Frage von Weisheity, 223

Hilfe Meine Mami hat gesagt ich muss an gott glauben wenn nicht dann komm ich in die hölle?

Ich will nicht in die hölle. Ich schaffe es nicht an gott zu glauben hilft mir bitte.

Antwort
von JTKirk2000, 34

Deine Mami sollte mal lieber selbst die Bibel lesen, anstatt so einen Mist zu erzählen. Dann wüsste sie nämlich, dass Glaube nicht erzwungen werden, sondern sich nur freiwillig entwickeln kann und ebenso müsste sie dann wissen, dass die Liebe die wichtigste Eigenschaft eines Christen sein sollte (Matthäusevangelium 22,37-4) und dass beispielsweise Geduld eine der maßgeblichen Eigenschaften der Liebe ist (1. Korintherbrief 13,4-7), selbst in der Hinsicht, es ertragen zu können, wenn jemand, der einem wichtig ist, nicht nach den Werten lebt, die einem wichtig sind. 

Außerdem ist laut der Bibel wesentlich wichtiger als der Glaube, dass man entsprechende Werke hervorbringt (Jakobusbrief 2,14-26) und eben diese aus der Liebe heraus (1. Korintherbrief 13,1-3). Anderenfalls geht es einem vermutlich ähnlich wie denen, die meinen an Christus geglaubt, aber nicht entsprechend gehandelt zu haben, indem er diese nach der Auferstehung ablehnt, wie es im Matthäusevangelium 25,31-46 heißt.

Antwort
von Einstein2016, 35

Du musst es nicht "schaffen" an Gott zu glauben. So etwas kann und darf niemals aus Zwang - wie hier von Deiner Mutter so erzeugt - geschehen !

In die "Hölle" kommt man deshalb auch nicht. So etwas darf Deine Mutter niemals zu Dir sagen, weil es bei Dir absolut keinen Grund dafür gibt !

Es wird sich durch Dein ehrliches Verhalten alles von alleine im Guten ergeben. Du brauchst vor unserem Gott absolut keine Angst zu haben.

Höre aber besser nicht auf solche Menschen, die Gottes Existenz gezielt verleugnen zum Zwecke ihrer rein egoistisch geprägten Vorstellungen.

Antwort
von ilknau, 46

Lächelnd über den Bart sich strich

als sprach Familienscheich:

Kind, du musst gar nichts.

Hölle ist erdacht Menschending

in das Unglaube dich nicht kann bring.

War einst ein Brandopferort,

an dem geopfert wurde dem Moloch

Tier oder Mensch

Gehenna hiess er,

wo der Mensch erwies sich als Untier.

Antwort
von Andrastor, 75

Da es weder Gott noch die Hölle gibt, musst du dir keine Sorgen machen.

Beides sind nichts weiter als die Erfindungen bronzezeitlicher Schaf-und Ziegenhirten, die weder lesen noch schreiben konnten, die Erde für eine Scheibe hielten und an schlechten Zähnen gestorben sind.

Die Drohung mit der Hölle ist ein reines Propagandamittel um Angst zu schüren und dafür zu sorgen dass zweifelnde Menschen aus Angst vor der Strafe im "Verein" Religionsgemeinschaft bleiben.

Nichts weiter als Lügen und Märchen.

Kommentar von Fantho ,

Da es weder Gott noch die Hölle gibt, musst du dir keine Sorgen machen.

Belege dies bitte!

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

Belege dies bitte!

Jeder Widerspruch, jede Logiklücke, jedes Paradoxon in der Beschreibung dieser Dinge ist ein Beweis gegen ihre Existenz.

Desweiteren zeigt die Geschichte der Religionen dass es sich um Erfindungen handelt, wie dir hier auf dem Forum schon oft demonstriert wurde.

Zu guter letzt gibt es keinerlei Beweise, ja noch nicht einmal Indizien die für die Existenz erwähnter Dinge sprechen würden.

Wir haben also widersprüchige Aussagen ohne jegliche Nachweise.

Ein klares "Nein" zum Wahrheitsgehalt der Aussagen.

