Frage von LoveAnimeNight, 49

Hilfe mein Hund fängt an alles kaputt zu machen?

Ich habe mir vor zwei Wochen eine 3 Jahre alte Hündin aus dem Tierheim geholt. Leider ist die noch sehr ängstlich. Seit zwei Tagen fängt die an alles kaputt zu machen (Kissen,Decke, decko Plüsch,...). Ich habe ihr viel Spielzeug mit ins Körbchen gelegt, was sie kaputt machen kann, lieder rührt sie es nicht an. Wenn ich da bin ist sie ganz brav und schläft die meiste Zeit. Spielen will sie nicht mit mir (egal ob futterspiele oder andere). Ich bin eig immer ganz lieb zu ihr, aber manchmal schimpfe ich auch (zB. Heute als ich mein Kissen in ihrem Körbchen kaputt gefunden habe). Sie bekommt aber dadurch noch mehr Angst vor mir. Was kann ich tun? Ich wollte einen Hundephsychologen eigentlich sparen! Danke im Voraus

Antwort
von LukaUndShiba, 49

Du hast geschimpft als du das Kissen kaputt im Körbchen gefunden hast? Zu dem Augenblick war sie aber nicht mehr dabei es kaputt zu machen oder? Der Hund versteht garnicht wofür du schimpfst.

Macht sie nur Sachen kaputt wenn du nicht da bist?

Kommentar von LoveAnimeNight ,

Ja, sie macht die Sachen nur kaputt wenn ich nicht da bin. Als ich das Kissen dort gesehen habe habe ich allerdings aus 1.5 m Entfernung nur gesagt nein, pfui und so weiter. Aber auch nur ganz kurz. Dann bin ich gegangen. Ich will ihr ja keine angst machen.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Hast du mit ihr das allein sein geübt? Das heißt in ganz langsamen Schritten und am Anfang immer nur ein Paar Minuten.Bist du dir sicher das sie überhaupt alleine bleiben kann? 

Wenn du meinst sie ist eh schon ängstlich könnte es stress Abbau sein weil es sie nur noch mehr verängstigt wenn sie alleine ist. 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 30

Hi es wäre wichtig den Hund erstmal nicht alleine zu lassen. Bis sie dir vertraut und du ihr beigebracht hast was sie darf und was nicht, das kann schon mal etwas dauern. Und bei spielresistenten hat sich bei mir Leckerchen werfen bewährt, Ruf sie, warte bis sie dich anschaut und werfe dann das Leckerchen. Am Anfang nicht so weit, damit sie auch sieht wohin sie laufen muss :) beim Gassigehen kann man das schön machen zB so lernt auch gleichzeitig bei Ansprache dich sofort anzuschauen. 

Schimpfen muss man beim Hund eigentlich nich . Sie verstehen es eh nicht, mit Sturheit kommt man da weiter. Und mit den kaputt machen von Sachen, warte mal bis sie ganz angekommen ist, entweder versucht sie es dann auch wenn du dabei bist und sie dann auch abhalten kannst, oder sie macht es Stress, Frust wenn man sie alleine lässt, ohne das sie weiss das du wieder kommst. 

Antwort
von eggenberg1, 9

du läßt  die hündin allein  ??!!   wie lange  am tag   --wie oft  in der woche ??

  wennman sich einenhund aus d em tierheim holt  dazu noch eien ängstlichen , dann nimmt man sich  frei   am besten den ganzen  jahresurlaub  um dem tier  so einiges  beizu bringen und auch um ihm die eingewöhung zu erleichtern-- deine hündin kann nicht allein sein , du  oder  ihr vorgänger haben  es ihr nie  richtig beigebracht --   sie hat  sagenhaften stress ,wenn sie allein gelassen wird - hunde sind rudeltiere und  so gut  wie nie allein . wennsie alleinist,  dann bekommt sie angst und regiert  sich  dann ab   ,deine nimmt die sofakissen ,andere beknabbern tiscvhbeine oder räumen mülleimer aus oder sie jaulen ununterbrochen oder bellen -- alles   zeichen  dafür, dass  der hund  veränsgstigt und unsiche rist  ,wenn er allein ist.    du mußt  es mit ihr einüben --  und zwar im sekundentakt-- verlaß   das zimmer  mach die tür hinter dir zu  und komm innerhalb  einer sekunde  wieder zur  tür herein -- das machst du erst mal   10 -20  x am tag    aber  bitte wirklich nur  tür zu  und wieder rein , nicht länger .. hündin merkt   du kommstimmer wieder und es passiert garnichts ,wenndie tür zu ist  und du nicht da - sie sollte  ruhig in ihrem körbchenliegen  bleiben .  nach einigen tagen wennsie wirklich ruhig liegt , verlängerst du die zeit --  tür  auf  raus  tür zu  und  1 minute  ( GUCJK AUF DIE UHR )   draussen bleiben   und was  erledigen ( so tun als ob )  reinkommen ,hund NICHT beachten , es ist total normal , dass du  das  zimmer verläßt und   dir tür schloeßt.  wieder einige tage und 10 -20 x am tag machen --  dann die zeit noch mal verlängern  wenn derhund  ruhig bleibt . verlänger auf  5 minuten  und erwweitere so   bis aud 10 minuten innerhalb der wohung . dann verläßt du die wohung durch die haustür .anziehen ,als wenndu weggehn willst --  raus gehen  5 minuten   im hausflur aufhalten und wieder rien -- hund wird nicht beachtet oder begrüßt -- auch wieder  s o lange durchhalten bis hund  auf  seinem platz liegen bleibt    erst DANN die zeit steigern  --immer nur mit blick  auf die uhr um max  5 minuten-  nach ca 1 woche kannst du dann  auch ganz aus dem haus gehen  aber eben auch nur  für  5 minuten -- und IMMER   mantel anziehen,  schuhe anziehen  und anschließend wieder ausziehen --  du merkst  das ist eine lange aufgabe  die man nicht  mal so nebenbei machen kann  --aber je  intensiver  du dich  auf dieses  traiinign  einläßt und je besser  du es machst  um so  sicherer  ist  gegeben ,dass deine hündin dannwitrklich mal  max  3  stunden allein s ein kann -- das ist aber  erst in einem halben jahr  der  fall ..oder sogar 1 jahr  der fall--  wenndu wirklich mal länger  weg mußt  und  du sie nicht mitnehmen kannst,  dan besorg  dir unbedingt einen sitter-- denn sonst  bekommt sie  einen rückfall ,und du must wieder von  vorn anfangen .

wennd u  arbeiten mußt  ,kanst du sie  dann evtl mitnehmen ??  denk mal drüber nach  . wenndu nicht so lange urlaub nehmen kannst,dann  MUßt du einen sitter  beauftragen  deine hündinhat sonst  todesängste  und  es wird nie besser .

Antwort
von Georg63, 25

sie macht die Sachen nur kaputt wenn ich nicht da bin.

Genau da liegt das Problem. Wenn du dir nicht die Zeit (evtl. ein paar Wochen) nimmst, ihr das stressfreie Alleinebleiben gaanz langsam anzutrainieren, dann musst du mit dem Ärger leben und dein Hund leider auch. 

Kommentar von Georg63 ,

Was das schimpfen angeht .....

stell dir vor, du hast vor 6 Monaten irgendwo eine Tasse kaputt gemacht (längst vergessen) und jetzt kommt jemand ganz plötzlich wütend auf dich zu und beschimpft dich, weil du alles kaputt machen würdes und fuchtelt dabei mit einer intakten Kanne rum. Dabei handelt es sich um eine 2 Meter große gewalttätig aussehnde Person, die du kaum kennst. Was würdest du denken?

Kommentar von LoveAnimeNight ,

Das kaputt machen begann auch erst vor zwei Tagen, da habe ich auch angefangen Arbeiten zu gehen. (jetzt wo du's sagst geht ein Licht auf). Wenn ich mich nicht täusche hatte sie auch nur die Dinge kaputt gemacht die mein Geruch an sich hatten.

Kommentar von Georg63 ,

Noch ein Tipp zum Begriff "kaputt". Der Hund beschäftigt sich innig mit einem Gegenstand, der ihn an dich erinnert. Der hat nie die Absicht, irgendwas kaputt zu machen. Der spielt wie ein Kind und mit seinen natürlichen Möglichkeiten - also Zunge, Krallen und Zähne. Wenn dabei was kaputt geht, liegt das nicht am Hund, sondern an der Beschaffenheit der Sache.

Kommentar von LoveAnimeNight ,

Hast recht. Da hätte ich beim schimpfen angst gehabt. würde es helfen wenn ich ein Plüsch oder irgen etwas mit meinem Geruch (was sie kaputt machen kann) in ihr Körbchen lege?? Hatte eine Kolegin zu mir gesagt. Sie besaß einen Schäferhund.

Kommentar von Georg63 ,

Versuchs. Für ein systematisches Training hast du ja jetzt anscheinend keine Zeit mehr.

Geh am Wochenende auch mehrmals kurz raus und lass sie alleine. Nur 5 bis 10 min. Dann erlebt sie dass Alleinsein mit weniger Stress, weil du ja gleich wieder da bist und gewöhnt sich vielleicht doch noch dran.

Kommentar von LoveAnimeNight ,

Ich war jetzt zwei Stunden weg. Und mein hund hat jetzt mein Sofa zerstört. Soll ich mir doch lieber einen Hundephsychologen holen

Kommentar von Georg63 ,

Kannst du machen. Aber der wird auch erstmal nichts anderes machen können.

Immerhin weißt du jetzt, dass 2 Stunden schon zu lange sind.

Warum hatte der Hund Zugang zum Sofa? Meiner bleibt in Flur und Küche, da er auch nicht gern allein ist, das aber auch nur selten vorkommt.

Kommentar von LoveAnimeNight ,

Ich hatte sie anfangs immer eine kurze Zeit lang alleine gelassen bis ich am Ende der Woche auf 4h gekommen bin. Sie hatte keine Probleme und lag, als ich wieder kam lag sie brav in ihrem Körbchen. Jetzt hat sie sich von heute auf morgen total geändert.

Kommentar von LoveAnimeNight ,

Mein Wohnzimmer hat keine Tür und ihr Körbchen ist im Wohnzimmer. Ich habe mir schon Gedanken gemacht, sie im Badezimmer zu lassen, mit Decke und etwas mit meinem Geruch.

Antwort
von Win32netsky, 31

Hallo

Macht sie das in Deinem Beisein? Hole Dir z.B. Frolics und belohne Sie wenn sie brav ist , schimpfe wenn sie nicht brav ist

Sie muss neues Vertrauen gewinnen, sie ist völlig gestört.

Gruß


Kommentar von LoveAnimeNight ,

Wenn ich mit ihr in der Wohnung bin liegt sie ganz ruhig im Körbchen und schläft die meiste Zeit. Futter nimmt sie leider nicht immer an. Wenn ich zB mit ihr draußen bin und sie ihr Geschäft gemacht hat, möchte ich Sie mit Futter oder streicheln loben, aber sie läuft einfach weiter und ignoriert mich öfters. Nach einer Weile bleibt sie einfach vor mir stehen und schaut mich an, da gebe ich ihr ein leckerchen und sie nimmt es dann auch an.

Kommentar von Win32netsky ,

Hallo

Sie wird so ihre Angst ausdrücken Dich zu verlieren.

Du brauchst Geduld, lege ersteinmal alles bei Seite.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community