Frage von timilisidieri, 102

Mein Arbeitskollege (Lehrer) war im Gefängnis wegen Pädophilie. Was soll ich tun?

Ich habe gerade herausgefunden, dass mein Kollege (der ursprünglich aus Frankreich stammt), im Gefängnis war, weil er mit 11-13 jährigen Mädchen geschlafen hat. Insgesamt wurde er wegen 23 Sexualdelikte verurteilt und war dafür auch im Gefängnis.

Ich habe es nur zufälligerweise herausgefunden, als meine französischen Freunde bei mir zu besuch waren und wir ihn zufälligerweise getroffen haben. Er war wegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie für mehrere Monate im Gefängnis. Jetzt unterrichtet er französisch. Ich hätte nicht erwartet, dass er pädophil wäre. Ich habe ihn nie sonderlich gemocht, war immer aufbrausend, ein schlechter Lehrer und äußerst selbstverliebt, unfreundlich und aggressiv.

Sollte ich zum Chef gehen damit? Erstens ist er Pädophil und UNTERRICHTET und zweitens hat sich auch herausgestellt, dass er kein Uniabschluss in französisch besitzt (!!)

Was soll ich tun / was würdet ihr tun?

Bin gerade am verzweifeln. Wie soll ich meine Kinder vor Pädophilen schützen, wenn ich nicht einmal meinen Arbeitskollegen durchschauen konnte. Halte mich gerade für einen schlechten Menschen: ich hätte doch etwas merken müssen??

PS! Ich bin mir vollkommen sicher, dass er es war (und auch was er getan hat). Als meine Freunde es mir erzählten, konnte ich leicht französische Zeitungen auffinden mit Bildern und Geschichten über ihn. Einfach nur widerlich. Mit so etwas will ich nicht zusammenarbeiten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sophia1994Love, 100

man ist das widerlich, geh zum chef

Antwort
von Llenocx, 83

Wenn dieser Lehrer eine Pädophile Vergangenheit hat, ein schlechter Lehrer ist, und nicht einmal einen Uni Abschluss hat, wäre es das mindeste und für alle beteiligten das beste wenigstens zum Direktor zu gehen.

Um deine Kinder zu schützen bleibt dir kaum was anderes übrig als sie ausdrücklich genug aufzuklären. Wenn du es für nötig hälst kannst du sie ja auch zum Beispiel bei einem SV Kurs teilnehmen lassen.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Sache

Antwort
von Felixie1, 90

Kein so ein Lehrer darf weiter unterrichten.Informiere Dich unbedingt,gehe zum Direktor,sprich mit den anderen Eltern,tu was!!!!

Antwort
von Weisefrau, 102

Hallo, erst mal würde ich mich überzeugen ob die Geschichte wirklich stimmt. Wenn ja, dann ist es doch klar. Dieser Mensch sollte nicht Unterrichten. Natürlich muss du es deinem Vorgesetzten melden.

Kommentar von timilisidieri ,

Bin mir ziemlich sicher. Schließlich habe ich seinen vollständigen Namen, Bilder von ihm und was er getan hat in großen französischen Zeitungen gefunden.

Kommentar von Toni65alteSau ,

Dann melden

Antwort
von Schaco, 91

Ich glaube kaum, dass ihn dann noch irgendeine Schule eingestellt hätte. Aber wenn es tatsächlich stimmt sollte es natürlich nicht dabei bleiben, dass er mit Kindern arbeitet

Kommentar von timilisidieri ,

Ich bin Semifreiberuflich. Wir bieten Französischkurse an: für jedermann. Dafür bekommen wir Geld. Wir sind aber nicht fest angestellt, also wenn mal keiner einen Kurs belegen will, dann habe ich keine Arbeit. Also freiberuflich. Dennoch wird erwartet, dass man einen Abschluss in französisch vorzuweisen hat: das hat er nicht.

Wir arbeiten meist mit Erwachsenen. Jedoch gibt es auch Kinder/Jugendliche, die ab und an kommen, um ihr französisch über die Ferien aufzubessern.

Antwort
von sergej1, 87

Wenn du keine richtigen Beweise hast unternimm nichts den wenn sich Es heraustellt das die aussage falsch ist kannst du für eine noch so kleine tat ihn Verantwortung gezogen werden. Tipp wenn du ein Beweis hast Dan würde ich mir auch Gedanken machen ansonsten machst du dich selbst verrückt unteranderen das er kein Abschluss hat aber aus Frankreich kommt und unterrichtet ist leider kleine Seltenheit zu meiner Zeit 5 Jahren zu vor war mein Lehrer ihn jedem fach obwohl anwesend und mußte uns unterrichten, denkst du er hat auch für alle facher einen Abschluss gemacht?

Kommentar von timilisidieri ,

Na ja, ich habe keine Beweise, sondern nur Indizien. Er war in großen französischen Zeitungen wie "Le Monde": mit vollem Namen, seinem Bild und was er getan hat. Ich denke französische Massenmedien sind genug?

Antwort
von FlorentinF, 89

Ich würde deinen Chef informieren.

Antwort
von Hayat17, 89

Hallo, ja melde das deinem Chef am Montag.

Wünsche dir viel Erfolg.

Antwort
von BrutalNormal, 60

Du hast kein Recht jemandes Leben auf Verdacht zu zerstören! Er wurde ja verurteilt und war im Gefängnis, oder? Ob du ihn magst oder nicht, hat hier keine Rolle zu spielen.

Aus welchem Grund ist der Uniabschluss relevant? Hat er ihn angegeben im Lebenslauf? Woher kannst du das wissen und woher weißt du, dass er keinen Abschluss in französisch hat? Zudem ist es Gang und Gäbe, dass man als Lehrer fachfremd unterrichtet und als Muttersprachler ist er wohl besser befähigt, als fast jeder Französischlehrer.

Klar: Es ist eine heikle Angelegenheit und es hat dich bestimmt aus dem Nichts getroffen. Aber so lange er sich nicht strafbar macht, lass den Mann sein.

Kommentar von timilisidieri ,

Sein Bild ist in französischen Massenmedien ganz groß herausgekommen: mit Bild, Namen und Geschichte. Finde so etwas sollte keine jungen Mädchen unterrichten.

Kommentar von BrutalNormal ,

Gibt es in Deutschland so wie in der Schweiz ein Berufsverbot für pädophile Lehrer?

Wie dem auch sei, wer verurteilt ist und seine Strafe abgesessen hat, hat auch eine zweite Chance verdient in der Gesellschaft!

Kommentar von timilisidieri ,

Er darf gerne eine zweite Chance bekommen. Ich will ihn dennoch nicht als Kollegen haben.

Kommentar von BrutalNormal ,

Das ist ja deine Meinung und dein Gefühl und dagegen ist nichts einzuwenden. Dennoch, du hast kein Recht, ihn anzuschwärzen!

Aber es sind nur Indizien und deiner Meinung nach sind Massenmedien genug. Meiner Meinung nach eben nicht und wir deutsche sollten aus dem Fall Kachelmann gelernt haben.

Dass du ihn nicht magst und die Gründe, kannst du dem Herren ja persönlich über äußern!

Aber komm nicht wieder in das Forum und heul dich aus, wenn dich jemand die bis in den Ruin verklagt wegen Verleumdung/Diffamierung und Schadensersatz, denn auch dieser Mensch hat Rechtsmittel.

Kommentar von Plumpsbirne ,

Ich finde das er zwar eine zweite Chance verdient hat aber ich finde das so ein Mensch (falls das wahr ist) nicht unbedingt täglich mit Kindern arbeiten sollte!!

Antwort
von CoolD000, 59

Mit dem chef reden und stelle bitte klar wie plausibel die anschuldigung ist!

Entgegen allgemeiner ansicht ist "mein guter französischer freund hat mir das erzählt" kein, und ich wiederhole KEIN beweis für irgendetwas. Es gibt sehrwohl mittel und wege sowohl den abschluss, als auch mögliche vorstrafen zu prüfen. Das sollte an dieser stelle auch getan werden.

Kommentar von timilisidieri ,

Sein Name, Geschichte, Abschluss und Bild habe ich in französischen Massenmedien wiedergefunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten