Frage von MissMeYAA, 204

Hilfe! Meine 10 Jährige Cousine ist nach ihrer Klassenfahrt wie ausgewechselt?

Hallo, ich stelle diese Frage im Namen der Mutter meiner Cousine, denn diese macht sich unglaubliche Sorgen. Vor etwa 2 Wochen war sie auf Klassenfahrt (Cousine ist 10 Jahre alt). Als sie zurück kam, hat sie sehr viel geweint und sehr viel geschlafen (etwa 3-4 Tage durchgeschlafen) und sie wollte auch nicht mehr in die Schule. Immer wenn sie in die Schule muss, weint sie total und sie hängt sich ständig an ihre Mama ran. Ich muss sagen, normalerweise ist sie immer sehr aufgeschlossen, nett und freundlich zu jedem, doch die Klassenfahrt hat scheinbar alles verändert. Sie möchte einfach nicht sagen, was los ist, weder ihrer Mama noch sonst jemandem. Ich mache mir auch totale sorgen und meine Tante hat auch gemeint, ich solle mal mit ihr reden, weil sie mir vielleicht etwas erzählt (wir haben ein sehr gutes Verhältnis).Doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie mir bestimmt auch nichts sagen will. Mir ist einfach ein Rätsel, was auf der Klassenfahrt hätte passiert sein können, dass sie so dicht macht. Ich weiß nicht, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch diese Verhaltensweise deuten, da ja oft ein Muster dahinter steckt. Alle machen sich unglaubliche sorgen, sie ist sonst immer so fröhlich..

Ich hoffe, jemand kann mir vielleicht helfen herauszufinden, was passiert ist, oder mir wenigstens sagen, wie ich sie am besten darauf anspreche..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adianthum, 92

Es ist wohl irgendetwas einschneidendes und traumatisches passiert.

Dass sie nicht reden will weist darauf hin, dass sie etweder schreckliche Angst hat (erpresst wird) und/oder sich fürchterlich schämt.

Es könnte Mobbing gewesen sein, Gewalt in irgendeiner Form oder ein sexueller Übergriff.

Schweigen wird erzielt, indem man das Opfer unter Druck setzt: Wenn du irgendwas erzählst, dann...- passiert dir/deinen Eltern/Geschwistern etwas,...wird dir sowieso niemand glauben...usw. usf.

Du könntest damit anfangen, dass du ihr sagst, dir sei aufgefallen, dass sie nicht mehr die Gleiche ist, wie vor der Klassenfahrt.

dass sie dir alles erzählen kann

dass es nichts auf der Welt gibt, das so schlimm/peinlich/schrecklich ist, dass sie es dir nicht erzählen kann. Egal was es ist, du wirst sie immer weiter lieben und ihr glauben.

Aber dann um Himmels Willen darfst du NIEMALS!, sollte sie sich öffnen, einen Satz los lassen, der das Erzählte in irgendeiner Weise in Frage stellt! Also sowas wie: Bist du sicher, dass....oder: Na so schlimm kannst doch nicht gewesen sein...

Enthalte dich jeglichen wertenden Kommentars und nimm es einfach so hin, egal was kommt. Zustimmendes, wie: Ja, das ist wirklich schlimm...oder: Oh je, da würde ich auch nicht mehr in die Schule wollen...- das geht und gibt ihr das Gefühl verstanden zu sein.

Und dann überlegt, was es für eine Lösung dafür finden könnt.

Sollte ein Verbrechen vorgefallen sein (sexueller Übergriff), dann erkläre ihr, dass der Täter sie unter Druck setzen muss, weil er selber Angst hat, denn er ist derjenige, der bestraft wird, nicht sie, denn sie ist noch ein Kind.

Sollte sie nicht reden wollen, dann signalisiere ihr ganz deutlich, dass du ihr zuhören wirst, sobald sie bereit dazu ist, zu reden.

Danach könnt ihr evtl. auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Hat die Mutter denn nicht mit den Lehrern gesprochen und gefragt, ob etwas vorgefallen ist?

Das wäre nämlich das erste was ich als Mutter getan hätte!

Kommentar von MissMeYAA ,

Ja, das hat ihre Mutter schon getan. Die Lehrer wussten auch nicht viel, bzw. nichts.

