Frage von missluna28, 61

Hilfe! Kennt sich jemand mit Arbeitszeugnissen aus?

Guten Abend liebe Leute :)

Meine Mutter hat ein zu schlechtes Arbeitszeugnis bekommen. Finde aber die genauen Formulierungen nicht über Google. Hier mal der Originaltext:

Frau XY, geboren am 00.00.0000, war vom 01.08.2008 bis 30.04.2016 bei uns im Betrieb als anfangs Hilfskraft, später als Teilzeit-Konditorin beschäftigt.

Dank Ihrer hervorragender Fähigkeit Arbeitsprozesse zu optimieren, erarbeitete Sie sich schnell eine Führungsrolle unter ihren Arbeitskollegen. Zu den Aufgabengebieten von Frau XY gehörten unter anderen die Herstellung von: 5 versch. Dinge.

Sie zeigte bei den ihr übertragenen Aufgaben das notwendige Fachwissen, das sie wiederholt erfolgversprechend einsetzte.

Ebenfalls erfüllte sie die Wareneingangskontrolle wie z. B. der täglichen Obst- u. Gemüselieferung vorbildlich.

Das Verhalten von Frau XY gegenüber Vorgesetzten und Kollegen vorbildlich und zielführend. (das steht da wirklich so ich hab kein Wort vergessen)

Das Arbeitsverhältnis wurde auf ihre Veranlassung zum 31.05.2016 (anderes Datum als oben) beendet.

Zutiefst bedauern wir das ausscheiden von Frau XY und wünschen Ihr viel Erfolg in beruflicher und privater Zukunft.

-Ende-

Ich hoffe das wird mit den Absätzen gepostet.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe im bezug auf No-gos bei den Formulierungen, was das ganze auf gut deutsch heißt, mal ganz davon abgesehen, dass da zehntausend Grammatikfehler drin sind etc.

Noch dazu wäre ich dankbar wenn jemand ein Muster für ein gutes bis befriedigendes Arbeitszeugnis hätte.

Ich hoffe jemand hat den Nerv, mir bzw uns weiterzuhelfen :))

Liebe Grüße missluna28

Antwort
von DarthMario72, 22

Oh je, da hat offenbar jemand nicht den Hauch einer Ahnung, wie ein vernünftiges Zeugnis auszusehen hat. Sprachlich und in Sachen Rechtschreibung/Grammatik eine Katastrophe und auch inhaltlich fehlen einige Dinge.

Einmal endete das Arbeitsverhältnis am 30.04., dann plötzlich am 31.05. - da hat man sich noch nicht einmal die Mühe gemacht, das korrekte Datum einzutragen.

Ob diese Schlampereien ein Hinweis auf die Wertschätzung des Arbeitgebers sind?

Bitte entschuldige, aber dieses Zeugnis ist Müll, es muss völlig neu geschrieben werden. Hier kannst du schauen, was alles in ein Arbeitszeugnis hineingehört: http://www.arbeitszeugnisgenerator.de/

Kommentar von missluna28 ,

Danke für deine Hilfe :) Naja sie sind nicht gerade im guten auseinander gegangen. Meine Mutter ist da ziemlich ausgebeutet worden und die waren sauer als sie gekündigt hat, ist etwas kompliziert. Denke sie wollten ihr mit dem Zeugnis eins auswischen.

Antwort
von DerTroll, 32

Das ist wirklich ein ziemlich schlechtes Zeugnis. Schon allein, daß es sprachlich nicht wirklich rund formuliert ist. So kann man das eigentlich nicht mal machen, wenn man ein schlechtes Zeugnis ausstellen will. Was ganz schlecht ist, ist die Tatsache, daß nichts darüber gesagt wird, zu welcher Zufriedenheit sie die Arbeit erledigt hat. Auch das mit den abweichenden Daten kann nicht sein.

Zu den Sätzen:

Dank Ihrer hervorragender Fähigkeit Arbeitsprozesse zu optimieren,
erarbeitete Sie sich schnell eine Führungsrolle unter ihren
Arbeitskollegen.

Das klingt für sich ganz gut. Allerdings komisch, daß so an den Anfang des Zeugnisses zu setzen.

Zu den Aufgabengebieten von Frau XY gehörten unter anderen die Herstellung von: 5 versch. Dinge.

Na ja, da sollte schon etwas genauer stehen, was sie gemacht hat. Also nicht nur das Herstellen, sondern was noch dazu gehört. Und natürlich die Produkte einzeln benannt. "Fünf Dinge" klingt so, also ob sie nur begrenzte Fähigkeiten hat.

Sie zeigte bei den ihr übertragenen Aufgaben das notwendige Fachwissen, das sie wiederholt erfolgversprechend einsetzte.

In dem Satz ist das Wort "erfolgversprechend" eine Katastrophe. Erst recht mit dem Wort "wiederholt" davor. Das heißt, sie hatte keinen Erfolg damit, das Fachwissen in die Arbeit umzusetzen. Es war nur erfolgversprechend. Man hatte also gewisse Erwartungen, die sie häufig nicht erfüllt hat. Und auch nur das nötige Fachwissen, das heißt, sie konnte nur das, was unbedingt nötig war, die Arbeit zu leisten.

Ebenfalls erfüllte sie die Wareneingangskontrolle wie z. B. der täglichen Obst- u. Gemüselieferung vorbildlich.

Wenn der Satz stilistisch im besserem Deutsch formuliert wäre, wäre er ganz gut. Zum Beispiel sollte man im Zeugnis keine Abkürzungen verwenden, also kein "z.B.". Also da sollte etwas stehen wie "Ebenfalls die täglich anfallende Aufgabe der Wareneingangskontrolle wie beispielsweise einer eingehenden Obst- und Gemüselieferung, erfüllte sie (stets) vorbildlich"

Das Verhalten von Frau XY gegenüber Vorgesetzten und Kollegen vorbildlich und zielführend.

Ja ein unvollständiger Satz ist nie gut. Und auch da wäre evtl. ein "stets" vor dem "vorbildlich" besser, aber nicht gut ist das Wort "zielführend". Das heißt. Sie hat es halt irgendwie geschafft, ihre Ziele durchzusetzen bzw. man hat es geschafft, daß sie die Mindestzielvorgabe des Betriebs erfüllt hat.

Alles in allem ist das ganze Zeugnis sprachlich furchtbar. So kann man es eigentlich nur verfassen, wenn man seinen Arbeitnehmer so richtig ärgern will, also nicht nur schlecht beurteilen, sondern ihm noch eins zum Abschied reinwürgen.


Kommentar von Nightstick ,

Das sehe ich ähnlich. Dieses Zeugnis ist an veschiedenen Stellen zu reklamieren, auch stilistisch ist es grauenvoll.

Ich rate der Zeugnisempfängerin, sich fachkundige Beratung zu suchen und ggf. einen eigenen Zeugnisentwurf zu verfassen.

Antwort
von Vollkornkeks, 21

Auch die Schlussformulierung ist schlecht. ...wünschen ihr viel Erfolg in beruflicher..... Zukunft.

Heißt auf gut deutsch: bei uns hatte Sie keinen Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten