Frage von xLeLex11, 81

Hilfe mein freund ist abergläubisch!was knn ich tun?

Also ich und mein freund sind jetzt erst über nem halben jahr zusammen. Ich mag ihn ja auch echt, er ist russischer herkunft und ich wie er immer sagt "typisch" deutsch. Dh. Jetzt aber auch er ist abergläubisch. Ich bin es eben nicht, ganz und garnicht. Vorhin hatte ich ihm gesagt dass er seine master prüfungen gut schaffen wird weil er auch gut ist und er meinte zu mir ich solle drei mal über die schulter spucken weil ich das nicht sagen sollte und ich tat es nicht! Das war nur ein kleines beispiel...z.b dass er mir nie schuhe schenken wird usw. Ich kann das eben garnicht ab da ich an sowas überhaupt nicht glaube und ich trotzdem noch lebe und doch gut glück hatte...ich komm eben auch aus einer ganz anderen familie wie er...aber wie mache ich ihm klar dass ich das nicht machen möchte und da auch nicht mit reingezogen werden möchte weil zu viel aberglaube bringt ja auch irgentwie unglück(hab ich zu mind mal gelesen) er wird halt immer gleich stinkig und wütend. Für ein paar gute Ratschläge were ich sehr dankbar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JustNature, 37

Du hast völlig recht. JEGLICHER Aberglaube ist Wahnwitz und zeugt vor allem von Unbildung.

Du kannst ruhig mit Selbstbewußtsein auftreten und sagen, daß er ein für alle mal Dich mit dem Quatsch in Ruhe lassen soll oder sich eine andere suchen soll.

Zu Beginn einer Beziehung sollten die Grenzen abgesteckt werden: entweder...oder, denn da ist noch nicht viel kaputt, wenn der andere deswegen verschwindet.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe & Partnerschaft, 14

Natürlich darfst Du bezüglich dem Aberglauben von deinem Freund eine ganz eigene Meinung haben und es gibt allerdings auch keinen unmittelbaren Grund, warum Du deinem Freund deine diesbezügliche Sichtweise der Dinge kundtun musst. Der Aberglaube von deinem Freund schadet letztendlich niemandem
und er tut damit auch niemandem weh und wenn er selbst damit glücklich und
zufrieden ist, warum nicht.

Antwort
von DerTroll, 25

Das muß jeder für sich selbst wissen. Du hast natürlich recht, daß es unsinnig ist. Aber wenn es ihm soviel bedeutet, dann hättest du seinen Wunsch doch ruhig erfüllen können. Aber sag ihm doch einfach, er soll dir mal rational erklären, worin er da einen logischen Zusammenhang sieht, wie das das Schicksal beeinflussen kann. Wenn er es glaubt, muß er doch auch begründen können, wieso er es glaubt. Aberglaube ist ja nur ausgedachtest. Dann kann er auch an sein Horoskop glauben oder so. Das ist das selbe Niveau.

Antwort
von BurkeUndCo, 11

Wennn Dein Freund wirklic sooooo abergläubisch ist, dann vergiss ihn. Spätestens wenn er Dir aus Aberglaube haltlose Vorwürfe macht, wird dich die Trennung noch mehr Kraft und Lebensenergiev kosten.

Und das kommt, früher oder später.

Antwort
von L3fr3, 28

Du musst einfach akzeptieren, dass er an all sowas glaub. Dein Freund muss aber ebenfalls akzeptieren, dass du an sowas nicht glaubst..

Redet miteinander und versuch ihm zu erklären, dass du es zwar respektierst, aber selbst an sowas nicht glaubst

Kommentar von JustNature ,

Immer dieser Toleranzwahn. Schädlicher Quatsch, der immer wieder im Leben nerven wird, braucht nicht "respektiert" werden. Derjenige, der im Unrecht ist, soll sich zussammenreißen oder verschwinden. Vielleicht hat man ja später auch mal Kinder und will nicht, daß die verblödet werden.

Kommentar von L3fr3 ,

Nur weil ihr Freund abergläubig ist, ist er doch nicht direkt dumm?

Kommentar von BurkeUndCo ,

Nicht ????? Ich kenne keine Person, die wirklich ernsthaft abergläubisch ist, und die ich nicht als d....  einstufen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community