Kommentar von adianthum ,

Definiere mir "nicht viel"

Kommentar von MissMeYAA ,

sie wissen im grunde garnichts und ihnen ist auch nichts aufgefallen. nur eben, dass sie seitdem nicht mehr zur schule gehen will und man meinte, sie solle eben wieder etwas aufgepeppelt werden.

Antwort
von Lea1984, 61

Ich schließe mich zu 100% "adianthum" an.

Was mir noch eingefallen ist- sollte es ein sexueller Übergriff gewesen sein, könnten es auch Mitschüler gewesen sein!
Wenn ihr Gespräche darauf lenkt, schließt weder Jungen noch Mädchen aus ihrer Klasse aus, wenn ihr fragt, ob ihr da jemand etwas angetan hat.

Vielleicht haben sie auch mit sowas wie einem Ouija (Hexenbrett) gespielt und andere haben ihr da vermeintliche Todesbotschaften zukommen lassen. Heute sind ja nicht wenige Kinder extrem krass drauf.

Wir haben mit solchen Dingern auch gespielt, aber unser eigenes Gerucke auf diesen Geisterbrettern nie ernst genommen, aber Spaß gemacht hat es. Wir haben sogar eine Schülerin etwas beunruhigt und verunsichert, indem wir einen kleinen Eisenwürfel etwas präpariert haben mit dieser Folie, die aussieht wie Holz- damit haben wir den zugeklebt und die, mit den längsten Beinen aus der Klasse bekam einen Magnet aufs Knie geklebt mit Klebeband, darüber die Jeans und unser Schauspiel begann. Der vermeintliche Holzwürfel bewegte sich von selbst, ohne dass nur eine Hand in der Nähe war. Wir haben aber keine Todesdrohungen aus dem Jenseits geschickt- es reichte aus, ihr für die Zukunft vorherzusagen, dass sie den damals doofsten Jungen aus der Klasse heiraten wird und mit ihm 6 Kinder haben wird.

Vielleicht haben die Mädchen sowas auch gemacht und sie hat daraufhin schlecht geträumt und Angst- schämt sich aber auch, zuzugeben soetwas gemacht zu haben bzw. erwachsenen was von ihrem Geisterglaube zu erzählen.

Wichtig ist, dass ihr mit ihr redet, ohne sie unter Druck zu setzen und ohne, dass ihr alle immer wieder und wieder auf sie einredet. Erklärt ihr aber, dass es nicht gut ist, wenn andere sie zum Schweigen bringen durch Drohungen. Vielleicht findet ihr auch Kinderfilme, wo diese Themen behandelt werden.

Und, ganz wichtig- wie "adianthum" sagt, nicht lacht, auch wenn das, was sie erzählt aus eurer Sicht nicht schlimm ist- für sie war es das- sonst wäre sie nicht so. Nehmt das ernst und geht wirklich erstmal ohne sie zu einem Psychologen und fragt um Rat. Denn sie da einfach hinzuschleifen kann auch viel kaputt machen.

Antwort
von Dorkas2000, 94

vielleicht haben irgendwelche kinder in der klasse sie stark geärgert wurde oder sogar gemobbt auf jeden fall hängt es mit leuten in ihrer klasse zusammen wenn ssie nicht mehr in ddie schule will wegen ihnen.am besten sollte deine tante mit lehrern die auf der klassenfahrt dabei waren sprechen

Antwort
von Wonnepoppen, 84

die Mutter könnte sich mal an den Kinderarzt wenden u. ihn fragen, was er davon hält zu einem Kinder Psychologen mit ihr zu gehen?vielleicht würde auch eine Untersuchung etwas bringen?

Antwort
von Lycaa, 88

Was sagen den die Lehrerin und/oder die Betreuungsperson dazu? Habt ihr dort mal nachgefragt? Dort wäre meine erste Station.

Kommentar von MissMeYAA ,

ja, die haben dazu eigentlich nicht viel gesagt, und denen ist auch nichts aufegefallen..

Kommentar von Lycaa ,

Und was wurde in den zwei Wochen als Team Lehrer/Eltern unternommen? Wie verhält sie sich seit dem in der Schule?

Kommentar von MissMeYAA ,

sie möchte nicht mehr in die schule, das ist ja das problem. außerdem meidet sie ihre hobbys (sport,...)

Kommentar von Lycaa ,

Auch und gerade dann wird ein Dialog mit der Schule stattgefunden haben. So einfach nimmt die Schule ein 14 tägiges Fernbleiben wegen: "will nicht/hat Angst" nicht hin.

