Frage von McUserFish, 31

Hilfe mein Netzteil ist geplatzt! Hat es die restliche Hardware mit in den Tod genommen?

Hallo soeben ist mein Netzteil von meinem Pc geplatzt. Es ist ein komplett PC von Acer (Acer Aspire TC 220) und ich wollte ihn aufrüsten mit einer neuen Grafikkarte und einem neuen Netzteil.

Die neue Grafikkarte ist die Zotac GTX 1060 mini 6 GB und das Netzteil ist eins von be quiet! mit 400 Watt und 80+ Silber.

Nun habe ich alles ganz normal eingebaut ohne Fehler und es ist ca 10 Sekunden nach dem einschalten des PC einfach geplatzt. Ich habe nur einen Knall gehört und kurz Licht gesehen wie ein Blitz.

Die Sicherung ist auch rausgeflogen also habe ich den PC vom Stromnetz genommen und mein Vater hat die Sicherung angemacht.

Dann wollte er es eben nochmal testen und hat ihn wieder versucht anzumachen und es geschah wieder.

Nun denke ich dass das Netzteil kaputt ist aber ist der Rest der Hardware auch kaputt oder weiter verwendbar? Ich frage es nur weil ich es grad nicht nochmal umbauen kann. Wie groß ist die Chance dass das Netzteil den ganzen PC mit in den Tod reist? Oder hat das Netzteil Schutzmechanismen?

Ich freue mich auf jede Antwort. Vielen Dank!

Außerdem braucht niemand als Antwort zu schreiben dass ich etwas falsch gemacht habe weil das nicht möglich ist. Altes Netzteil raus, neues rein, alte Grafikkarte raus, neue rein und fertig. Natürlich alles richtig angeschlossen.

Netzteil: https://www.amazon.de/gp/product/B01CWG5IXS/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&a...

Antwort
von sgt119, 14

Sehr gut möglich, dass der Rest auch mit abgenippelt ist. Wenn du Glück hast, hat die SCP gegriffen

Jetzt natürlich die Frage, warum ist das passiert? Die Antwort ist simpel, die Pinbelegung des 24Pin Steckers aufm Mainboard weicht mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von der "normaler" 24Pin ATX Stecker ab


Kommentar von McUserFish ,

Wie meinst du das? Ich habe es normal angeschlossen. Die Klemme hat sogar mit der Nase gepasst.

Kommentar von sgt119 ,

Die Pinbelegung kann dennoch anders sein, bei OEM Mainboards ist das nicht ungewöhnlich

Kommentar von sgt119 ,

Ein Pin des Steckers am Mainboard kann z.B. für 3,3V sein, während der Gegenpart eines ATX Netzteils 12V ist, wie man es z.B. bei HPs Z400 sieht

http://i.imgur.com/Ji5H3oq.png

Antwort
von dan030, 25

Ferndiagnose ist bei sowas schwierig.

Also das Netzteil dürfte "durch" sein nach so einer Aktion. Aber bzgl. der Ursache wirst Du forschen müssen. Meine persönliche Vermutung ist, dass Du irgendwo mit 5 Volt und 12 Volt durcheinandergekommen bist, und/oder zwischen 5 Volt und 12 Volt ein Kurzschluss produziert hast. Das muss gar nicht mal auf dem Board sein. Viel wahrscheinlicher ist es, dass Dir beim Anschluss irgendwelcher Lüfter ein Fehler unterlaufen ist.

Mit einer reinen Netzteil-Überlastung bekommt man nämlich "Blitz und Peng" bei einem Netzteil normalerweise nicht hin. Dann geht es entweder aus oder überhitzt allmählich (was dann auch wieder zu einer Sicherheitsabschaltung führt irgendwann).

Ob in so einer Konstellation weitere Komponenten Schaden genommen haben, hängt dann ein wenig davon ab, ob in derjenigen "Anschlussgruppe" (ich nenn' das jetzt mal untechnisch so, die Netzteil-Interna sind zu schwer zu erklären in ein paar wenigen Worten) nur "dumme Peripherie", also Lüfter etc., angeschlossen sind. Oder ob da auch "intelligente Geräte" wie z. B. Festplatten dranhängen.

Kommentar von McUserFish ,

Ich habe keine weiteren Lüfter angeschlossen. Außerdem wollte ich fragen was das mit den 12 und 5 V ist da ich davon nichts wusste. Ich habe zahlreiche Tutorials angeschaut, mich im Internet informiert wie man es anschließt und auch Freunde gefragt die Erfahrung haben und nirgends habe ich erfahren dass es auf dem Netzteil 5V oder 12V Spannung gibt. Bitte um nähere Erklärung.

Kommentar von dan030 ,

Naja, ein typisches PC-Netzteil liefert einige verschiedene Spannungen auf den verschiedenen Pins der Anschlüsse. +12V, +5V, dann die dreikommairgendwas-Spannungen auf dem Mainboard-Stecker, weiterhin auch noch eine -12V-Versorgung (die nur geringfügig belastet werden darf) usw.

