf mich alleine gestellt. Von meiner Familie bekomme ich keine Unterstützung. Ich bin aufs Geld angewiesen und muss deswegen die Ausbildung machen, die mir keine Weiterbildungsmöglichkeiten ermöglicht. Ich hab einen erweiterten Realschulabschluss ich wünschte ich könnte noch das Abi nachholen, damit ich dann später auch noch studieren kann. Was ich sehr möchte. Aber stattdessen muss ich 7Tage die Woche  schufften, damit ich mich selbst ernähren kann.
Das Leben, das ich im Moment führe hab ich mir ganz anders vorgestellt und das macht mich depressiv. Ich gehe so langsam auf 25 zu und ich bin ein Nichts ich weiß nicht was ich werden will, bzw. kann nicht aus persönlichen Gründen.

Und es macht mich einfach fertig dass ich keine Ansprechpartner habe und niemanden, mit dem ich darüber reden könnte.

Jetzt das riesige Problem: und zwar Meine Mutter war solange ich mich an meine Kindheit erinnern kann arbeitslos gewesen, wo hat sie schon nicht gearbeitet, überall. Sie war ein halbes Jahr als Lehrerin tätig (nach einem abgeschlossenem Studium), dann hat sie in einer Reisefirma gearbeitet und den Leuten den Urlaub die Tickets) gebucht, dann in einer Arztpraxis als Putzfrau, dann als Verkäuferin , dann nochmals im Kindergarten als Erzieherin. Und jedes Mal hatte sie ihre Arbeitsstelle verloren bzw. hatte sie aufgeben müssen. Und war dann Monatelang arbeitslos gewesen.

Ich hab manchmal das Gefühl sie will gar nicht arbeiten. Sie kommt jetzt so langsam auf 50 zu. Und ich denke nicht dass sie mit 65 Jahren einen Anspruch auf Rente haben wird.

Sie war mal mit meinem Vater verheiratet, und sie sind seit 20 Jahren geschieden. Sie kommt nicht mal mit ihrer Mutter zurecht. Und hat keine Freunde, sie hat auch niemanden, mit dem sie Silvester oder Weihnachten feiern könnte. Das gibt's doch nicht.

Ich hab so richtig Schiss dass ich genau so sein werde wie sie. Was ich auf keinen Fall will.

Bitte helft mir, ich weiß dass ich sie nicht ändern kann, aber es fällt mir schwer das (ihr Leben) zu akzeptieren. Ich lebe in einer WG und telefoniere mit ihr höchstens 3 Mal im Jahr. Und wenn ich mit ihr gesprochen habe, bin ich nur am heulen. Sie macht mich einfach fertig.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joelleice, 44

Hey.. Das tut mir richtig leid! Ich denke du musst akzeptieren wie deine Mutter ist. Entweder du kommst dann damit klar und es bleibt bei dem drei mal telefonieren im Jahr. Oder du brichst den Kontakt ab, denn scheinbar zerstört dich das ganze. So hart es auch klingt aber ich denke dass du es sonst nicht wirklich schaffst aus diesem Teufelskreis rauszukommen. Kannst du nicht irgendwelche Gelder beantragen? Gibt es da keine Möglichkeiten? Es gibt sicher Beratungsstellen in deiner Nähe die dir weiterhelfen können. Aber nun mal zu dir.. Ich denke es wäre wirklich gut für dich, dein Abitur nachzuholen.. Vielleicht an einer Berufsschule.. Dann würdest du es sicher schaffen daneben noch zu arbeiten. Aber auch da musst du schauen, wie das mit dem Geld funktioniert. Für dich wäre es total wichtig, zu einem Psychologen zu gehen der dir dabei helfen kann mit der ganzen Situation umzugehen.. Denn das ist kein Zustand für dich! Ich hoffe du schaffst es dahin zu kommen wo du hinmöchtest!:) Ganz viel Gück!! Kannst gerne mir privat schreiben :* Lg, Joelleice

Kommentar von Joelleice ,

Komisch? Ich hab mir gerade dein Profil angeschaut und vor drei Tagen hast du eine Frage gestellt und da warst du am Anfang noch 18?! Entweder bist du ein Wunderkind oder du schreibst hier nur irgendeinen Firlefanz!

Kommentar von gnarr ,

warum hast du langeweile und schreibst schwachsinn?

Kommentar von KaeteK ,

Was soll der Unsinn?

Kommentar von MantaFTH ,

Ihr habt Recht... Dieser Mensch gibt sich auch abwechselnd als Mann und Frau aus. Schade um die Zeit die wir verschwendet haben um zu antworten.

Antwort
von landregen, 50

Im Moment machst du dich selbst fertig.

Wie deine Mutter ihr Leben gestaltet hat, geht dich überhaupt nichts an. Das ist ihre Sache und hat mir dir nichts zu tun. Es kann gut sein, dass sie nicht arbeiten will. Was geht es dich an? Das ist ihre Sache.

Viele junge Menschen haben von ihrem Elternhaus aus nicht die große Unterstützung, aus den unterschiedlichsten Gründen: Kein Geld da, Eltern haben eigene Probleme, Gesundheit, tausend Gründe.

Jeder bekommt irgendetwas aus seiner Kindheit mit, und muss selbst etwas daraus machen. Diese Verantwortung nimmt uns niemand mehr ab, wenn wir erst einmal erwachsen sind.

Dass deine Mutter arbeitslos ist, das ist nicht wirklich dein Problem. Dein Problem ist, dass du nicht die Verantwortung für dein Leben übernehmen willst und "ja" sagen willst, zu dem, was du hast. Mach was draus oder auch nicht. Schätze wert, was du erreicht hast.

Und lass deine Mutter aus dem Spiel. Damit lenkst du dich nur von dir selbst ab. Was DU willst und was DU aus deinem Leben machst, darum geht es.

Antwort
von gnarr, 28

 was deine mutter macht, geht dich garnichts an. du bist 22 und hast selbst seit jahren nichts gebacken bekommen. von daher mach deine ausbildung zu ende, geh arbeiten und dann kannst du in der abendschule dein abi nach machen. was hat das mit deiner mutter zu tun. was deine mutter tut, welche freunde sie hat etc ist ihre sache. wenn sie keine will ist das ihre sache alleine.

du musst lernen dein leben zu leben und daraus zu machen was du willst.

Antwort
von MantaFTH, 30

Also zu deinen Sorgen die du am Anfang geschildert hast kann ich dir sagen es gibt auch Möglichkeiten ohne Abitur zu studieren wenn du mit deiner Ausbildung fertig bist. Wenn du dich anstrengst und ein gutes Ausbildungszeugnis erzielst, besteht auch die Möglichkeit ein Stipendium zu erhalten. Eventuell kommt auch BAföG in Frage. Also mach dir um ein Studium und um dessen Finanzierung keine Sorgen. Wenn der Wille da ist klappt das :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community