HILFE ich weiß nicht was ich machen soll. Was ist nur los mit mir?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ihr seid wirklich in einer schweren Situation und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Du Dich schlecht fühlst und der Lage nicht mehr gewachsen bist. Dieses ständige Hin und Her und das Leben mit einem Alkoholiker ist kaum ertragbar. Wie alt seid Ihr - Du und Deine Schwester?

Das Deine Schwester augenscheinlich besser damit klar kommt, hat nichts zu bedeuten. Deshalb musst Du Dich nicht auch noch schlecht fühlen. Jeder Mensch ist anders und geht mit den Gegebenheiten, die er vorfindet anders um. Ich könnte mir vorstellen, dass Deine Schwester genauso leidet, aber es irgendwie noch hinbekommt ihren Alltag zu meistern.

Deine Kräfte scheinen aufgebraucht. Das ist schlimm, da Kinder eigentlich ein wohlbehütetes Zu Hause vorfinden sollten, in dem sie nicht so viel Verantwortung übernehmen müssen.

Wenn Du Dich tatsächlich nicht in der Lage siehst heute zur Schule zu gehen, dann gehe stattdessen zu dem Arzt, der sich mit dem Psychologen in Verbindung setzen will und bitte ihn darum, Deinen Attest zu verlängern.

Ich kann Dir nicht sagen, ob Du in den nächsten Tagen nochmal die Kraft sammeln wirst, um in die Schule zu gehen oder ob es inzwischen soweit ist, dass Du zunächst psychologische Unterstützung benötigst.

Mich wundert es, dass Ihr alleine zu Hause seid und keinen habt, der sich kümmert so lange Eure Mutter in der Klinik ist.

Halte durch und versuche das alles nicht zu sehr an Dich heranzulassen - auch wenn es schwer fällt. Denke an Deine Zukunft! Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mixxerin
18.01.2016, 07:50

Ich bin 18, meine Schwester 16.
Wenn ich noch länger fehle dann komm ich nicht mehr mit. Aber ich hab Angst.

Mein Bruder ist vor Jahren ausgezogen und für gewöhnlich hatten wir dann immer unsere Tante, die uns aufgenommen hat, solange meine Mom in der Klinik war, aber Kontakt ist aufgrund eines Streites abgebrochen und sie war soweit das sie selbst nichtmehr damit klarkam und abstand wollte.

Es wird immer schwerer es zu ignorieren.

0

Hallo Mixxerin,

es könnte sein, dass Dich die jahrelange schwierige Situation überfordert hat und sich Deine Psyche nun mit aller Kraft dagegen wehrt. Das solltest Du auf keinen Fall ignorieren! Der Gang zum Arzt ist sicher sehr gut, doch gibt es noch einige weitere Anlaufstellen:

- Telefonseelsorge unter der Nummer 0800-1110111 oder 0800-1110222.
Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Für Kinder und Jugendliche gibt es eine spezielle Telefonnummer: 0800-1110333 unter der Beratungseinrichtungen verschiedener Art, vor allem solche vom Kinderschutzbund, genannt werden.

- Dann gibt es in jeder Gemeinde den Sozialpsychiatrischen Dienst der Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen bietet. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen.

- In den Städten und Gemeinden gibt es auch Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen

Es hilft Dir sicher nicht, wenn Du Dich weiter unter Druck setzt. Du solltest auf jeden Fall erst einmal innerlich wieder zur Ruhe kommen und brauchst dazu von außen Unterstützung. Ich selbst habe schon sehr gute Erfahrungen mit dem "Sozialpsychiatrischen Dienst" gemacht. Die Sozialarbeiter/innen nehmen sich gern Zeit für Dich und besuchen Dich, sofern Du das wünscht, auch zu Hause. Wenn Du merkst, dass Du mit Deinen Problemen nicht allein dastehst und Du Unterstützung erhältst, geht es Dir sicher ein Stück weit besser. Du und Deine Schwester habt offenbar bisher immer alles allein gemanagt, was schon sehr beachtlich ist. Doch könntet ihr versuchen, Euch Hilfe ins Boot zu holen.

Ich befand mich schon öfter, wie Du gerade jetzt, in ausweglos erscheinenden Situationen. Nicht immer war sofort menschliche Hilfe zur Stelle oder sie reichte nicht aus. Dann habe ich oft erfahren, dass es jemanden gibt, dem wir nicht gleichgültig sind und der uns auf eine Weise helfen kann, zu der kein menschlicher Ratgeber, Helfer oder Arzt in der Lage ist. Ja, ich spreche von Gott. Ich möchte Dir hier zwar keine Predigt halten, doch fand ich in der Bibel einige sehr trostreiche Aussagen, die mir immer viel Mut und Kraft gaben. Eine davon möchte ich Dir hier gern nennen. Sie lautet: ""Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein Gott. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit" (Jesaja 41:10).

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die Hilfen und die Unterstützung bekommst, die Du gerade so dringend brauchst! Alles Gute!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

____________________________________________________

So ich war jetzt beim Arzt und ich danke euch! Es war wirklich nicht so
schlimm wie ich dachte. Mein Arzt hat mich nun noch 3 Tage
krankgeschrieben und eilt mit dem Psychologen. Ich habe etwas geweint
und gezittert wie verrückt, aber ich scheine einen echt guten Arzt zu
haben. Er hat mir aufmerksam zugehört und schlüsse gezogen.

Ich bin erleichtert das mir zumindestens in den nächsten drei Tagen die Last
der Schule genommen wurde, auch wenn dadurch der Druck aufsteigt das
ich alles nachholen muss, aber ich hab mir in den Kopf gesetzt darüber
nachzudenken wenns soweit ist.

Danke an alle Ratgeber!

_______________________________________________________

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sturmwolke
18.01.2016, 15:05

Danke für die Rückmeldung und alles Gute!

Ich finde es sehr beachtlich, was Du schon alles auf die Reihe gebracht hast!

1

Ja genau..geh bitte zum Arzt und erkläre ihm die Situation. Dann muss er dir eine Überweisung zu einem Psychotherapeuten geben, für eine Gesprächstherapie! Du brauchst die so schnell wie möglich!

Ich war letzte Woche auch in so einer Verfassung und habe eine Überweisung bekommen. Ich habe teilweise immer noch Angstzustände, ich habe Angst aus dem Haus zu gehen und bekomme Panikanfälle und habe das Gefühl ich kann nicht mehr...
Geh bitte zum Arzt und wenn du das brauchst, dann lass dich krank schreiben! Sei aber offen und erzähle dem Arzt (fast) alles, damit er genau einstufen kann, wie dringend du professionelle Hilfe brauchst. Ich bin auch 18, sowie du.

Alles gute und versuche dich nicht unter Druck zu setzen.. Das macht doch kaputt. Wenn du nicht gehen kannst, dann bleib zuhause! Aber du musst so schnellst wie möglich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen...

Liebe Grüße 💟

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mixxerin
18.01.2016, 07:37

Aber ich hab Angst zum Arzt zu gehen. Ich hab Angst auf Zurückweisung zu stoßen. Und wenn ich hingehe, werde ich weinen und dann kann ich mich nicht beruhigen. Und er kann da ja auch nicht mehr machen als er sonst schon tut, oder?

0
Kommentar von fitnessAnonym8
18.01.2016, 07:44

Ja ich hatte auch Angst...aber die musst du irgendwie überwinden...
Er wird dich NIEMALS zurückweisen. Mit deinen Problemen müsstest du sofort eine Überweisung bekommen + direkten Termin, weil es sozusagen ein "Notfall" ist. Ich weiß leider nicht ob du in einer großen Stadt wohnst oder auf dem Land.
Du brauchst aber keine Angst haben..

Der Arzt kann dir die Namen der Psychotherapeuten geben und er wird dir helfen. Vielleicht gibt es auch Selbsthilfegruppen in deiner Umgebung.,,
Es kann nichts passieren..versuche da nicht drüber nachzudenken und gehe einfach hin..
Bitte, das ist wirklich sehr wichtig!
Aus diesem Loch schaffst du es nicht alleine..bei mir hat es auch lange gedauert bis ich das verstanden habe. Ich habe mich auch geschämt, aber dafür gibt es einfach keinen Grund.
Kein "Jugendlicher", noch nicht mal ein erwachsener wird mit sowas fertig..
Du musst vielleicht (sowie ich) auch deine ganze Kindheit aufholen.
Aber du wirst das schaffen!

1

Ich habe gerade das selbe Problem... ich bin Abschluss Jahr Realschule und ich fehle seid letzte Woche Montag weil ich einfach keine kraft und Energie für die schule habe weil sie mich einfach fertig macht... ich kann dich verstehen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenn ich. Habe schon 15 Fehltage wegen meiner Psyche, habe quasi schon 'Angst' vor der Schule. Wenn ich in die Schule gehe, plagen mich Kopf und Magenschmerzen.
Allerdings habe ich (meine ich zumindest) mir schon selbst wieder auf die Beine geholfen. Wenn du willst, schreib mir :) Vielleicht kann ich wenn ich deine Situation besser kenne etwas helfen, wie ich es bei mir auch gemacht hab :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mixxerin
18.01.2016, 07:38

Diese 'Angst' vor der Schule hab ich auch. Angst das jemand bemerkt wie ich momentan bin. Das ich auch Zurückweisung stoße.

0

Du gehst heute zum Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mixxerin
18.01.2016, 07:23

Ich hab Angst. Er denkt doch das ich bescheuert bin. Ich soll mich ja heute eh melden wegen dem Psychologen.

0

Was möchtest Du wissen?