Im Prinzip sind die Molex-Stecker an dem "Kabelbaum", der aus dem Netzteil kommt, schon so bestückt, dass man mit "einfach zusammenstecken" in der Regel richtig liegt. Wenn man aber selbst z. B. Zusatzlüfter oder Geräte mit anderen Steckverbindern anschliessen möchte, dann sollte man tunlichst aufpassen, mit den verschiedenen Spannungen nicht durcheinanderzukommen.

Kommentar von McUserFish ,

Naja benutzt habe ich nur den Mainboard ATX Stecker, CPU Stecker (4 Polig), VGA Stecker für die Grafikkarte und 3 mal Sata Stecker für eine HDD, eine SSD und ein DVD/CD Laufwerk. Alle 3 Sata Geräte habe ich an einem Strang angeschlossen. Liegt es vtl daran? Obwohl wenn es daran liegen würde hätte der PC sich kurz versucht hochzufahren und wäre erst dann abgestürzt oder so.

Kommentar von dan030 ,

Die drei SATA-Geräte werden es wohl nicht sein. Zwar empfiehlt es sich grundsätzlich, die Anschlüsse eines Netzteiles möglichst gleichmäßig zu belasten. Aber der Stromverbrauch besagter drei Geräte dürfte selbst unter Berücksichtigung des erhöhten Einschaltstromes noch sehr niedrig sein.

Ich hatte hier zu früheren Zeiten schon Server, wo ich an einem Strang 5 größere Festplatten (3.5 Zoll) in Betrieb hatte. Und dann mehrere Stränge in dieser Konstellation. Das ging alles problemlos. (Bis auf die Tatsache, dass besagte Server pro Stück damals mehr als 40 Kilogramm gewogen haben und somit nicht mehr wirklich "handlich" waren...)

Ich kenne Dein konkretes Netzteil nicht: hat das eine lange Anschlussleiste fürs Mainboard, oder einen "geteilten" Stecker? Bist Du Dir sicher, dass Du die "Einzelstecker" in der richtigen Reihenfolge an richtiger Position aufs Mainboard gesteckt hast? Irgendwelche Fehler an dieser Stelle können natürlich in beliebiger Hinsicht "tödlich" sein...

Kommentar von McUserFish ,

Der ATX Mainboardstecker ist ein 20+4 Pin Anschluss und er war richtig angeschlossen. Und was meinst du mit "Einzelstecker"? CPU Stecker? Da stand drauf CPU 1 und CPU 2 oder so in der Art. Ich habe CPU 1 eingesteckt.

Kommentar von dan030 ,

Ha, da könnte das Problem liegen. Du hast nur einen der CPU-Stecker gesteckt? Und das Board hat zwei Aufnahmen/Anschlüsse direkt nebeneinander? Und wahrscheinlich noch ein safthungriger, schneller Prozessor auf dem Board?

Damit kann man dann ggf. das Netzteil überlasten...

Kommentar von McUserFish ,

Ich habe nur einen CPU Anschluss auf dem Board. Beim Kabel waren 2 Stecker und ich habe den benutzt wo CPU 1 darauf stand.

Antwort
von unpolished, 21

Mir sind auch schon zwei be quiets abgeraucht. Der restlichen Hardware ist allerdings nichts passiert. 

Dennoch kann es natürlich sein. Aber so rein aus dem Internet per Ferndiagnose wird dir niemand deine Frage beantworten können. 

Da kannst du dir nur ein neues Netzteil zulegen, und es einfach ausprobieren. 

Antwort
von Testomatic, 24

Im Normalfall haben Netzteile eine eigene Sicherung. Keramik oder Glas.

Ob irgendetwas anderes durch die Spannungsspitze in Mitleidenschaft gezogen wurde kann ich von hier nicht beurteilen.
Möglich wäre es.
Am besten alles genau dokumentieren, NT tauschen und erneut probieren.
Wenn danach festgestellt wird, dass etwas anderes durch das defekte NT kaputt geworden ist, dann kannst die Kosten beim Händler, resp. Hersteller des alten NT geltend machen.

Kommentar von McUserFish ,

Heist das der Händler muss mir den Rechner quasi neu kaufen falls das defekte NT etwas kaputt gemacht hat?

Kommentar von Testomatic ,

Wenn Du beweisen kannst, dass das neue NT schuld ist, dann ja. Wird aber schwer ...

Antwort
von DerOnkelJ, 18

Es KANN sein dass das Netzteil noch mehr zerschossen hat.

Ist mir auch schon beim Aufrüsten passiert, genau so wie du es beschreibst.

Hab dann mit einem anderen Netzteil getestet ob der Rechner noch geht (in Minimalkonfiguration), und mir dann ein neues Netzteil besorgt was um einiges stärker ist. Damit rennt der Rechner perfekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten