Frage von EdyMiky, 330

Hilfe meine Fische sind krank!?

Hallo brauche dringend Hilfe meine Fische haben diese weißen Punkte und leider ziemlich viele (siehe Bild) . Hab auch schon im Internet gelesen dass man Salz ins Becken geben soll und ein Medikament habe ich auch schon gekauft hilft aber nicht wirklich
Vielen Dank für Eure schnellen und hilfreichen Antworten

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 219

Hallo,

Die Erreger der Weißpünktchen-Krankheit tragen die Fische alle in sich, zum Ausbruch kommt die Krankheit hauptsächlich bei gestressten und vom Immunsystem her geschwächten Fischen. Daher ist es immens wichtig, für optimale Haltungsbedingungen (Wasserwerte, Hygiene, Besatz) zu sorgen

Ich kann dir nur empfehlen, jetzt einen großen Wasserwechsel zu machen und dir Rabomed von Hobby/Dohse zu kaufen. Das ist ein äußerst wirksames Medikament und schädigt auch die Filterbakterien nicht so sehr. Und du musst unbedingt genau nach Gebrauchsanweisung vorgehen - dann bist du die Punkte schnell los. Medikamente von anderen Herstellern vertragen oft viele Welse nicht und auch die Schädigung der wichtigen nützlichen Filter- und Bodenbakterien ist meist viel heftiger.

Es geht aber auch anders:

Da sich in den Pünktchen die Erreger der Krankheit bilden, und diese dann tausendfach ins Wasser "entlassen" werden und sich dort weiter entwickeln, muss man vor allem dort den "Kreislauf" unterbrechen. Die Entwicklung dieser "Schwärmer" wird bei einer Wassertemperatur von ca. 30 Grad verhindert - also ist es sehr sinnvoll, während der Behandlungszeit die Temperatur im AQ so hoch einzustellen. Aber nur nur langsam erhöhen und dann mind. 10 Tage so hoch lassen. Während dieser Zeit sollte auch (ausnahmsweise) ein Sprudelstein für eine gute Sauerstoffversorgung ins Wasser (warmes Wasser beinhaltet nämlich viel weniger Sauerstoff).

Achte unbedingt immer auf das Verhalten der Fische!

Die Schwärmer im Wasser sterben allerdings auch nach 3 - 4 Tagen ab, wenn sie keinen Fisch finden, den sie angreifen können - du kannst also auch alle Fische aus dem AQ entfernen (wenn du eine Alternative hast). Dann ist das Becken nach dieser Zeit auch wieder "clean".

Deine erkrankten Fische musst du natürlich auch behandeln - dazu musst du das Wasser aufsalzen. Die Fische reagieren darauf mit vermehrter Schleimhautbildung, die Schleimhaut mit den Pünktchen wird abgestoßen.

Du musst dazu die Härte deines Wassers kennen. Dann dosierst du unter °dGH 8 ca 8g Salz auf 100l und ab °dGH 10 ca 25-30 g auf 100l . Das Salz (ohne Jod!) musst du natürlich extra in einem Gefäß mit Wasser auflösen und über einen Zeitraum von 24 Std. dem AQ beifügen.

Nach ca. 1 Wochen solltest du dann durch häufige 30 - 40%ige Wasserwechsel den Salzgehalt und die Temperatur wieder auf "Normal" zurückfahren.

Das ist allerdings eine Methode für den "versierten" Aquarianer, der Veränderungen bei den Fischen gut erkennen kann und dann auch weiß, wie er reagieren muss, wenn sich ein Unwohlsein oder eine Unverträglichkeit abzeichnet.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von putzfee1, 167

Das mit dem Salz solltest du lassen, das vertragen Süßwasserfische nicht so ohne weiteres! Lies mal hier, was du tun kannst: http://www.grumpi.de/haustiere/aquaristik/krankheiten/puenktchenkrankheit

Antwort
von MrSchinni, 118

Pünktchen Krankheit es hilft tetra mittel

Antwort
von miboki, 197

Bei mir hat Punktol geholfen. Du musst unbedingt auf die Wasserwerte achten und nicht zu viele Fische. Nicht mit Salz experimentieren, Neons sind Süßwasseefische und zuviel Salz ist schädlich. 

Antwort
von Schlauerfuchs, 156

Das ist ein Pils welcher die Fische angegriffen hat.

Du solltest zum Tierhändler gehen und dort ein Metikament dagegen kaufen.

In einen Fachbuch über Aquarien kannst Du nachlesen welche Krankheit das ist.

ist aber einfach in Griff zu bekommen im Fachhandel ein Medikament kaufen und ins Wasser geben.

Kommentar von EdyMiky ,

Ich habe schon eines gekauft hat sich aber nur gering verbessert

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Mal abwarten und weiter anwenden .

ggf ein anderes Medikament probieren.

Antwort
von MrSchinni, 118

Tetra contralck

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community