Dass du all die Lektionen die andere User und ich dir bisher erteilt haben mal wieder vergessen zu haben scheinst, spricht nicht gerade für dich.

Kommentar von Fantho ,

Jeder Widerspruch, jede Logiklücke, jedes Paradoxon in der Beschreibung dieser Dinge ist ein Beweis gegen ihre Existenz.

Das hier Geschriebene ist keine Erklärung als Beweis für eine Nichtexistenz Gottes, sondern einen nichtssagende Phrase...

  • Welcher Widerspruch?
  • Welche Logiklücke?
  • Welches Paradoxon?

Wenn du all dieses aufzeuigen würdest, dann könnte man sich mit Dir streiten; aber so bleiben sie einfach nur leere Aussagen...

Desweiteren zeigt die Geschichte der Religionen dass es sich um Erfindungen handelt, wie dir hier auf dem Forum schon oft demonstriert wurde.

Wie hier ebenso erklärt wurde, war der Glaube an eine Höhere Quelle, an eine Höhere Macht bereits lange vor den Religionen existent gewesen; rund um den Globus und auch Kultur unabhängig...

Des Weiteren wurde hier ebenso erklärt, dass die Wissenschaften die Gottesvorstellungen diverser Religionen als Erfindungen der Menschen deklarieren (wie ich auch), jedoch keine Aussage über eine Existenz respektive Nichtexixtenz einer möglichen Höheren Macht, einer möglichen Höheren Intelligenz machen können...

somit auch nicht möglich, eine Höhere Macht, einen Höhere Intelligenz - Gott  - widerlegen können...

Zu guter letzt gibt es keinerlei Beweise, ja noch nicht einmal Indizien die für die Existenz erwähnter Dinge sprechen würden.

Und hier begehst Du - wieder einmal und des Öfteren schon - einen logischen Fehler:

  1. Du widersprichst der wissenschaftlichen Aussage, wie oben schon erklärt
  2. Indizien gibt es zuhauf (spirituelle Weisheitslehren, prophetische Aussagen etc.); Du willst sie nur nicht wahrnehmen und als wahr erachten, womit Du eine subjektive Aussage begehst...

Dass du all die Lektionen die andere User und ich dir bisher erteilt haben mal wieder vergessen zu haben scheinst, spricht nicht gerade für dich

Deine 'Lektionen' kann ich nicht annehmen, denn sie hinken weit hinter jeglicher Logik und Richtigkeit - siehe allein schon Dein Versuch, Gottes Nichtexistenz mit der Erfindung durch Menschen begründen zu wollen....

Zudem habe ich diese meine Fragen nicht für mich gestellt (ich kenne ja Deine verquere Sichtweise), sondern für die anderen User - und dies spricht dann wieder für mich ;-)

Gruß Fantho

Kommentar von 666Phoenix ,

fantho, immer wieder derselbe Blödsinn! Die Nicht-Existenz eines Nichts kann und muss man nicht belegen! Du bist in der Beweispflicht! 

Du kannst das nicht, wie Du das Du hier schon mehrfach bewiesen hast! Also komme ich Dir entgegen: um einen Gegenbeweis gegen etwas führen zu können, muss man seine behaupteten Spezifika, seine angeblichen Eigenschaften, seine Charakteristika, die mit den menschlichen Sinnen und Möglichkeiten erfasst werden können, genauestens kennen.

Diese beschrieb mir bitte für Deinen Gott. Aber versuch´ dabei, nicht nur die diffusen Behauptungen der Bibelschreiber zu verwenden, sondern nimm mal das reale Leben!

Kommentar von Andrastor ,

Danke an 666Phoenix für diese Antwort.

Fantho, ich habe echt keine Lust wieder und wieder dieselben Themen mit dir durchzukauen. Dein Beitrag zeigt dass du einfach nicht verstehen willst.

Da es mehr Sinn macht mit meinem Stuhl zu reden, werde ich keine weitere Energie mehr an dich verschwenden.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ichfürchte, lieber Fantho, Du hast die Grundlagen eines wissenschaftlichen Diskurses nicht verstanden:

WER etwas BEHAUPTET (hier: Die Existenz Gottes) muss dies beweisen!

und NICHT wer eine Behauptung für Blödsinn hält, muss deren Gegenteil beweisen.

