Frage von NordischeWolke, 54

Hilfe, mein Kater macht die NachtTerror.?

Hallo ihr Lieben, Mein Kater raubt mir den schlaf :( Wir haben ihn vor ca. 3 Wochen von der Mutter meines Freundes bekommen da sie nur sehr wenig Zeit für ihn hatte. Er ist jetzt ca. 21 Wochen, beim T.A. war alles okay, Termin zum kastrieren ist schon gemacht. Er hat sich hier gleich wie zu Hause gefühlt was uns sehr gefreut hat. In der ersten nacht hat mein Freund im Wohnzimmer bei ihm geschlafen. Alles ruhig. Dannach ging es los.... Immer wenn wir schlafen gehen flippt er komplett aus! Da ich mit den beiden katzen davor schlechte erfahrungen bezüglich des schlafzimmers habe darf er da nicht rein. Genau so wenig wie in das Zimmer für unser ungeborenes. Wenn wir da rein gehen um Sachen aufzubauen etc. Ist alles gut. So bald es ins Schlafzimmer geht, miaut er, kreischt manchmal, kratzt an der Tür, wirft sich dagegen, hebt den teppich hoch und wirft sachen in der küche um. Er ist nicht meine erste katze von daher kenne ich auch ein paar tricks. Müde spielen? So bald die tür aufgeht ist er wieder voller energie für eine Nacht voller Geschrei und rumgepolter. Ihm leckerlies geben und intensive Kuschel Einheiten? Ja aber bitte auch im Schlafzimmer. Abend Rituale mit streicheln, Futter etwas spielen und auf dem Balkon sitzen ? Warum aufhören wenn es doch so schön ist? Das ihm langweilig ist weil er hier alleine wohnt kann ich mir gut vorstellen. Allerdings soll er nach dem nächsten tierarzt termin das erste mal richtig raus. Und kontakt zu nachbars katzen hatte er auch schon über sein kleines balkonien. Die kommen ihn besuchen und beschnuppern/spielen mit ihm. Mein damaliger Kater hat es auch überlebt ein paar wochen drinne zu sein, ohne andere katzen kontakte.... Naja zurück zu tiger. Ich dachte er hört schon von alleine auf wenn er merkt das er nichts mit dem gezicke erreicht und lässt uns schlafen. Aber das tut er nicht. Heute hat mich sogar eine nachbarin aus dem bett geholt (eine der besucher katzen gehört ihr) weil der kleine so laut war, und sich jetzt auch noch an der haustür zu schaffen gemacht hat. Peinlich peinlich. Einen rat hatte sie leider auch nicht :( ich weiß nicht ob er das wirklich die ganze Nacht durchzieht, aber egal wann ich auffwache er kratzt und miaut. Nach 3 Wochen weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe so was noch nie erlebt. Bin sogar schon am überlegen nachher nochmal zum T.A. zu fahren. Ich bin keine anfängerin mit Katzen. Wie gesagt ist die zweite, und eine davon kam aus ganz schrecklichen zuständen zu mir. Sie war sehr auffällig. Aber am ende doch wieder eine schmusekatze. Bei ihm komme ich einfach nicht weiter. Und ich werde ihn nicht reinlassen, und auch nicht bei ihm schlafen :D so viel steht fest. Ansonsten ist er ganz normal. Sehr schmusig, sucht auch so immer kontakt, schläft am liebsten direkt neben einem, spielt mit fast allem aber am liebsten mit seinem schwanz. Noch dazu, wenn wir einkaufen gehen macht er den terror nicht! Ich hab mein handy zu hause gelassen und ca. 30 minuten gefilmt Lg :)

Antwort
von Shelly82, 17

Also vom TA abchecken ist immer eine gute Idee. 

Ich hatte mal zwei Kater, die sich gegenseitig übelst "bespaßt" haben wenn ich schlafen wollte. Ich habe sie dann RICHTIG ausgepowert, also nicht n bischen spielen mit etwas Spielzeug, sondern RICHTIG jagen lassen. Das geht zum Beispiel mit nem Laserpointer. Schön hin und her fetzen lassen und den Kratzbaum ein paar mal hoch und runter. 

GANZ WICHTIG: Das Spiel mit dem Pointer MUSS für die Katze mit einem erfolgreichen Jagderlebnis beendet werden, also z.B. den Punkt am Schluss zu euch hinführen und ein Leckerchen oder Spielzeug geben, was sie dann "erlegen" kann. Tut man das nicht, ist das für die Katze schädlich weil sie immer weiter nach dem Punkt sucht. 

Ansonsten mal versuchen später zu füttern. 

Antwort
von lMurasame, 24

TA wäre glaube ich wirklich das beste. Einfach mal beul nächsten Besuch anmerken das er immer so austickt. Mehr kann man da denke ich mal nicht wirklich machen. Hat er denn schlechte Erfahrung? Irgendwas schlimmes erlebt?

Kommentar von NordischeWolke ,

Naja die Mutter meines Freundes war von 6-17 Uhr aus dem Haus und da war er leider ganz alleine. Vielleicht hängt das damit zusammen? 

Mhm dann mach ich gleich mal nen früheren Termin bevor noch die halbe Nachbarschaft hier aufschlägt :(

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 20

Du solltest am besten Deinen Kater schnellstmöglichst kastrieren und ihn dann in den Freigang entlassen, vorausgesetzt das ist von Deiner Gegend her möglich.

Ich denke mal, dass Deinem Kater der Kontakt zu anderen Katzen fehlt und er sich aus diesem Grund so verhält.

Kommentar von NordischeWolke ,

Bis zum Termin ist es noch ein bisschen :( vll lässt es sich ja verschieben wenn ich schildere wie er sich benimmt. Hoffentlich ist der Spuk dann vorbei. 

Kommentar von maxi6 ,

Ich denke schon, dass Dein Tierarzt Deine Katze früher kastriert.

Dann kann sich Dein Kater draussen austoben. Allerdings würde ich ihn nachts reinholen, da er noch sehr jung ist und da ist die Gefahr, dass er sich z.B. bei Revierstreitigkeiten nicht wehren kann, gross.

Ansonsten ist Dein Kater in dem Alter noch sehr verspielt und da Katzen dämmerungs- und nachtaktive Tiere sind, ist also nächtliches Spielen und Toben vollkommen normal.

Katzen gewöhnen sich aber mit zunehmendem Alter an den Rhythmus ihrer Menschen und lassen sie dann auch schlafen.

Bei mir schlafen meist 2 oder 3 Katzen auf meinem Bürosofa, wenn ich nachts am Fernsehen bin. Falls ich doch einschlafe, kann ich das in aller Ruhe tun, meine Katzen wecken mich nur am frühen Morgen, zu ihren gewohnten Zeiten, wenn es Fressen gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community