Hilfe mein Sohn hält mich die ganze Nacht wach,was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst einmal die Ruhe bewahren. Dein Baby ist noch ganz klein, da hat es einfach "seinen" Rhythmus noch nicht gefunden. Ich habe meine Kinder meistens abends ein schönes warmes Bad gegönnt, dann noch eine Flasche und wir habe es mit Schlafen versucht. Und ehrlich gesagt, auch hier hat es nicht immer geklappt. Das Einschlafen ging noch, aber sie sind alle immer wieder mal wach geworden und wollten nicht mehr schlafen. Ein geregeltes Durchschlafe braucht noch viel Zeit!! Versuche Nachmittags auch ein bisschen Schlaf nachzuholen. Bis dein Kind ganz durch schläft wird es noch Monate dauern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Du kannst nur versuchen vorsichtig und langsam die Tageswachzeiten zu verlängern. Wenn das Baby wach ist versuch es jeden Tag etwas länger wach zu halten.

Auch kannst Du die Abendmahlzeit etwas nach hinten verlagern.

In der Nacht kann es Durst haben, warmer Fencheltee sollte helfen.

Es ist halt ein Baby, jetzt weißt Du auch was es heißt Mutter zu sein.

Gewöhne es nicht zu sehr an Ruhe. Keine Spielschen im Bett oder sonnst welches gedrehe und gebimmel über dem Bett.

Das sind Sachen für das Laufgitter, wo sie aber auch schon drin eingebettet werden können.

Beste Grüße


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es dein erstes Kind?

Das Baby muß sich erst an den Tag/Nacht Rythmus gewöhnen, das geht anderen Müttern auch oft so, daß es nachts wach ist u. tagsüber schläft.

da ist Geduld angesagt!

du könntest mal  die Hebamme oder den Kinderarzt um ihre Meinung fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von systemfehlerx3
02.11.2015, 09:42

ich weiß das er sich erst daran gewöhnen muss aber gibt es da nicht tricks um ihm zu helfen? der Kinderarzt hat nicht viel dazu gesagt nur das ich eben auch zu einer Nachteule werden muss. Und meine Hebamme meinte leider das gleiche..deshalb wollte ich mal andere Mütter fragen was die so gemacht haben.

0

Hallo,

vielleicht hat er sog. "Koliken", das sind Blähungen und die sind recht schmerzhaft für die Kleinen!

Gib ihm vor dem Schlafengehen etwas Anis-Fenchel-Kümmeltee ohne Zucker, aber lauwarm. Es wird die Bauchbeschwerden lindern.

Es könnte auch eine Laktoseunverträglichkeit sein. Geh am besten zum Kinderarzt. Ich habe auch einen Fall gekannt, wo ein kleines Mädchen das Trinken von Milch total verweigert hat. Dann hat man einen Ersatz gefunden...

Emmy


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von systemfehlerx3
02.11.2015, 09:48

ich hab ein homöopathisches mittel. Das geb ich ihm 4 mal am Tag. Also kann es kein Bauchweh sein ausserdem empfind ich es als keinen Schmerzschrei und er zieht die Beine nicht an oder Pupst nicht und weint keine Tränen und als er letztens mal bauchweh hatte hatte er das alles gemacht..

0
Kommentar von Nele15
04.11.2015, 20:41

Laktoseintoleranz würd ich da ausschliessen-denn die Mutter stillt doch hiffentlich ihr kind

0

Hast du eine Nachsorgehebamme, mit der du das besprechen kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dir möglich ist, passe dich seinem Rhythmus an. Schlaft zusammen, seid wach zusammen. Sei gelassen... Es wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stillst du? wenn nicht ich würde damit anfangen und ihn die erste zeit bei mir schlafen lassen aber meiner ist jetzt 4 und schläft immer noch nich durch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von systemfehlerx3
02.11.2015, 09:44

nein ich stille nicht da ich wieder rauche und mein Freund den kleinen auch mal für ein paar stunden allein hat. Und abpumpen kann ich zeitlich nicht einrichten da ich sehr viel zu tun habe.

0
Kommentar von systemfehlerx3
11.11.2015, 02:35

es ist doch wohl meine sache ob ich stille oder nicht. Und ich hab genug zeit für mein Kind aber keine zeit um zu stillen. und wieso geht sie nichts an. ich wollte nur ein paar tips und keine klugscheißereinen.

0

Die Anderen haben Dir ja schon Hinweise gegeben. Mir fällt allerdings auf, dass Du schreibst: "egal was ich mit ihm mach",  "ich trag ihm auf dem Arm oder leg ihn auf mein Bauch", "habs versucht mit Spieluhr und Schnuller"

Mein Rat: Gar nichts machen. Alles, was Du beschreibst, verhindert das Einschlafen. Stell das Bett in einen anderen Raum, mach die Türen zu, und behalte die Nerven. Habe ich mit unseren Zwillingen gemacht. Ein Bett ins Bad, eins in die Stube und Türen zu. Wie lange Du Dein Kind schreien lassen darfst, ohne die Nerven zu verlieren, kann Dir z.B. Dein Kinderarzt sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung