Frage von Minimilk, 100

Hilfe Kollegin will eine Privatangelegenheit meiner Chefin verpetzen?

Und zwar nehme ich ab und zu eine Arbeitskollegin in meinem Auto mit. Ich habe 37km einfach, nur dazu und ich hole sie dann über einen "kleinen" Umweg an einem Treffpunkt ab. Vor 3 Wochen hätte ich sie wieder abholen sollen, allerdings hatte ich an diesem besagten Morgen verschlafen, was mir sonst eigentlich nie passiert. Jedenfalls hatte ich ihr sofort eine WhatsApp geschrieben das ich halt verschlafen habe und ich es wohl nicht schaffen werde sie auch noch abzuholen. Im Prinzip kann sie theoretisch zu Fuß zur Arbeit laufen, da es von ihr max. 20 Minuten zu laufen wäre. Auf meiner WhatsApp hin kam keine Reaktion obwohl sie die Nachricht gelesen hatte. Ich bin dann halt normal zur Arbeit gefahren. Ein paar Stunden später bekam ich von Ihr eine böse Mail von Ihr wie es denn möglich wäre zu verschlafen und trotzdem pünktlich im Büro zu sein. Mail halt deswegen da sie im 3. Stock arbeitet und ich im 1. Stock. Sie hat also überhaupt nicht gesehen ob ich pünktlich war oder nicht. Fakt ist ich kam eine viertel Stunde zu spät, aber meine Chefin hatte zu diesem Zeitpunkt gerade Urlaub. Auf die Mail antwortete ich gar nicht da mir das echt zu blöd war. Gestern rief die Kollegin meine Chefin hier unten im Büro an (habe das Gespräch mitgehört) ob es denn am nächsten Tag wieder Kollegen mit gleicher Schicht geben würde damit sie wieder mitgenommen werden kann. Dabei erwähnte sie wohl dass sie mit einer "bestimmten" Kollegin (damit meinte sie mich) Probleme mit der Fahrgemeinschaft hätte und das sie das meiner Chefin demnächst in Ruhe erzählen werden würde. Was nun? Kann mir jetzt was passieren? Es zählt ja nicht zu meinen beruflichen Aufgaben Kolleginnen zur Arbeit zu chauffieren. Im Prinzip ist es doch eine Privatangelegenheit die die Kollegin nun meiner Chefin verpetzen will. Wie geht man am besten damit um?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 45

Da Du arbeitsvertraglich nicht verpflichtet bist die Kollegin abzuholen und vom Betrieb auch nichts dafür bekommst, kann Dir doch nichts passieren.

Diese Kollegin würde ich auch nicht mehr mitnehmen. Jeder ist selbst dafür verantwortlich wie er zur Arbeit kommt. Wenn Du ihr den Gefallen tust und einen kleinen Umweg nimmst damit sie nicht zu Fuß in die Firma gehen muss, halte ich das Verhalten Deiner Kollegin für eine Unverschämtheit.

Ob sie Deiner Chefin jetzt etwas sagt oder nicht, sollte nicht Dein Problem sein. Solange Du Deine Anfangszeit (falls Du zu spät warst) richtig dokumentiert hast, kannst Du kein Problem bekommen.

Antwort
von SiViHa72, 31

In welchen Kindergarten geht die Dame?

Du nimmst sie immer mit und wegen einmal nicht wegen zu spät macht sie jetzt so ein Drama?

Es ist eien reine Gefälligkeit, dass Du sie mitnimmst. Und das ist auch nett.

Dass so was mal passieren kann, ist auch klar.. was würde sie erwarten, wenn Du morgens feststellst, dass Du krank bist? Dass Du ihr ein Taxi schickst und demütig um Verzeihung flehst?

Passieren kann Dir gar nichts und wenn Deine Cheffin vernünftig ist, wird sie der Kollegin sagen, sie möge das mit Dir klären, nicht lästern.

Antwort
von HelpfulMasked, 63

Was soll schon passieren?

Deine Kollegin ist alt genug um sich selbst darum zu kümmern wie sie zur Arbeit kommt. Wenn du sie mitnimmst ist das eine nette Geste aber solange ihr da keinen Vertrag ausgehandelt habt auch keine Verpflichtung.

Bei derartigen Menschen krieg ich schon wieder einen Hals... aufregen könnte ich mich da ... argh... ich lass es lieber... tief durchatmen...

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von MaggieundSue, 49

Gar nicht! Die kann froh sein, dass du sie mal mitnimmst! Aber wie du schon geschrieben hast, gehört dies nicht zu deiner Aufgabe, Arbeitskolleginnen rum zu chauffieren! 

Antwort
von xXNikolasXx, 61

Wenn sie durchaus die möglichkeit hat zulaufen ^^ Also es ist wie in der Schule egal wie du kommst es ist dem Lehrer egal Hauptsache du kommst pünktlich und es ist seine eigene Angelegenheit von daher solltest du keinen Stress bekommen.

Antwort
von Hexe121967, 31

garnicht drauf reagieren. wie gesagt: du bist nicht verpflichtet, die kollegin zur arbeit zu chauffieren.  deine kollegin sollte sich was schämen wenn sie dieses vorkommnis breit tritt.

Antwort
von FelixFoxx, 32

Sie kann Deiner Chefin erzählen, was sie will. Sie ist selbst dafür verantwortlich, pünktlich auf der Arbeit zu sein.

Antwort
von meini77, 30

das ist eine Sache zwischen Euch zwei und geht "eigentlich" die Chefin nix an.

Natürlich wäre es clever von Dir gewesen, die Kollegin an dem Morgen anzurufen - ich auch höre oft dieses leise "Plopp" von Whatsapp nicht.

Aber egal: es zählt nicht zu Deinen Pflichten, Kollegen abzuholen.

Viel mehr noch: auf dem Umweg, den Du fährst, bist Du nicht über die Wegeunfallversicherung Deines Arbeitgebers versichert!

Lass' sie einfach machen - Deine Chefin sollte genug qualifiziert sein, eine Petze als solche zu erkennen. Falls diese Dich drauff anspricht, kannst Du's ja richtigstellen.

Kommentar von Minimilk ,

Danke für den Hinweis: Das ich für den Umweg, den ich fahren würde nicht versichert bin über die Wegeunfallversicherung war mir bisher überhaupt nicht bekannt. Das ist gut zu wissen...Zu WhatsApp: sie hatte die Nachricht definitiv rechtzeitig gelesen, da ich eine Lesebestätigung hatte und auch ihren letzten Online Status gesehen habe...

Antwort
von Livid, 43

Eure Fahrgemeinschaft hat NULL mit deiner Arbeit zutun. Die soll lieber froh sein, dass sie jemand mitnimmt.

Es ist ihre Schuld, dass sich sich 100% auf andere verlässt und in solchen Situationen keinen Plan B hat.

Letztendlich wird eure Chefin sagen, dass ihr das unter euch klären sollt. Bin mir sicher, dass sie Wichtigeres zu tun hat, als sich die Heulerei deiner Kollegin anzuhören.

Antwort
von Sumselbiene, 30

Erst mal würde ich mich darum gar nicht kümmern. Es ist Höflichkeit von dir gewesen, sie mitzunehmen. Ich hoffe, sie hat wenigstens Spritgeld beigesteuert.

Sollte deine Chefin dich darauf ansprechen, erkläre ihr, wie es wirklich war.

Dir kann aber nichts passieren, auch deine Chefin kann da nichts machen. Das ist ja nicht Teil deines Arbeitsvertrages

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community