Gehe bitte zurück auf los und ziehe keine 10000 Schilling ein:(

Antwort
von wilees, 80

D.h. auch, man muß sich im Leben immer gut verhalten und fleissig in der Schule sein - also lerne bitte auch die Rechtschreibung.

Na ja aber in die Hölle kommt trotzdem keiner.

Antwort
von matmatmat, 53

Hast Du nicht schon mal gefragt, ob man an Gott glauben muß?
https://www.gutefrage.net/frage/muss-ich-an-gott-glauben-hm?

Naa gut, ich spendiere ne gratis Runde Trollfutter:

Es gibt höchstwahrscheinlich keinen Gott. Obwohl Menschen sich schon seit Jahrtausenden bemühen hat keiner die Existenz Gottes nachweisen können. Damit gehören Götter ins Reich der Märchen, wie Einhörner oder Drachen. Gott ist wahrscheinlich eine Erfindung der Menschen um eine Erklärung zu haben für Dinge die kompliziert sind. Wenn man einfach an der Stelle, an der man aufhören will zu denken "Gott hat das gemacht" hinsetzt ist ja "alles erklärt". Eine denk-aufhör-hilfe die Menschen erfunden haben.

Es gibt auch keine Hölle. Auch die hat niemand finden können. Wenn es keinen Gott gibt, dann ist es noch unwahrscheinlicher, daß es eine Hölle gibt.

Sollte es doch einen Gott geben und sich alle Wissenschaftler irren und sollte der auch irgend wo eine Hölle versteckt halten, mußt Du keine Angst davor haben. Wenn Du ein guter Mensch bist, die fair verhällst, usw. kommst Du dann entweder in den Himmel, weil Gott dich trotzdem aufnimmt, oder Du kommst in die Hölle und die wird dann voll sein von lieben, fairen Menschen die selber denken und mit denen Du toll zusammen sein kannst. Weil die alle in die Hölle kommen, nur weil sie ihren Verstand benutzen und obwohl sie fair und nett waren.

Spätestens mit 14 bist Du "religionsmündig" und kannst aus dem Verein austreten. Ohne Zustimmung der Eltern! Wenn Du keine Mitgliedskarte hast, können die dich auch nirgend wo hinstecken ;)

Egal wie es ist, Du mußt also auf gar keinen Fall Angst vor der Hölle haben :-D


Antwort
von Schnoofy, 47

Jetzt enttäuschst Du mich aber ganz fürchterlich.

Ich dachte bei Deiner übertragenden Intelligenz

https://www.gutefrage.net/frage/nich-intelligenter-werden-wie?foundIn=user-profi...

könntest Du schon selber denken und bräuchtest Mami nicht mehr.

Kommentar von Weisheity ,

Tut mir leid

Kommentar von DrHoshigaki ,

XD

Antwort
von nowka20, 2

solange du noch "mami" sagst, mußt du ihr gehorchen

Antwort
von ShoXeD420, 66

Religion ist Machtspiel.

Es gibt keinen Gott, keine Hölle und auch nicht den, wie in den Religionen beschriebenden, Himmel.

Du musst an nichts glauben.

Antwort
von FreakyAnimeGirl, 73

Das ist Blödsinn 😊 du kannst glauben woran du willst! Es gibt kein richtig oder falsch 😄 LG FreakyAnimegirl

Kommentar von Weisheity ,

Danke du hast mein Tag gerettet

Kommentar von Weisheity ,

Gerettet geretet geretetet etet tet

Kommentar von FreakyAnimeGirl ,

Bitte , das mache ich gern😊

Antwort
von Hugito, 70

Es gibt keine Hölle. Der Papst und die Evangelischen Kirchen haben das gesagt.

Also hab keine Angst.

Außerdem darf man ab 12 Jahre selber bestimmen, was man glaubt. Das steht im Gesetz.

Kommentar von Skepo ,

Seid wann hat der Papst und die Kirsche und alles andere im Namen gottes zu entscheiden das es die Hölle nicht gibt? Wer gibt ihnen die Vollmacht dies zu entscheiden?

