Frage von Dvcsimba, 233

Hilfe mein Hund starrt die Wand an und fixiert sich darauf, was könnte das sein?

Guten Abend, Seit Ca zwei Tagen starrt mein Hund in jeder freien Minute in der ich ihn nicht beschäftige unseren Boden an. Das kann tagsüber sein sowohl auch nachts. Bei Helligkeit und vollkommener Dunkelheit. Erst dachte ich er starrt die Schatten an, aber auch bei Finsternis macht er das wie ich gerade feststellen durfte. Er wirkt total abgetreten und neben der spur während er das macht. Bei den Spaziergängen draußen klappt alles einwandfrei, da habe ich das Problem nicht. Allerdings ist es zuhause eben anders. Gestern war er zum Beispiel soweit das er versucht hat was auch immer er fixiert hat auszugraben, sprich er hat versucht den Wohnzimmer Boden zu buddeln. Auch wirkt er währenddessen "ängstlich" und ist schreckhafter, hat sogar manchmal einen Kamm. Ich werd definitiv zum Tierarzt gehen, aber vielleicht kann mir ja jemand schon vorweg sagen was das sein könnte.

Liebe Grüße und danke

Antwort
von brandon, 233

Oha!

Das hört sich gar nicht gut an. Welche Hunderasse ist er denn und wie alt?

Ich bin kein Tierarzt und kann Dir deshalb keinen Rat geben aber ich weiß das  es Hunde mit hirnorganischen Störungen gibt aber ob das der Grund ist, muß ein Tierarzt feststellen?

Ich drück Dir die Daumen das es nur harmlos ist.

LG

Kommentar von Dvcsimba ,

Das macht mir auch wirklich sorgen! Ich dachte erst es wird schon nichts sein aber das ist der zweite Tag in Folge und er ist wirklich sehr fixiert. 

Die Rede ist von einem 14 Monate altem weißen Schäferhund. 

Lg

Antwort
von xttenere, 186

ich vermute, dass Ihr Mäuse habt. Die Tierchen leben je nach Isolation unter dem Boden und zwischen den Wänden. Das Gehör eines Hundes ist so scharf, dass er selbst unter einem Boden die Tiere hören kann....Der Ursprungsort der Mäuse wird irgendwo im Keller oder im Dachboden sein. Von da aus graben sie überall Gänge. Stell mal im Keller und auf dem Dachboden ein paar Mausefallen auf....Bei uns war das so...nach ca 2 Monaten war Ruhe eingekehrt, und die Mäuse waren weg.

Weisse Schäferhunde sind extrem sensibel, und reagieren auf alles Ungewohnte...vor allem auf ungewohnte Geräusche extrem stark. Ich hatte 11 Jahre einen.

Ein Tierarztbesuch zusätzlich schadet auch nicht, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Kommentar von Dvcsimba ,

Das mit den Mäusen scheint mir aber komisch, merkt man das denn nicht? Er versucht nämlich wirklich das Granit oder auch einfach irgendwo den Boden oben in dem schlafbereich aufzukratzen

Kommentar von xttenere ,

nein, das merkst DU als Mensch nicht. Wir wohnten in einem 4-Familien Haus mit Steinboden und dicken Mauern. Hinter den Mauern ist eine Isolationsschicht aus einer Art Steinwolle....dasselbe unter Fussböden, welch Mäuse lieben.

Wir hatten die Tiere per Zufall entdeckt, weil unsere Marmelade im Keller angefressen war. Zuvor benahm sich meine Katze, welche ich dazumal hatte, genau wie Dein Hund.

Nach dem Aufstellen der Fallen, und dem Einfangen der Mäuse, war Ruhe.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 170

Was für eine Hunderasse? Es gibt Hunde die haben durch ihren Körperbau ein Problem mit dem Gehirn - diese Hunde fangen imaginäre Fliegen, graben imaginäre Löcher und starren in die Luft.

Kommentar von anaquda ,

schonmal paranormal activities gesehn?

Kommentar von friesennarr ,

Meinst du der Hund sieht Geister - so ein quatsch.

Ich weis das bei Hunden mit gequetschtem Hirn die Nervensignale nicht mehr ordentlich ankommen, und die Hunde stereotype Verhaltensweisen anfangen. Einen geistersehenden Hund habe ich noch nie dabei entdeckt - alles konnte immer sehr gut geklärt werden.

Kommentar von Dvcsimba ,

Es ist ein weißer Schäferhund im Alter von 14 Monaten. An sich ist alles andere gesundheitlich auch normal - es kommt mir eher so vor als würde er Schatten jagen - was aber auch nicht normal sein kann 

Antwort
von doggzz, 191

wie alt? sonst alles völlig in ordung? kein durchfall, fieber? wohnt ihr in nem Haus oder Wohnung?

Kommentar von Dvcsimba ,

14 Monate alt, sonst alles in ordnung, alles abgetastet auch keine Schmerzen irgendwo und wir wohnen in einem Haus in dem er sich auf sämtlichen Etagen frei bewegen kann 

Kommentar von doggzz ,

Mh, habe gefragt ob Haus oder Wohnug, weil ich an Mäuse oder sowas gedacht habe. Mein Hund hat mal tagelang paralysiert vor einem Schrank gesessen, weil er eine Maus da hat reinrennen sehen. Ansonsten ist es schon komisch. Immer die gleiche Stelle am Boden, ne?

Kommentar von Dvcsimba ,

Ja an sowas dachte ich auch erst, aber nein. Die Stelle ist willkürlich. Das passiert im Esszimmer im Wohnzimmer oben im Flur, im Keller - er macht das überall an sämtlichen stellen. Er starrt wirklich so lange dahin bis er entweder müde wird oder ich ihn beschäftige. Würde ich ihn lassen würd er das auch stundenlang machen 

Kommentar von doggzz ,

Mann, das klingt echt komisch. Also jetzt auch irgendwie nicht megabedrohlich...ich meine ansonsten geht es ihm ja gut. Aber merkwürdig. Ich habe aber oft das Gefühl Hunde wissen mehr als wir. Einer von meinen ist eines Nachts so fürchterlich bellend ausgerastet, dass das ganze Haus wachgeworden sein muss. Bis heute weiß ich nicht was er hatte. Aber er hat vor Angst gezittert und hat sich erst nach einer halben Stunde bei mir im Bett beruhigt. Die anderen beiden Hunde wirkten nur verwirrt weil er so komisch war.

Aber gut, deiner Macht das ja nun schon ein paar Tage.Schäferhund,oder? Das soll jetzt überhaupt nicht angreifed klingen, aber ist er gut ausgelastet kopfmäßig oder war vielleicht jetzt gerade ne Woche in der er weniger beschäftigt war oder so. Bei meiner Großen merke ich manchmal, wenn sie nicht genug auf ihre Kosten kommt bekommt sie irgendwelche Anfälle. Ey ansonsten, hab ich echt keine Idee...außer er hat vielleicht übersinnliche Fähigkeiten und kommuniziert mit irgendwas;)

Nein Spaß beiseite , toi,toi, toi aber es kann auch bei so etwas irgendwas mit dem Gehirn sein. Geh zum Tierarzt wenn es in den nächsten Tagen nicht weg geht.

Kommentar von Dvcsimba ,

Für mich ist es auch wirklich komisch. Ich beschäftige ihn dann meist mit irgendwelchen spielen oder Tricks, aber das hält ja auch nur für kurze Zeit an. Was Neues einüben geht gar nicht effektiv weil er einfach zu fixiert ist.. 

Es verunsichert mich schlichtweg. Er kriegt Auslauf wie immer, ich als Bezugsperson bin nur nicht die ganze Zeit neben ihm gewesen stattdessen jedoch meine Mutter diese Woche; aber an Beschäftigung hat es nicht gescheitert. 

Daran hab ich auch gedacht .. Er hat mir unbewusste Kräfte 😂

Ich werd morgen zum Arzt fahren, denke 2 Tage sind genug für dieses Verhalten. 

Kommentar von doggzz ,

Ja, mach das. Das kannst auch nur du richtig beurteilen. Ich würde dann auch nicht länger warten, besonders wenn du so unsicher mit der Sache bist. Ich glaube jetzt aber jetzt erstmal daran, dass das nur ein kleiner Exkurs des Wahnsinns ist;) Das solltest du auch machen. Versuch dich jetzt erstmal zu entspannen und morgen weißt du dann ja mehr! Viel Glück euch beiden!

Kommentar von Dvcsimba ,

Vielen Dank! Leider hab ich nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage bekommen außer "das kann man medizinisch jetzt nicht so beurteilen/das hat keinen medizinischen bezug". Habe mich allerdings an einen Hundetrainer gewendet auf dessen Antwort ich noch warte 

Antwort
von Georg63, 133

Mäuse unter dem Boden oder in der Wand oder ganz winzige Tierchen - Silberfischchen oder sowas. Kriech mal mit ner Lupe über den Boden.

Kommentar von friesennarr ,

Sicher, aber Stundenlang - ist schon komisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community