Frage von HEROFIKAN, 48

HILFE! Ich werde von einem Klassenkameraden gehänselt (gemobbt), was kann ich tun?

Ich bin ein Junge und dieser andere Junge aus meiner Klasse ist voll komisch zu mir und hänselt mich. Ich fühle mich angegriffen und gemobbt. Er kann auch normal sein aber an manchen Tagen möchte ich ihn am liebsten schlagen, weil ich schon einen Hass auf ihn empfinde. Ich möchte nicht das dies so weitergeht und bitte um einen Lösungsvorschlag. Das bedrückt mich wirklich sehr und ich versinke in Selbstmitleid. Ich bin verzweifelt, also bitte helft mir, falls ihr schonmal in einer ähnlichen Situation wart. Ich brauche Hilfe sonst werde ich mich immer schwächer fühlen bis zu dem Punkt wo ich kein Selbstbewusstsein mehr habe... :(

Antwort
von lil98i, 17

Zum einen kannst du versuchen dir klar zu machen in welcher Situation du dich befindest.
Sieht die Welt wirklich so traurig aus oder scheint es nur so ?
Ich beispielsweise habe mir früher dauernd Sachen anhören müssen. Das hat mich aber nur teilweise getroffen. Ich denke damals fühlte es sich schlimmer an als jetzt zurück blickend.
Wenn mir damals Sprüche an den Kopf geworfen wurden so prägte ich sie mir ein und versuchte in meinen Gedanken gute Kintersprüche zu überlegen.
Bsp.
Täter: baoh wo hast du denn deineSchuhe her? Die sind ja übelst hässlich und willst du nicht mal an einer Schönheitskur teilnehmen?
Opfer: führst du gerade Selbstgespräche ?

Das sind einfach so Sprüche die zeigen dass man den Täter nicht ernst nimmt und ein als opfer lockerer wirken lassen und weniger als Zielscheibe. Denn die meisten Mobber suchen sich hilflose und wehrlose.
Mit so einem gegenspruch würdest du beweisen dies nicht zu sein

Falls sowas der Fall ist...Gibt es da noch mehr Sprüche die man kontern könnte:
Hast du gerade dein Spiegelbild gesehen oder über wen redest du ?
Wenn ich hässlich bin was bist du dann? Ein Gollum?
Wenigstens kann man mit Schönheitsoperationen sowas wieder hinbiegen. Fehlende Intelligenz dagegen nicht...

Täter: du siehst voll männlich aus
Opfer (in) kann auch nichts dafür wenn du weiblicher aussiehst als ich ^^

Das sind so die Sachen die ich jemandem raten würde der keine Erwachsenen mit ins Spiel bringen möchte oder sonst wie als Petze dargestellt werden wollte.

Allerdings bleibt es ja nicht immer bei harmlosen Sprüchen. Ein ehemaliger freund von mir hat durchs mobben seine Lust am leben verloren. Irgendwann kam er aus diesem Sumpf wieder raus. Denn irgendwann kommt man auf ein e andere Schule ...lernt andere Menschen kennen. Usw. Es ändert sich alles im Leben.
Wenn es wirklich so ist dass es für dich in deinen Alltag eingreift solltest du dir Hilfe von Leuten vom Fach holen. Die können dich beraten und dir besser helfen als Gute frage das jemals könnte..

Ich wünsche dir das beste für die Zukunft. Wenn man was sein sollte ...melde doch

Antwort
von swaggcola, 22

Du darfst keine Anzeichen von Niedergeschlagenheit zeigen, ignoriere seine Worte/Taten, man soll sich eigentlich nicht verstellen aber hierbei ist es wichtig, dass du dich für etwas besseres als ihn hältst. Wenn er merkt, dass er dich nicht fertig machen kann, wird es ihm keinen Spaß mehr machen und lässt dich in Ruhe. Bloß keine Rache! Nur dumme rächen sich. Das würde die Situation verschlechtern, glaub mir. Habe sowas schon selber erlebt.

Antwort
von Philipp59, 7

Hallo HEROFIKAN,

leider können Mitschüler manchmal wirklich sehr grausam sein. Sie machen sich einfach nicht die Mühe, sich in die Lage des anderen hineinzuversetzen und fragen sich auch nicht, wie sehr ihre Worte einen anderen verletzen können.

Ja, warum gibt es Menschen, die andere diskriminieren? Da gibt es verschiedene Gründe. Z. B. ist es manchen früher ähnlich ergangen. Manchmal sind es auch die schlechten Vorbilder, die Kinder zu Hause haben, wenn Kinder sehen, wie Eltern, ältere Geschwister oder auch andere in der Familie miteinander umgehen. Des weiteren kann auch die eigene Unsicherheit oder ein Minderwertigkeitskomplex dahinter stecken. Wer andere erniedrigend behandelt, spielt den Starken, um von seiner eigenen Unsicherheit abzulenken.

Wichtig ist auch zu wissen, wen sich diejenigen, die andere heruntermachen gern als Opfer aussuchen. Das ideale Opfer ist jemand, der wenig Freunde hat und meistens allein dasteht. Auch kann ein andersartiges Aussehen, wie beispielsweise die Hautfarbe, Religion, Nationalität oder Behinderung einem diskriminierendem Verhalten Vorschub leisten. Man wird auch dann schnell zum Opfer, wenn man wenig Selbstvertrauen hat. Der Täter hat es bei solchen Personen ziemlich leicht, da sie sich meistens nicht wehren. Nun aber zum wichtigsten Punkt: Was kannst Du selbst tun, um aus der Opferrolle frei zu kommen? Hier sind einige Strategien, die Dir helfen könnten:

Versuche gelassen zu bleiben. Wer gelassen und ruhig bleibt, nimmt dem Angreifer den Wind aus den Segeln. Er bietet ihm keine Angriffsfläche mehr, da seine Schikanen ins Leere führen. Wenn man also dem anderen offen seine Gefühle zeigt, dann ist man ähnlich ungeschützt, wie in alter Zeit eine Stadt ohne Mauern - für jeden Feind eine leichte Beute. Wer jedoch seine Gefühle im Zaum hält, der ist für den Angreifer gleichsam uneinnehmbar. Das sagt sich natürlich leichter, als es ist und erfordert eine Menge Selbstbeherrschung.

Trete den Rückzug an, wenn es gefährlich wird. Es ist immer das Beste, Situationen und Orte zu meiden, wo der Angreifer ein leichtes Spiel hat. Hier gilt nicht das Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" sondern der Rückzug. Das hat nichts mit Feigheit, sondern eher mit Klugheit zu tun.
Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, der feindschaftlich gesinnten Person gegenüberzutreten und ihm mit fester Stimme zu sagen, dass man sein Verhalten überhaupt nicht mag, dass es nicht witzig ist und es einen verletzt. Dabei ist es jedoch sehr wichtig, nicht herausfordernd oder beleidigend aufzutreten.

Suche auf jeden Fall das Gespräch mit einem verantwortlichen Erwachsenen. Es wäre gut, ihm genau Deine Situation zu erklären und ihn um Unterstützung zu bitten. Wenn es um hartnäckige Beleidigungen u.ä. geht, dann solltest Du auf keinen Fall zögern, Dir schnell Hilfe und Unterstützung zu holen. Allein wirst Du mit der Situation wahrscheinlich nicht fertig.

Wer Opfer von diskriminierendem Verhalten geworden ist, den mögen auch folgende Gedanken trösten: Gott versteht genau, was Menschen durchmachen, die schlecht behandelt werden und sie sind ihm nicht gleichgültig. Ich fand einen Text der Bibel besonders trostreich, der sehr gefühlvoll beschreibt, dass sich Gott um die Benachteiligten und Schwachen kümmern wird: "Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, Auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, und die Seelen der Armen wird er retten. Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, Und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen "(Psalm 72:12-14). Dieses Versprechen schließt auch diejenigen ein, die von anderen schlecht behandelt werden. Ich habe hier auch die Bibel angeführt, da sie einem in Notzeiten viel Trost und auch hilfreiche Ratschläge geben kann. Sie zeigt auch, dass die Zeit kommen wird, in der es keine Menschen mehr geben wird, die andere diskriminieren und schlecht von ihnen reden.

Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, Dich künftig besser gegen die Angriffe der anderen wehren zu können, ohne dabei jedoch einen Gedanken an Rache zu haben. Versuche einfach, so gut es Dir möglich ist, die obigen Ratschläge umzusetzen. Sie haben schon vielen geholfen, der Sache ein Ende zu setzen oder zumindest besser damit umgehen zu können. Alles Gute und viel Erfolg!

LG Philipp

Antwort
von Feldfuchs, 21

Ich kenne das selbst. Bei mir hat das dann aufgehört, als ich mich an meine Eltern gewendet habe, die dann mit dem Klassenlehrer geredet haben, welcher wiederum mit den  "Mobbern" und deren Eltern geredet hat.

Falls deine Eltern nicht selbst die Initiative ergreifen, solltest du dich einfach an Klassenlehrer, Vertrauenslehrer,... wenden.

Antwort
von kazuha, 6

Ohman ist ihm so langweilig? der typ soll sich mal um sich selbst kümmern. 

Rede erstmal mit ihm, wenns nicht funktioniert kooperiere dich mit deinen eltern und führe mit deinen eltern plus seine eltern ein gespräch zusammen. 

Wenn ich ehrlich bin ich hät den jungen schon längst geklatscht manchmal verstehen es einige menschen nicht

Antwort
von AlpakaTeemo, 18

als erstes finde ich es gut das du es nicht verschweigst .

Du solltest mit diesem jungen reden wieso er sowas macht falls er sowas anwortet: Weil du dumm/hässlich bist weißt du das nicht gut mit ihm reden kannst deswegen würde ich eine 3 person dazu holen die auf deiner seite falls das nicht klappt solltest du zum lehrer und deine Eltern mit ein beziehen.

Mfg,

Alpaka 

PS: kenne das problem hatte auch sowas in der klasse jedoch ist die person jetzt in einer anderen klasse und wird nicht mehr gemobbt

Kommentar von AlpakaTeemo ,

hoffe konnte dir irgendwie helfen den sowas ist garnicht schön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community