Frage von SearAns, 30

Hilfe ich kann nicht mehr was tun?

Hey:) Und zwar brauche ich echt dringend Hilfe... Seit Tagen, Wochen oder monaten schon hab ich Probleme...Ich habe zwischendrin auch gute Tage und bin wirklich wie ausgewechselt... Aber manchmal bekomme ich so Wutanfälle ich motze meine Eltern an und möchte am liebsten alles zerstören...hinterher tut es mir total leid...ich weine total viel... Ich hatte mal einen Freund, bzw eine Fernbeziehung..ich komme immernoch nicht drüber weg obwohl das jetzt ein Jahr her ist, wir waren 2 mal zusammen und er möchte Kontakt, obwohl er eig eine Freundin hat, aber mich macht das schreiben kaputt...ich stand so oft bei mir zuhause am Bahnhof und dachte mir, du fährst da jetzt hin und stellst das alles klar egal wie teuer das ist, (es kostet über 70€ für nur einen Weg)..dann war ich wieder davon abgekommen aber mir ging es trotzdem sch...ich war im Wald und dachte mir was hat das Leben bitte für einen Sinn, manchmal wünsche ich mir, einfach weg und nicht mehr erreichbar zu sein, ich würde so gerne abhauen... Auch in der Schule bin ich total schlecht geworden...ich habe richtig krasse Angsg vor Vorträgen und Präsentationen...ich zittere total, habe Atemnot, Blackouts und auch Probleme beim Sprechen..Mir wird immer total Schlecht wenn ich nur das Wort höre, bekomme Herzrasen. Auch in Klausuren mache ich mir vorher so einen Druck, weine öfters, habe richtig Angst und total die Blackouts... Außerdem habe ich seit neustem mega Panik in Aufzügen, deswegen meide ich sie komplett. Draußen habe ich manchmal Angst verfolgt zu werden... Ich weiss nicht mehr wie lange ich das alles noch schaffen soll.. Ich würde am liebsten die Schule schwänzen...

Danke

SearAns

Support

Liebe/r SearAns,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein.

Oder schau mal hier: www.telefonseelsorge.de, die bietet auch Beratung über das Internet an, wenn du ungern telefonierst. (Es gibt auch für Jugendliche spezielle Hotlines: z. B. nummergegenkummer.de, junoma.de, u25-deutschland.de, youth-life-line.de etc.).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von LordofDarkness, 8

Hey,

vielleicht würde es dir helfen, wenn du mit einer Person deines Vertrauens offen über deine Ängste reden könntest? Es tut nicht gut, so etwas in sich "hineinzufressen", ab und zu muss man sich auch mal frei machen.

Da du über deine Lebenssituation nicht sehr viele Angaben machst, kann ich dir nur oberflächlichen Rat geben. Versuche, Freunde in deine Probleme mit einzubeziehen, anstatt dich immer weiter in soetwas hineinzusteigern.
Und deine Angst, Vorträge oder Referate zu halten, ist weit verbreitet. Daran kann man aber arbeiten, das ist nur eine Sache des Selbstvertrauens =)

Antwort
von JeDoLi, 8

Hey, manchmal kommt soviel auf einen zu, dass man keinen Durchblick mehr hat. Vieles wirkt soviel schlimmer als es wirklich ist, definitiv hilft es mit einer Person zu schreiben, bei der du weißt das du ihr zu einhundert Prozent vertrauen kannst! Reden kann soviel bewirken. Ehrlich.

Außerdem ist es machmal gut das etwas im Leben nicht läuft wie man es sich wünscht, denn das zeigt einem das man vielleicht in manchen Dingen anders denken sollte.

Gib dich nicht auf, du weißt das du stark bist oder? Du alleine kannst dich selbst zu Fall bringen, in dem du dir in deinem Kopf eine Welt zusammen baust, die die wirkliche Welt negativer macht, als sie ist!

Kopf hoch, auf dunkle Tage folgen Tage voller Licht und Wärme! :)

Antwort
von BoZZPhilipp3, 7

Tut mir leid dir das so zu sagen, aber so wie du deine Geschichte erzählt hast, hört sich das nicht ganz normal an. Ich würde mir eine Person suchen, mit der du ruhig über so welche Themen sprechen kannst. Einfach einer Person, der du vertraust, wie zum Beispiel deiner Mutter oder deinem Vater.

Du kannst deinen Eltern alles erzählen kannst, egal wie peinlich es ist :)

Antwort
von einbaum23, 9

bleib stabil das leben ist zu kurz um es einfach so hinzuwerfen gibt viele dinge die einem helfen können zb sport machen, musik hören und am meisten mit freunden zu chillen

lg hoffe konnte helfen

Antwort
von Squizz7, 4

Du hast in vielerlei Hinsicht eine phobische Störung bzw. Angststörungen. Dass du unruhig bist, kannst du dir abgewöhnen indem du jeden Tag 10 Minuten oder weniger meditierst. Den Effekt vom Meditieren kannst du auch durch das Lesen eines Buches erreichen. Das Alles lässt dich vom Alltagsstress ablenken.

Wenn du Angst hast alleine raus zu gehen, dann versuche dir Freunde zu holen, mit denen du nachhause gehen kannst oder mit ihr etwas unternehmen kannst.

Wenn das Alles nicht hilft, dann bitte, hol dir einen Psychiater. Der kann dir echt gut dabei helfen.

Kommentar von SearAns ,

Ich bekomme aber diese Angst nicht weg, egal was ich mache...meine Freundin hat das gleiche Problem gehabt und war in einer Klinik...Ich hatte das alles iwie schon viel länger auch vorher...für mich kam es nie in Frage nichtmal habe ich an einen Psychater gedacht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten