Frage von heyheyheihei, 91

Hilfe! MEIN VATER IS ALKOHOLIKER?

Hallo:) ich (w/15) wohne mit meiner schwester (18) meiner mutter und vater zusammen. Ich hab schon öfters mitbekommen das meine Eltern streit habrn weil mein vater bei einem Fest oder einer Feier um einiges zu viel Alkohol konsomiert hat. Ich dachte das ist nur ab und zu doch heute hab icj erfahren das er tagtäglich alkohol tringt und ernsthafte Problem hat. Meine Mutter ist am Boden zerstört und weis sich keinen Rat mehr. Sie fleht ihn an dadegen was zu machen. Eigentlich wollte sie nicht das ich das erfahre doch sie meinte sie bekommt ihn dazu etwas dagegen zu unternehmen wenn sein kleiner sonnenschein (also ich) das auch weis und mi zu liebe damit aufhört. Er will keine Hilfe von professionellen. Was soll ich tun?

Antwort
von TheFreakz, 27

Ich spreche aus eigener Erfahrung (bin bald 17) und meine Mutter ist auch Alkoholabhängig, genau wie die jetzt Ex meines Vaters bei der ich wohne. (Komplizierte Geschichte) aber ja.. Sie ist auch Alkoholabhängig, trinkt harte Sachen.

Ein Alkoholiker wird nie eingestehen, dass er Alkoholabhängig ist.. Es tut mir jedes Kind leid, welches Alkoholabhängige in seiner Familie hat..
Und ja, es ist leider so: will der Abgängige nicht, dann kann man leider nichts dagegen tun. Wie oft ich und mein Bruder (bald 30) und mein anderer Bruder (bald 32) schon meiner Mutter helfen wollten.. Es tut mir weh Sie zu sehen vor allem wenn Sie betrunken ist. Aber man kann leider nichts machen. Ich wäre mit ihr überall hingegangen und hätte Sie begleitet, aber Sie WILL nicht. So traurig es auch ist..

Die jetzt Ex meines Vaters haben wir bis vor das Therapiezentrum gebracht. Und was hat Sie getan? Sie ging rein, wartete bis wir davon waren und ging dann trinken.
Sie hat zwar ja gesagt, WILL / wollte aber anscheinend doch nicht.. Und man kann Sie nicht zwingen. Leider..
Ich kann dich verstehen, wirklich.. Ich habe das aber schon mitbekommen als ich 10 war mit meiner Mutter.. Ich sagte auch so Sachen wie willst Du mich nicht aufwachsen sehen da Du weiterhin trinkst und so Sachen.. :( aber es bringt nichts..
Wir haben ALLES probiert und angeboten.. Suchthilfe, Selbsthilfegruppen und und und und.. NICHTS hat etwas gebracht da Sie nicht wollten.. Der Onkel meines Freundes könnte aufhören da er WOLLTE.. :/ Es ist leider einfach so.. Entweder "nimmt" man es hin oder man geht einen getrennten weg, wenn wirklich nichts angenommen wird und nichts hilft.. So traurig das auch ist

Antwort
von willanonymtun, 29

Halli Hallo,

Es gibt so Kostenlose Telefonseelensorge. Nummergegenkummer oder so. (https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendt...)

Du kannst dort mit Beratern "chatten", und dich am Telefon kostenlos beraten lassen. Außerdem könntest du mit deinem Vater, wenn er nüchtern ist, reden, und ihr fragen, ob er vielleicht eine Therapie machen will. Mein Nachbar ist übrigens auch alkoholabhänig.

Antwort
von LovelyShiba, 36

Ach Süße, ich kann mir vorstellen wie das ist, wenn jedes Mal Streit ausbricht. Aber da müsst ihr durch. Wenn ihr es nicht schafft, ihm so davon abzuraten, und er professionelle Hilfe ablehnt, könnt ihr ihn nicht dazu zwingen. Er muss selbst etwas dagegen unternehmen wollen. 

Antwort
von hoekerlein, 25

Hallo!

Ich würd dich und deine Mutter gern drücken und helfen.

Ihr könnt deinen Vater nicht helfen sondern unterstützen wenn er Hilfe annimmt. Ansonsten könnt ihr euch in Sicherheit bringen und gehen.

Es gibt auch Seiten für Alkoholiker und Angehörige.

Ihr könnt das gern mal durchlesen.

Seit Stark!

Antwort
von Hacker48, 33

Wenn er keine professionelle Hilfe möchte, vielleicht eine Selbsthilfegruppe?

Sollte er diese auch ablehnen, müsst ihr euch überlegen, ob unter diesen Bedingungen ein Zusammenleben weiterhin sinnvoll und möglich ist ...

Antwort
von princecoffee, 23

alkohlolsucht hat das problem der einsicht. die wenigsten süchtigen werden sich eingestehen alkoholabhängig zu sein..

du kannst recht wenig tun...deine schwester ist volljährig, die kann ausziehen...aber vielmehr liegt es an deiner mutter, über konsequenzen nachzudenken. manchmal muss man wem "die pistole auf die brust setzen, dass eine einsicht/erkenntnis folgt"..

Antwort
von Furzer, 24

Selbsthilfegruppe, Psychotherapie, mit Hausarzt besprechen, evtl.je nach Härte zu einer Entzugsklinik.

Antwort
von Berlikatze, 40

Du kannst wohl wenig tun, wenn dein Vater nicht aufhört, dann hört er nicht auf.

Solange er euch nicht schlägt oder anderes Negatives macht, dann passt doch alles?

Kommentar von willanonymtun ,

es schädigt Lunge und herz und leber. ja,er sollte weiter trinken, bis er an hirn,-nieren oder herzversagen stirbt😀👍

Kommentar von Berlikatze ,

Wenn du danach gehst, dann müssten die Hälfte der Einwohner meines Ortes mit 25 sterben.

Kommentar von TheFreakz ,

Wenn ein Alkoholiker nich will, dann WILL er nicht. Habe das 2x erfahren, es bringt absolut nichts wenn dieser nicht aufhören will. So schlimm es auch klingt!!

Antwort
von AnDi1905, 32

geh zum sozialamt und lass dich da beraten

Kommentar von Furzer ,

Diakonie, Caritas, Gesundheitsamt, Hausarzt, Psychiater,Psychotherapeut, es gibt viele Stellen.

Kommentar von AnDi1905 ,

sehr gute adressen :)

Antwort
von Ille1811, 11

Hallo!

Was deine Mutter macht, ist typisch für Angehörige, bewirkt aber nie das, was sie damit erreichen will.

Zeig ihr mal die Webseite Al-Anon.de. Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch das Alkohol trinken eines nahestehenden Menschen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten