Frage von georgiaaa, 65

Hilfe, kann man das beim Vorstellungsgespräch sagen?

Ich habe ein Vorstellungsgespräch für die Ausbildung zur Hebamme. 
Ich werde bei Schwächen zB sagen dass es mir schwer fällt Vorträge zu halten aber dass natürlich immer versuche darin zu verbessern(würde das dann noch weiter erläutern)
Kann man auch sagen dass es eine Schwäche ist dass man durch sein mädchenhaftes aussehen unterschätzt wird und sich daher öfters mehr anstrengen muss als andere? Dass ich das schon oft erlebt habt? 
Oder kommt das mitleidig rüber und gehört da nicht hin?

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Schule, 19

Hallo georgiaaa,

ich empfehle Dir, im Fall einer entsprechenden Frage eine echte, aber für die angestrebte Position nicht kritische Schwäche zu nennen. Das trifft auf die erste von Dir genannte Schwäche durchaus zu, da Du ja als Hebamme keine Vorträge halten musst (soweit ich weiß). Auch die zweite "Schwäche" kannst Du durchaus nennen, auch wenn es - wie Du ja wohl schon selbst vermutet hast - eigentlich keine Schwäche im engeren Sinne ist.

Auch solltest Du stets hinzufügen, wie Du mit Deinen Schwächen umgehst und was Du unternimmst, um sie zu überwinden.

Aus Unternehmenssicht geht es bei dieser Frage nicht so sehr um die Schwächen an sich, sondern eher darum, zu sehen, ob der Bewerber zu
seinen Schwächen steht und wie er damit umgeht.

Hier kannst Du auch mal schauen: karrierebibel.de/schwaechen-im-bewerbungsgespraech-beispiele-und-antworten/

Antwort
von baghera, 9

Hilfe, kann man das beim Vorstellungsgespräch sagen?

NEIN.

du bewirbst dich für eine ausbildungsstelle und sitzt nicht beim therapeuten.

deine beiden ´schwächen´ entsprechen deiner selbstwahrnehmung, sind also rein subjektiv und gehören dort nicht hin. was aber genauso wichtig ist: du bewirbst dich für eine ausbildungsstelle, nicht für einen job. und du bewirbst dich dabei als hebamme (-anwärterin), nicht als unternehmenssprecherin.

ich möchte in einem bewerbungsgespräch eines interessenten nicht wissen, was er nicht kann! wichtiger wäre für die andere seite, was du kannst bzw. warum du glaubst, dafür qualifiziert zu sein: z.b. medizinische vorkenntnisse, umfassende vorkenntnisse/ information/ interesse und grundlegende begründung für diesen berufszweig, obwohl die haftungsrechtlichen bedingungen sehr verschärft wurden; einfühlsamkeit, schnelles reaktionsvermögen, krisenmanagement, konfliktfähigkeit (bei ggf. medizinischen und juristischen auseinandersetzungen) usw.

dass du vllt. mädchenhaft aussiehst, schließt eine starke persönliche kompetenz nicht aus. als hebamme wirst du in unterschiedlichen zusammenhängen starke nerven beweisen müssen. wenn du diese hast, ist das wichtiger als eine freie rede zu halten. vor wem auch?

schau dir also nochmal in ruhe das berufsbild an, nimm ggf. kontakt zu hebammen auf und schau, ob du die kriterien erfüllen kannst. wenn ja, kannst du schon im bewerbungsgespräch diese hervorheben und damit punkten.

Kommentar von baghera ,

p.s. manchmal wird man im bewerbungsgespräch trotzdem nach ´schwächen´ gefragt. manche ´gesprächspartner´ wollen einen damit auf´s  glatteis führen; aber ich denke, das wirst du spüren. das mit den ´vorträgen´ könntest du ja sagen, das wäre vllt. noch witzig, da es für die bewerbung irrelevant ist und nicht zum berufsbild gehört. das andere würde ich weglassen, da es nur eine fremdwahrnehmung ist. viel glück :o)

Antwort
von talotta, 26

Hallo


NEIN-auf keinen Fall. und das sage ich als Bewerbungscoach!

Als Allerserstes solltest Du beachten: Es ist eine BE-WERBUNG - wie es schon sagt solltest du für Dich werben.

Ein Schokoriegelhersteller sagt auch nicht, dass sein Produkt dick macht. Er sagt nur Dinge darüber , die positiv sind.

Also solltest du sehr zurückhaltend sein was negative Dinge betreffen. Gerade als Hebamme könntest Du sagen, dass Du einfühlend bist und verständnisvoll.

Vielleicht sagtst Du, dass das einzige negative ist, dass Du einfach noch wenig Erfahrung hast:-) Dann lacht Ihr und das Thema ist durch.

Wenn Du selber weisst, Dass Du Schwächen hast die nicht so geeignet für den Job sind, dann arbeite daran. Aber wenn Du sagst Du könntest Dich  da nicht gut genug einbringen, dann bekommst du den Job auch nicht.

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 27

Hallo georgiaaaa,

das kannst du beides sagen. Wenn du weißt, was du für Schwächen hast, wirst du eher als realistisch eingeschätzt.

Ich meine aber, dass das "mädchenhafte Aussehen" gar keine Schwäche ist. Du könntest sagen, dass du das zwar festgestellt hast, aber dass du damit umgehen kannst und schon beweisen wirst, was du kannst.

Antwort
von Littlefarm, 19

Hi georgiaaa , ich persönlich würde das nicht sagen aber wenn du vllt iwie merkst dass er/sie sich so denkt die kann eh nix oda so dann würd ich wenns grad passt so sagen und moch ärgert das ....

Ich bin aber kein experte, viel glück beim vorstellungsgespräch;) LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community