Antwort
von HuxHimUp, 57

Das hört sich jetzt sehr schlimm an, aber es könnte gut sein, dass sie sexuell missbraucht oder stark körperlich misshandelt wurde. Wenn Kindern so was passiert ist es ihnen normalerweise sehr unangenehm und sie geben sich selbst die Schuld für dass, was vorgefallen ist und wollen ihren Eltern nichts erzählen.

Guckt mal, ob sie blaue Flecken oder Wunden hat und fragt sie vielleicht mal vorsichtig ob denn etwas in der Richtung vorgefallen sein könnte.

Das sind natürlich aber auch nur Spekulationen und vielleicht ist einfach so was "harmloses" passiert, wie dass sie Leute beim Lästern über sie erwischt hat oder ihre beste Freundin gesagt hat, dass sie nicht mehr mit ihr befreundet sein will.

Sprich am besten mal die Aufsichtspersonen/Lehrer an die dabei waren, die wissen sicher irgendwas.

Antwort
von Mignon4, 60

Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber Missbrauchskinder benehmen sich häufig sehr verschlossen. Warum? Weil die Täter ihnen damit drohen, dass ihnen selbst oder ihren engsten Angehörigen etwas ganz Schlimmes passieren wird, wenn sie mit anderen über den Missbrauch sprechen.

Warum spricht die Mutter nicht mit dem Lehrer oder den anderen Begleitpersonen, die an der Klassenfahrt teilgenommen haben? Vielleicht wissen die irgendetwas.

Antwort
von koebesbloomi, 80

Da leuten bei mir sofort die Alarmglocken!

Vielleicht redet ihr mal mit den Lehrern/Betreuern, die auf der Klassenfahrt dabei waren.

Das erste woran ich bei so einem Verhalten denke ist Misshandlung, aber ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen

Antwort
von Novos, 73

Diese fahrt haben sicher auch LehrerInnen begleitet, wie wäre es dort mal nachzufragen.

Kommentar von MissMeYAA ,

wurde bereits  gemacht, von denen kam nur "sie sollten jetzt eben versuchen ihre tochter etwas aufzupeppeln, damit sie wieder in die shcule geht.."

Antwort
von kleinesbiest85, 36

Ich könnte mir gut vorstellen, das sie dir mehr Offenheit geben kann, wie ihrer Mum. Probier es einfach mal. Kinder die Opfer jeglicher Art geworden sind, können sich anderen Kindern gegenüber eher anvertrauen, als Erwachsenen gegenüber.

Antwort
von KariYagamie, 21

Ich würde jetzt vermuten, dass sie auf der Klassenfshrt gemobbt wurde bzw. etwas sehr peinliches passiert ist oder ein Sexuellerübergriff!

Antwort
von Madi0madlen2, 62

Hmmm... Vllt. Ist ihr etwas sehr Peinliches passiert/ Hat einen großen Fehler gemacht und hat jetzt angst das jemand sie darüber anspricht. Viel Glück noch :) Mfg. Madlen

Antwort
von NudelBomber, 68

Sie wurde bestimmt gedemütigt wie weiss ich nicht aber es muss sehr schlimm gewesen sein oder sie hat einen schwarm und sie hat ihn gefragt und er hat nein gesagt sehr viele möglichkeiten.

Antwort
von Missesegal, 77

Ich würde tippen, dass deine Cousine Mobbing durchmachen musste, da ich damals als ich nochmal der Schule war ähnliches durchmachen musste und auch derartige Verhaltensweisen aufgewiesen habe. 

Kommentar von MissMeYAA ,

hmm, das kann zwar sein, aber sie ist ein echt nettes und ich würde auch schon sagen "beliebtes" Mädchen. Ich kann mir sowas einfach nicht vorstellen. Also es könnte sein, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich

Kommentar von Missesegal ,

War ich damals auch. Die Personen trifft es am ehesten, vorallem in dem Alter wo Kinder keinen wirklich Grund für ihr handeln brauchen und die Gefühle von anderen weniger in Erwähnung ziehen

Antwort
von Madi0madlen2, 53

Aufjedenfall mit der Lehrerin/Lehrer darüber sprechen.

Antwort
von alexx183487, 79

Möglicherweise sollte es in Betracht gezogen werden, auf professionelle Hilfe zurückzugreifen.

Antwort
von Janey13, 56

Eventuell Mobbing oder vielleicht eine Vergewaltigung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community