Hilfe, meine Eltern verbieten mir eine Ausbildung zu machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Abgesehen davon das das Wissen vom Kaufmännischen Berich enorm Karrierefördernd ist, was auch für deinen Traumberuf sinnvoll wäre, so ist es dennoch deine Entscheidung was du machst, immerhin fällt das direkte Ergebnis dieser Entscheidung in die Zeit wo du Volljährig bist, du bist dann Erwachsen wenn du den Abschluss machst und kannst daher selbst entscheiden was du machst, kannst ja schlecht nächstes Jahr sagen das du HAS abbrichst und dann deine Lehre machst, wenn du sie auch gleich machen kannst. Ich würde dir zutrauen das du deinen eigenen Weg gehen kannst. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter ist nicht ganz richtig, tut mir leid, wenn ich das jetzt so direkt ausdrücke, aber du solltest einfach machen, was du für richtig hältst und dich nicht so unter Druck setzen lassen.

Dann sollen sich deine Eltern doch scheiden. Das ist dann ganz gewiss nicht DEINE Schuld. Du hast doch mit der Ehe deiner Eltern nichts am Hut!

Vielleicht solltest du dir noch einen Rat beim Jugendamt einholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiKo909
21.09.2016, 18:32

Ich habe überlegt zum Jugendamt zu gehen und selbst danach zu fragen in ein Heim o. ä. zu kommen, da ich nicht glaube, dass sich meine Mutter etwas von ihnen einreden lässt. Doch ich kann meinen Bruder nicht alleine lassen, er hängt sehr an mir und leider lässt er sich aber auch viel von unserer Mutter einreden. Ich will nicht, dass er dann ihretwegen den gleichen Fehler wie ich macht.

0
Kommentar von einfachichseinn
21.09.2016, 18:34

Du musst ja auch nicht direkt ins Heim. Die können deiner muuauch ins Gewissen reden und eventuell sogar dafür sorgen, dass du die wunschschule ohne Genehmigung deiner Eltern besuchen darfst...

0
Kommentar von einfachichseinn
21.09.2016, 18:58

Du solltest das mal alles nicht so schwarz malen und sofort sagen:" meine Mutter lässt sich eh nichts einreden..." probiere es doch ersteinmal aus und schaue, was passiert.

0
Kommentar von einfachichseinn
21.09.2016, 21:37

Das sind auch keine ausgebilden Fachkräfte.

0

Geh doch einfach mal allein ins Arbeitsamt und lass Dich da beraten.

Und ans Jugendamt solltest Du Dich auch mal wenden. Deine Mutter hat Dir nicht vorzuschreiben, was Du beruflich machen sollst.

Vlt. wäre ein Heim oder betreutes Wohnen sogar die beste Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiKo909
21.09.2016, 17:30

Vielen Dank für die Antwort!
Ich war schon beim Arbeitsamt und musste heute zu einer Infositzung, das war jetzt nicht wirklich hilfreich da es einfach nur eine Information von den Leistungen usw war... :/

1

Sollen Dich doch Deine Eltern ins Heim schicken. Ich glaube nicht das sie das machen werden. Denn dann würden Kosten auf sie zukommen. Sollen sie sich doch scheiden lassen. Das werden sie auch nicht tun. Ich glaube Du läßt Dich zu sehr von denen einwickeln, statt die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Reicht es denen nicht, daß Du schon zweimal sitzen gelieben bist? Lass Dir nichts einreden und auch nicht drohen und gehe Deinen Weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiKo909
21.09.2016, 17:40

Naja sie wollten sich generell schon öfters scheiden lassen aber haben es dann doch nicht getan und ja ich weiß dass ich mir zu viel von ihnen einreden lasse und ich versuche ja jetzt meinen Weg zu gehen aber das gestaltet sich schwierig, weil sie mir ja die ganze Zeit iwas androhen oder mich anschreien ich solle in die HAS gehen und sie haben mir auch angedroht, falls ich eine Lehrstelle finden sollte werden sie den Lehrvertrag nicht mitunterschreiben aber das müssen sie da ich noch minderjährig bin... :/

1

Die Situation ist festgefahren: Deine Mutter mag aus ihrer Sicht beste Gründe für ihre Annahmen haben... diese hast Du ebenfalls für Deine Anliegen.

Allerdings läuft,- da muss man ehrlich sein, auch bei Dir nicht alles rund:

>> 2x "sitzenbleiben" sehe ich dabei weniger als intellektuelle Schranke, sondern eher resultierend aus dem Konflikt des "Sich-beugens" vor dem Willen (bzw. der Macht) der Mutter. Dieser Konflikt findet dann seinen Ausdruck eher in unbewusste und seelische Blockaden. Dein "Versagen" also als Zeichen Deiner inneren Hilflosigkeit und Zerrissenheit.

--> Da helfen dann auch keine "Pro" oder "Contra" Entscheidungen

Du brauchst einen professionellen Vermittler!!

Und da kann eigentlich nur das Arbeitsamt, der Berufsberater helfen: Dieser kann Deiner Mutter aus professioneller Sicht erklären, warum es besser für Dich ist, eigene Ziele umsetzen zu können, als sich denen Deiner Mutter (so gut sie auch immer gemeint sein mögen) zu unterwerfen...

- sich selbst zu motivieren (= eher Erfolgsgarant) als fremdbestimmt und motiviert in der Gefahr an falschen Zielen zu scheitern.

Ein Fachmann kann Deiner Mutter aus seiner sachlichen Perspektive ganz allgemeine und wissenschaftlich gestützte Erkenntnisse besser weitergeben als sonst jemand, denke ich: Denn ich gehe davon aus, dass Du auch sonst keine Verbündeten in der Familie gefunden hast, die Dich hätten stützen können.

Der Fachmann hat den Vorteil neutral zu sein... und von "Streitparteien" als vertrauenswürdig angenommen zu werden.

Also.... ab zum Berufsberater

Und: Sollte dieser auch andere Vorschläge für Dich selbst  "in petto" haben... höre Dir das wenigstens an und denke drüber nach: Das sollte man der Fairness halber auch mitnehmen...

 

Und ganz zum Schluß: Sollte dieser Konflikt mit bzw. zwischen Dir und Deiner Mutter noch tiefer sein...  im tägl. Leben immer wieder spürbar: Jugendamt oder ähnliche Beratung-....

Alles klar?

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiKo909
22.09.2016, 21:14

Vielen Dank für die Antwort!

Ich werde versuchen mit meiner Mutter zu einem Berufsberater zu gehen. Hoffentlich hört sie auf diesen und versucht mich auch zu verstehen.

0