Frage von JojoSmeily, 64

Hilfe, meine Katze Krampf beim schlafen?

Hallo ich mach mir sorgen um meine Katze :-(.

Mir ist aufgefallen dass sie sich beim schlafen für ein... zwei Sekunden verkrampft und sich dann wieder entspannt drei bis sechs Sekunden und dann wieder Krampf und das geht Stunde so. Wenn sie krampft stockt immer die Atmung. Sie ist 10 Jahre alt und hat Probleme mit der Luft, ich war zwar schon mit ihr beim Tierarzt und hab sie durch checken lassen aber mann hat nichts auffälliges gefunden.

Hat jemand mit sowas schon Erfahrungen gemacht bzw hat jemand so ein Problem mit seiner Katze?

Ich bedanken mich jetzt schon mal für alle Antworten

LG JojoSmeily

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 25

Hat dein Tierarzt die Katze auch auf Epilepsie untersucht? Genau, wie bei Menschen, kann das auch im Alter noch kommen. Dann muss deine Katze dementsprechende Medikamente bekommen.

10 Jahre sind ja noch kein Alter. Sie kann nochmal so alt werden... .

Vielleicht hilft dir diese Seite:

http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Epilepsie/epilepsie.html

Eine Idee wäre, die Katze beim nächsten Anfall mit dem Handy zu filmen, und das dem Tierarzt zu zeigen. Daran kann er sehen, was du meinst.

Alles Gute für deine Miez!

Kommentar von JojoSmeily ,

Ja, sie ist auf Epilepsie untersucht worden. (sogar von zwei unabhängigen Tierärzten) ... und gefilmt hab ich das auch schon ein paar mal aber auch damit können die Tierärzte nichts anfangen. Ich hab den Tierärzte ein Video gezeigt und keiner könnte damit etwas anfangen. 

Trotzdem danke für deine Antwort 

LG JojoSmeily 

Kommentar von polarbaer64 ,

Prima, dass du daran gedacht hast. Und schade natürlich, dass sogar zwei Tierärzte vor einem Rätsel stehen.

Gibt es bei dir in der Nähe einen Tierheilpraktiker(in), der/die das Oberonverfahren anwendet? Damit können Störfaktoren im Körper gefunden werden, welche dann anhand eines mit Homöopathie beladenen Chips, den die Katze tragen muss, beseitigt werden.

Wir haben einen Kater, der unter anderem eine Futtermittelallergie hat, und sich das Fell raus gerissen hat, Die Tierärztin wusste auch nur noch Cortison und sonst nichts. Das wollten wir nicht. Da hat uns auch jemand auf die Tierheilpraktikerin verwiesen, weil niemand mehr weiter wusste. Und siehe da, sie hat uns geholfen. Sie hat auf dem Oberon unter anderem erkannt, dass der Kater Bauchschmerzen hat, und auch noch andere kleinere Störfaktoren gefunden. Unser Kater hatte kaum den Chip getragen, wurde das Fell besser und ist nachgewachsen. Bei der Tierärztin hielt das keine 4 Wochen. Mit dem Chip nun bereits seit 1 Jahr.

Auch Tierärzte sind keine Götter in weiß. Daher scheue dich nicht, einen Tierheilpraktiker aufzusuchen.

Schau dir das mal an, zum besseren Verständnis:

http://tierheilpraxis-jaeckel.de/oberon-frequenz-bioresonanz-anwendung/

Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei. Die Tiere sind hochgradig entspannt und fühlen sich wohl, da brauchst du keine Sorge zu haben.

Ich drücke die Daumen, dass es das bei euch auch gibt. Wenn du nichts findest, schreib doch da hin, ob sie dir nicht weiter helfen kann, an wen du dich wenden kannst. Ist ´ne tolle Frau.

Alles Gute für dein Katerchen.

Antwort
von fritzkatze, 30

Mein Hund hatte Herzbeschwerden und wurde beim schlafen ganz steif und die Atmung setzte aus aber nur kurz , er bekam Tabelle aber das hätte der Arzt festgestellt. Eine meiner Katzen hatte Epilepsie,die krampft aber meistens wenn sie wach war , sie war auch ungefähr 10. Wir haben vom Tierarzt damals Tabelle für Menschen bekommen ,die Einstellung dauerte ein bisschen aber dann war alles wieder in Ordnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community