Frage von MaddinHamburch, 56

Hilfe ich spreche kaum noch habe ich Mutismus?

Hab haufen Sachen immer im Kopf aber kann mich nie wirklich gut unterhalten wenn ich in ner Situation bin wo ich sprechen will oder muss bin ich so nervös und fahrig bin blockiert. Ich war immer schon eher still aber hab das Gefühl in letzter Zeit ist es extrem weil so viel in der Welt passiert worüber ich mir Gedanken mache ohne es wirklich zu verstehn daher hab ich rtausend sachen im Kopf die ich nicht verstehe und kann auch nicht über banale Dinge wie übers Wetter sprechen ich hab das Gefühl ich bin in mir selbst gefangen. Versteht mich jemand?

Antwort
von AliceImKeller, 56

Ja, ich verstehe dich, war bei mir früher auch ähnlich, so wie du das beschreibst. Ich weis allerdings nicht, was Mutismus ist. Heutzutage wird für alles, was aus der Norm fällt, eine eigene Krankheit "erfunden"...

In erster Linie solltest du vermutlich etwas für dein Selbstbewusstsein tun. Sich von einem Psychologen beraten zu lassen ist übrigens auch keine Schande, ich habe es allerdings ohne geschafft :) geht also auch. Menschen sind da unterschiedlich.

Kommentar von AliceImKeller ,

Versuche, eine bessere Beziehung zu deinem Körper aufzubauen. Dann wird das "sich gefangen fühlen" auch verschwinden. Damit meine ich vor allem das Körpergefühl. Mir hat sehr geholfen, dass ich begonnen habe, eine Kampfkunst (ohne Wettkämpfe) auszuüben. Außerdem kam ich dadurch immer wieder mit Leuten in Kontakt, kann ich dir nur empfehlen :)

Jede andere "Sportart" geht natürlich auch; Schwimmen, Meditieren, Reiten, ... es geht hier hauptsächlich darum, dass du lernst, deinen Körper besser wahrzunehmen, du musst dich dabei also nicht übermäßig anstrengen.

Wenn es etwas (oder jemanden) gibt, das dich "runterzieht": weg damit :P (das kann alles mögliche sein, zB depressive Musik, schlechte Freunde, schlechte Ernährung,...)

Kommentar von kordely ,

Auch Chatten und Gebärdensprache können behilflich sein.

Kommentar von MaddinHamburch ,

Chatten tu ich seit 18 Jahren. Hatte damals damit angefangen weil ich immer Probleme hatte mit Leuten in Kontakt zu kommen und habe dort im Netz sozusagen mein soziales Leben aufgebaut. Nun habe ich den Eindruck dass mein Leben vom Netz abhängt was mich vor Einsamkeit bewahrt, ich dadurch aber keine normalen sozialen Beziehungen führen kann...

Kommentar von AliceImKeller ,

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass chatten hilft. Du solltest besser in der realen Welt Leute finden, mit denen du gemeinsame Interessen teilst. Finde etwas, das du gerne tust und geh dann an einen Ort, an dem noch mehr Menschen sind, die dasselbe auch gerne tun.

Oder du suchst dir eine neues Hobby, bei dem du mit anderen Leuten in Kontakt kommst. 

:)

"in letzter Zeit ist es extrem weil so viel in der Welt passiert worüber ich mir Gedanken mache ohne es wirklich zu verstehn"
 mach dir nicht zu viele Gedanken über Dinge, die du nicht ändern kannst. Dann hast du auch viel mehr Energie, um das zu ändern, was du kannst ;)

Kommentar von MaddinHamburch ,

Hätte lieber schlechte Freunde als gar keine

Kommentar von AliceImKeller ,

nein, nein, du willst keine schlechten Freunde o.O

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community