Frage von AlexsagtNein, 85

Hilfe, meine Eltern zwingen mir ihren Glauben auf, was kann ich tun?

Mit Religion will ich nichts am Hut haben. Das hab ich meinen Eltern, die sind katholisch, schon 10000 Mal erklärt, aber sie schleppen mich trotzdem immer in die Kirche und wollen mich jetzt auch in irgendeine religiöse Gruppe zwingen!!! Das dürfen die doch gar nicht, ich bin schon 15 und ich hab echt keinen Bock drauf. Ich glaube doch nichtmal an Gott. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, ich möchte das nicht, aber Gespräche helfen nicht und meine Eltern drohen mir immer mit Verboten und sonstigem wenn ich was nicht will. Zur Firmung wurde ich auch gezwungen. Ich hab keine Lust mehr auf dieses blöde katholische Leben, kann mir denn niemand helfen? ):

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasJNewton, 42

Freiheit wird einem nicht serviert, man muss sie sich nehmen!

Und hierzulande kannst du das, weil die Gesetze auf Seiten der Freiheit sind.

Also tu, was du willst, nimm dir die Freiheit. Und wenn deine Eltern gewalttätig werden, dann schlag zurück und/oder rufe die Polizei.
Oder schrei in der Kirche los:
Ich wurde gegen meinen Willen hierhergeschleppt und werde gegen meinen Willen hier festgehalten.

Wenn sie dir nur mit Nachteilen drohen, dann musst du die eben in Kauf nehmen.
Auch wenn man sich die Freiheit nehmen muss, umsonst ist sie nicht.
Dann wird dir eben dies oder das verboten oder gestrichen. Und?
In ein paar Jahren darfst du alles, und kannst dir das gestrichene selbst kaufen.
In der Zwischenzeit gibt es den "Zivilen Ungehorsam". Brich einfach die Regeln, die nur Schikane sind.

Auch die Freiheit in unserem Staat gab es nicht umsonst. unzählige Menschen sind dafür gestorben.
Für deine ganz persönliche Freiheit musst auch du Opfer bringen.

kann mir denn niemand helfen?

Doch, es gibt genau eine Person, die das kann. Wenn sie es will.
Und wenn sie Mut hat.
Und wenn sie die Konsequenzen in Kauf nimmt.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass leicht nicht immer leichter ist.

Ein Schleimmonster oder "Blobb aus dem Weltall" ist auch nicht harmlos.
Was ist, wenn es keine Drohung gibt, keine Gefahr, nicht mal Nachteile?
Nur Nebel/Schleim/Blubb/Geblabber?

Auch ein Feind weist dir deinen Weg. Dann weißt du, wo du nicht hin willst.
Aber wenn du den Weg gefunden hast, dann gehe ihn!

Es gibt nicht nur "Zivilen Ungehorsam", sondern auch "Zivilcourage". Leider viel zu selten. Aber immerhin noch häufig.
Wir sind halt nicht alle Heilige oder Weltherrscher. Aber wir alle bewirken etwas, ein Wenig halt, in die eine oder die andere Richtung.

Was bleibt uns sonst?

Antwort
von FouLou, 83

Geh zum standesamt und tret aus der kirche aus. Ab 14  darf man in D seine eigene religion wählen. Entsprechend darfst du auch ohne deine erlaubniss der eltern aus der kirche austreten.

Wobei das aber deine eltern ziemlich erzürnen würde. Wenn sie gar nicht mit sich reden lassen mach einfach gute mine zum bösen spiel und tret aus sobalt du dich von deinen eltern abgenabelt hast und auf eigenen beinen stehen kannst. 

Sie können dich vieleicht zwingen die rituale mitzumachen. Aber dran zu glauben dazu können sie dich nicht zwingen.

Antwort
von Salima92, 72

Dann sag deinen Eltern, das du es nicht willst. Die müssen deine entscheidung akzeptieren. Wenn die dich zwingen in so eine Gruppe beizutreten, dann geh zum Jugendamt und erzähle es denen. Auch wenn es deine Eltern sind, haben die kein Recht dich zu etwas zu zwingen, was du nicht willst. Viel Glück

Kommentar von AlexsagtNein ,

Vielen lieben Dank :)

Kommentar von Salima92 ,

Keine Ursache :)

Antwort
von Delveng, 69

Mit einem Lebensalter von 15 Jahren bist du in Religionsdingen mündig und darfst für dich selbst entscheiden und niemand hat das Recht, dir etwas aufzuzwingen.

Wenn dein Leidensdruck groß genug ist, solltest du dich an die zuständigen Behörden wenden und dort um Hilfe bitten.

Antwort
von Octopamin, 13

Hallo AlexsagtNein,

versuche das Beste aus der Situation zu machen und die negativen Aspekte so weit wie möglich nicht an dich rankommen zu lassen. Stell dir doch einfach vor, du bist ein Alien vom Planeten der Agnostiker und Atheisten und hast die Aufgabe auf dem Planeten der Katholiken ethnologische Studien zu betreiben. D.h. du siehst dir an, wie diese eigenartigen Wesen ticken, versuchst ihr komisches Denken und Verhalten  nachzuvollziehen, ohne es zu übernehmen, nimmst quasi als Besucher neugierig an ihren Riten teil und stellst dir vor, wie du deinen Freunden vom Planeten der Agnostiker und Atheisten mit so viel Humor wie möglich und mit einer Prise Überheblichkeit (Diese aber nicht gegenüber den Katholiken zeigen!) Berichte über dein seltsames Forschungsgebiet schreibst. Das hilft dir innerlich Distanz zu halten und die Konflikte zu minimieren. ;-)

Frohes Forschen!

LG Octopamin

Antwort
von Quesnay, 43

Es ist schwer, Dir etwas zu raten, ohne Deine Eltern zu kennen. Vielleicht hilft es ja, sie auf Artikel 4 des Grundgesetzes zu verweisen, der Religionsfreiheit (auch die negative Religionsfreiheit) garantiert. Der Gesetzgeber hat nicht ohne Grund Jugendlichen ab 14 Jahren das volle Selbstbestimmungsrecht in religiösen Fragen eingeräumt.

Vielleicht hast Du auch Verwandte oder ältere Freunde, zu denen Du Vertrauen hast und die in religiösen Dingen liberaler eingestellt sind als Deine Eltern. Möglicherweise können sie Dir helfen und vermitteln.

Was auch immer Du tust, ob Du die Sache durchkämpfst oder ob Du die Kirche noch bis zu Deiner Volljährigkeit über Dich ergehen lässt: Lass Dich nicht verbiegen. Behalte Deinen eigenen Kopf. Wenn den Anhängern der einzig wahren Religion nichts Besseres einfällt als Zwang und Drohungen, dann kann es mit ihren Argumenten ja nicht so gut bestellt sein.

Sprichst Du gut englisch? Auf YouTube gibt es eine Menge Videos von Leuten (meist jungen US-Amerikanern) die vor ähnlichen Problemen gestanden haben wie Du. Z.B.:

 

Kommentar von AlexsagtNein ,

Dankeschön ^^

Antwort
von LenaandScholly, 85

Wenn sie es unbedingt si wollen gut. Dann erfreue dich Anden Geschenken zur Firmung und sag denen in den religiösen Gruppen deine Meinung. Mit 18 kannst du dann einfach aus der Kirche austreten und deine Eltern können da nichts gegen tun

Kommentar von JTKirk2000 ,

Mit 18 kannst du dann einfach aus der Kirche austreten

In Deutschland gilt man mit 14 Jahren als religonsmündig und kann deshalb in Deutschland bereits im Alter von 14 Jahren aus einer Religion austreten - auch ohne Einverständnis der Eltern.

Kommentar von LenaandScholly ,

Ich meinte eher wenn er nicht mehr so sehr von seinen Eltern abhängig ist, deswegen habe ich 18 gesagt

Kommentar von JTKirk2000 ,

In Ordnung, aber das kann man trotzdem ab 14 Jahren. Man muss es den Eltern ja nicht gleich auf die Nase binden.

Antwort
von ArnoldBentheim, 64

Du bist religionsmündig und brauchst dir von deinen Eltern keine Religion aufzwingen zu lassen. Im Notfall, wenn deine Eltern z. B. auch Gewalt anwenden, bleibt dir nichts weiter übrig, als beim Jugendamt (Erziehungsberatungsstelle) um Hilfe zu ersuchen.

MfG

Arnold

Antwort
von zersteut, 57

Eine Stunde am Sonntag in der Kirche zu verbringen hat noch niemand geschadet und in Kirchlichen Gruppen kann man auch Spaß haben. Es gibt Sport, Abenteuer. Zeltlager und und und...
Ich glaub nicht an Gott und bin in jeder Menge Christlicher Gruppen!
Diskutiert nicht immer mit den Tatsachen des Lebens, sondern mach das beste daraus!
Such dir deine eigene Gruppe oder geh in den Jugendgottesdiest mit ein paar Freunden! Oder Beginn ein anderes Hobby da viel Zeit braucht!
Entscheide selbst bevor es jemand für dich macht!

Antwort
von Oldtimertreffen, 66

Drohe damit, dass wenn die nicht aufhören Du in's Heim gehst! Das ist Teuer für die!

Ausserdem könntest Du beim Anwalt fragen- Da gibt es nämlich zwei Paragraphen im Grundgesetz womit das Verhalten deiner Eltern Illegal ist. Das Grundgesetz gilt für jeden Menschen, egal wie alt.

Antwort
von Dark01E, 50

Die meinen es nur gut für dich.
Wieso siehst du es nicht gelassen? ich habe mich auch jahrelang nicht für Religion interessiert, bis ich die Interesse fand.

Kommentar von AlexsagtNein ,

Ich würde Dich gerne in einer bescheuerten Gruppe sehen wo du mit Leuten über zB Einhörner redest und die ganz fest davon überzeugt sind, dass es die Gibt. Und es ist mir voll egal wie die es für mich meinen.

Kommentar von Dark01E ,

Mit Einhörner und sonstige Fabelwesen hat das nichts zu tun. Das ist nicht Gott wie er im Fernsehen bei Dragonball oder bei Simpsons dargestellt wird. Ich würde dir raten weniger Fernsehen zu schauen.

Kommentar von AlexsagtNein ,

Danke für den Tipp, nur dass ich kein Fernsehen schaue, also noch weniger geht leider nicht..

Antwort
von 1988Ritter, 34

sehe es doch mal so....es schadet nicht.

Kommentar von Quesnay ,

Religionsfreiheit ist zwar eines der zentralen Grund- und Menschenrechte, aber es schadet ja nicht, das mit Füßen zu treten.

Kommentar von 1988Ritter ,

richtig....in diesen Tagen trampeln wir halt auf allem rum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community