Antwort
von Geisterstunde, 22

Es gibt keine Hölle und  Gott und den Teufel gibt es auch nicht.

Antwort
von nachdenklich30, 6

Glaube ist nichts, was man einfach mal so eben machen kann.

Glaube ist ein Geschenk Gottes.

Schau mal, wie Gott zum Beispiel mit Kain, dem Brudermörder umgeht: Den stellt Gott ausdrücklich unter seinen persönlichen Schutz.

Oder schau mal, wie Jesus mit dem "ungläubigen Thomas" umgeht: Ausgesprochen freundlich und zugewandt.

Das sage ich als christlicher Pfarrer. Inwieweit das Geistliche anderer Religionen aus ihrer Sicht bestätigen können, weiß ich nicht. Aber für meine Religion bin ich zu 100 Prozent sicher, dass Deine Mutter zum Glück Unrecht hat.

Schau mal, was der "verlorene Sohn" seinem Vater alles zugemutet hat. Und trotzdem wartet er bis zuletzt auf seinen Sohn und nimmt ihn mit offenen Armen auf. Jesus vergleicht Gott mit einem solchen Vater. Und solch ein Vater steckt Dich nicht in die Hölle.

Soweit, weil ich Dich bis hierher mit Deiner Frage ernst genommen habe und davon ausgegangen bin, mit einem Kind ("Meine Mami") oder jungen Jugendlichen zu schreiben.

Aufgrund Deiner anderen Fragen, die Du hier wie ein Maschinengewehr in kurzer Zeit mit diesem Pseudonym rausgehauen hast, gehe ich aber davon aus, dass Du letztlich nur ein Provokateur bist, der Menschen wie mir seine kostbare Zeit nimmt und, - was schlimmer ist - den Menschen, die gerade wirklich ein seelsorgliches Problem haben, und für die nun genau diese Zeit fehlt.

Und da möchte ich sagen: Du solltest Dich schämen.

Antwort
von nettermensch, 68

das brauchst du auch nicht, lass dir von deiner mami nicht sagen, was du nicht willst.

Antwort
von betterthanever, 100

Du musst an niemanden glauben.

Lg

Antwort
von Ille1811, 26

Hallo!

Wenn deine Mama so etwas zu dir sagt, dann bereitet sie dir damit die Hölle und zeigt, dass sie nicht liebevoll ist!

Im Johannisbrief steht: „Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt,

der bleibt in Gott und Gott in ihm!“ Außerdem gibt es die Aufforderung:

„Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“

Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass jeder Menschen ‚den anderen‘ immer wie sich selbst liebt. Wenn also ein Mensch sich selbst nicht liebt, dann liebt er auch den anderen nicht und bereitet ihm die Hölle!

Hast du den Mut, mal deine Mama zu fragen, ob sie sich selbst liebt? Daraus kann sich ein gutes Gespräch entwickeln.

Antwort
von Maarduck, 33

Witzbold! Nur wer an einen Gott glaubt, kann auch an eine irgendwie geartete Hölle glauben. 

Sei ein guter Mensch im Sinne der Nächstenliebe, dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. 

Wir haben keinerlei Hinweis auf die Existenz eines Gottes. Daraus kann man schließen, dass es keinen Gott gibt, oder dass dieser Gott - sofern es ihn doch geben sollte - nicht will, dass man an seine Existenz glaubt. 

Antwort
von Charlybrown2802, 66

deine Mama wollte nur das du richtig hörst

Kommentar von Meatwad ,

Da wäre ein Gang zum Ohrenarzt effektiver.

Antwort
von fiwaldi, 32

mit der Mutti bist du schon in der Hölle

ODER sie eher mit DIR !!!

Antwort
von Skepo, 32

Doch es gibt Got , denn nichts ist aus Zufall.

Jedoch Glauben musst du selbst
Deine mutter meint es gut mit dir ;)

Kommentar von DrHoshigaki ,

Richtige Antwort

Antwort
von DennisFC, 52

Ich glaube generell nicht an Gott und bin noch nicht in der Hölle.

Kompletter Schwachsinn.

Bild dir deine eigene Meinung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten