Frage von Herlitz1993,

Hilfe mein hund wildert was tun

Hallo ich ahbe einen 3 jahre alten schäferhund rüden er hat jett schon 2 mal ein kaninchen gewilldert und rennt auch hinter rehe her... was soll ich machen? bitte helft mir meine eltern wollen ihn weg geben

Antwort von xxSmilexx,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich verstehe den Sinn deiner Frage nicht.

Warum läuft der Hund frei herum,wenn du doch weißt,dass er wildert?

Lass ihn an der Leine und such einen professionellen Hundetrainer,der dir zeigt,wie du es richtig machst und den Jagdtrieb deines Hundes unter Kontrolle bekommst (vollständig verschwinden wird er nicht!).Da ist Training an der Schleppleine erforderlich.Wenn du nichts unternimmst und deinem Hund weiterhin erlaubst zu wildern,wird der Jäger bald handeln und das Tier erschießen!Wenn du nicht mit dem Hund umgehen kannst wäre es besser du suchst ihm ein besseres Zuhause!

Kommentar von TropicCandy,

Guter Rat! Ich stimme zu

Antwort von VonyWoody,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wie wäre es wenn du den hund an der leine lässt?!

Antwort von callsofduty,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nimm in an die leine

Kommentar von Scanner,

.... bevor er abgeschossen wird.

Antwort von Chevelchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es ist mir absolut unbegreiflich, daß du einen wildernden Hund, der nicht gehorcht, noch frei laufen läßt!!!! Es gibt lange und ausziehbare (Flexi-)Leinen - und damit ist das Problem gelöst. Schon mal an seine Opfer gedacht? Das können Muttertiere sein, deren Nachwuchs qualvoll verendet. So unverantwortlich wie du handelst, solltest du den Hund veilleicht wirklich lieber abgeben.

Antwort von TomBBB,

du darfst deinen hund in freier "wildbahn" (also wald und feld) nicht laufen lassen. du darfst ihn ableinen, wenn er bei dir in der nähe bleibt, sonst nicht. ihn frei laufen zu lassen, ist unverantwortlich. schliesslich sind kanninchen auch lebewesen, und gerade kanninchen haben ein sehr häufig aufzucht zeit, d.h. die haben kleine zu versorgen. wenn dein hund wildert, kann er zu recht - und damit meine ich gestzlich und moralisch - vom jäger geschossen werden. also tu was....

Antwort von greenfrog,

Hallo,

mein Hund hatte unter vielen Unarten auch das Wildern. Über viele Umwege bin ich durch eine Hundehalterin auf Frau Giselle Schwan aufmerksam geworden. Mit Ihren Buch"Über den Beutetrieb zum Gehorsam" habe ich erstmals verstanden, wieso, warum, weshalb. Da Frau Schwan nicht allzu weit weg wohnt, hatte ich auch die Gelegenheit bei Ihr Trainingsstunden zu nehmen. Ich kann nur sagen, dass ich meinen Hund nicht wiedererkenne. Er hat nicht nur die Unarten abgelegt, er ist ausgeglichener geworden. Und das letztemal als das Reh 5 m vor uns über den weg rannte, hat er sofort gestoppt und ging ins Platz. Ich kann es nur empfeheln. Gruss greenfrog

Antwort von Rijaku,

Dann nimm ihn beim rausgehen an die Leine und sorge dafür, dass er euer Grundstück nicht verlassen kann und fertig ist es, wenn alle Versuche mit einem Hundetrainer nichts gebracht haben.

Antwort von Kelly1982,

Ich würde ihn zunächst nicht mehr ohne leine laufen lassen und mir eine Schleppleine besorgen da gibt es verschiedene grössen. Und ihn nur noch damit laufen lassen so das man im notfall immer das letzte ende noch hat. So kann er schon mal nicht mehr hinter her. Um ihm klar zu machen das sein verhalten falsch ist musst du ihn ingnorieren weder rufen noch locken oder anschauen. Egal wie er am anderen ende der leine sich verhält nur wenn er merkt du interissiert dich für nichts was er da tut erst dann begreift er das sein verhalten nicht richtig ist.Das brauch sehr viel zeit jeder hund ist anders und lernt unterschiedlich schnell.Und dann ohne worte mit der leine weitergehen so verliert er auch das intresse für andere Wildtiere.:)

Antwort von Baby55,

Kaum treten Probleme auf mit einem Hund und schon wollen sie ihn den armen Hund abgeben!!!!!! WEnn ein Hund wildert, dann bleibt er eben an der Leine oder Führleine .Das ist das was mich eben so aufregt, kaum Probleme schon die einfachste Lösung, ab ins Tierheim!!! Der Mensch hat dafür zu sorgen das man eben mit Konsequenten rechnen muss und ihn eben es versucht es zu mindern zb Hundetrainer bzw Hundeschule oder man arbeitet daran.

Kommentar von LuckyHeart,

Tolle Antwort Bin deiner Meinung.Also im Wald würde ich ihn nur an die Leine nehmen,oder wenn du genug Kraft hast mit Schleppleiner .Es ist schwer ein Schäferhund der mit anlauf noch zurückzuziehen.WEnn du mit ihm im Feld gehst übe mit Leckerlis wirf sie so weitweg wie du kannst damit ist er beschäftigt sie zu suchen und hat spaß daran .Er braucht mehr beschäftigung.Du mußt für ihn interessant sein.Mach das aber erst mit Schleppleine bist du siehst das er immer zu dir zurückkommt.Kann er Sitz und Platz machen ? Übe das mit Ihm auch Fuß laufen das ist sehr wichtig .

Antwort von Lis96,

Also um den Jagdtrieb deines Hundes zu "dämpfen", kaufe dir eine 10m Leine und gehe mit der Gassi. Ich weiß sie nervt, weil dein Hund lieber frei laufen würde...Aber nur so hast du ihn sicher und kannst ihn herrufen. Ich gehe davon aus, dein Hund beherrscht den Grundgehorsam und folgt auf "Hier!" oder was du auch sagst.Tipp: Wenn er mal jagd und du ihn herrufen möchtest, dann warte bis er stehen bleibt und rufe laut und streng dein Kommando. Schüchtere ihn aber nicht ein, sonst hat er Angst zu kommen. Bestrafe ihn aber auch mal wenn er nicht kommt. Aber schnell!(Bevor er es vergisst!)

Antwort von Lis96,

Also um den Jagdtrieb deines Hundes zu "dämpfen", kaufe dir eine 10m Leine und gehe mit der Gassi. Ich weiß sie nervt, weil dein Hund lieber frei laufen würde...Aber nur so hast du ihn sicher und kannst ihn herrufen. Ich gehe davon aus, dein Hund beherrscht den Grundgehorsam und folgt auf "Hier!" oder was du auch sagst.Tipp: Wenn er mal jagd und du ihn herrufen möchtest, dann warte bis er stehen bleibt und rufe laut und streng dein Kommando. Schüchtere ihn aber nicht ein, sonst hat er Angst zu kommen. Bestrafe ihn aber auch mal wenn er nicht kommt. Aber schnell!(Bevor er es vergisst!)

Antwort von kiwifrucht,

Das ist normal.

Erstens solltest Du dafür eine Hundschule besuchen, oder ihn selbst darauf trainieren(nicht zu empfehlen).

Zweitens: An die Leine nehmen

Drittens: Davon abgewöhnen, ihm etwas besseres zeigen

Viertens: Er muss auch einmal zurückstecken, d.h. Du bist König, niemals der Hund! Deshalb musst Du ihm beibringen, dass nur du betimmst. Er hat wenig zu sagen. Die meisten Hunde akzeptieren das auch, und das muss jeder.

.

Übrigens: Ein Jäger dürfte das Tier abschießen.

.

Und die Notlösung, wenn nichts mehr klappt, und sich das Ganze auch noch verschlechtert: Einschläfern.

Kommentar von Baby55,

Zu den Zitat; Jäger dürfen ihn abschießen, stimmt nicht. WEnn das Tier kurz vorm Reh ist, dann dürfte der JÄger schiessen, aber nicht einfach mal so. Absolut falsch. DEr Förster dürfte abschießen, aber es muss definitiv begründet werden und kurz vorm reißen eines Wildes!!!!!!!!! und zu Not einschläfern??? QUATSCH

Kommentar von LuckyHeart,

Der wird nicht eingeschläfert .Würdest wenn du erwischt wrst oder angezeigt wirst einen Wesenstest machen müssen mit Sachkunde.Dann bekommst du Auflagen je nach dem Leinenplicht eventuell auch Maulkorb dann kann er ja das wild nicht beissen.Aber er darf ja nicht mal hinterherrennen laut Hundeverordung.

Antwort von huckymaus,

So traurig es ist - entweder du sperrst ihn ein oder er müsste eingeschläfert werden. Hunde , die wildern, ändern sich meines Wissens nach nicht. Er gehört in einen Zwinger!!

Kommentar von BlackCloud,

So ein Schwachsinn .. manchmal wünschte ich, es gäbe einen "Daumen runter!"

Kommentar von LuckyHeart,

so ein schmarrn hab ich schonlang nicht mehr gehört.Einsperren in ein zwinger ohh gott der arme Hund Ein instinkt kann man nich abschalten aber es gibt wohl wege es zu korrigieren.Mein Hund ist auch schon hinter einem Reh gerannt.Seit dem weiß ich das ich mit meinem Hund daran arbeiten kann.Ich lass ihn nur da frei laufen wo es keine rehe gibt.Gibt es bei euch keine Hundewiese?

Kommentar von huckymaus,

Sorry, aber "wildern" klingt nicht so harmlos. ich würde es auch nicht als wildern bezeichnen, wenn mein Hund mal hinter nem Kaninchen herläuft. Wildern ist für mich, wenn er Schafe reißt o.ä. Und meines Wissens ist es hier schon so gewesen: Entweder Auflage : Zwinger oder sonst einschläfern. Ich weiß nicht, ob man sowas abtrainieren kann, wenn es mal drinsteckt. Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: ich liebe Tiere. Aber alle!! Und mich würde es beunruhigen, wenn mein Hund auf Tiere geht, die größer sind , als er selbst, nur um zu töten. denn aus Hunger wirds ja wohl kaum geschehen. und nochmals: Kaninchen jagen ist kein wildern. Dann hat sich der Fragensteller falsch ausgedrückt.

Kommentar von BlackCloud,

Es gibt etwas, das nennt sich LEINE - da brauch man keinen Zwinger oder den Hund gar töten!

Kommentar von huckymaus,

Ja logisch, das schrieb ich bereits bei meinem ersten Kommentar. Aber dann verstehe ich die Frage des Fragestellers nicht. Das ist doch wohl die erste Maßnahme. Dann ist die ganze Diskussion hier überflüssig. Bin auch nicht für Zwinger, aber wenn ein Hund wildert..

Antwort von JojoeCessi,

Das ist ein Instinkt, den kann man nicht abschalten!

Kommentar von Herlitz1993,

er at beide kaninchen gekriegt und mit dem reh hat er auch fast bekommen auch knapp....er rennt hinter jedes tier her

Kommentar von JojoeCessi,

DAS IST DER INSTINKT. Der hund stammt vom Wolf ab; der wiederum im Wald irgendwo essen herbekommen muss ! Früher gab es noch kein Hundefutter aus der Dose. Den Jagdinstinkt bei Hunden kann man nicht abschalten, weil er schon über jahrhunderte besteht!

Antwort von babyos,

das ist normal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community