Frage von arisayagi, 76

Hilfe ich kann mich nicht entscheiden:Japanisch oder Koreanisch studieren und wenn ja wo ?

Hallo zusammen ich habe bald mein Abi in der Tasche. Meine Noten sind gut, besonders gut bin ich in Englisch und Französisch mit 14/15 Notenpunkten. Ich bin 19 und schon seit zehn Jahren ein Fan von Japan und Südkorea. Anfangs habe ich gedacht das mein Interesse an beiden nachlassen würde aber nun stehe ich hier und meine Sehnsucht nach diesen beiden ist immer noch nicht gestillt worden. Ich würde am liebsten beide Sprachen studieren aber ich weiss nicht ob es möglich ist. Was würdet ihr machen ? Japanisch +Koreanisch ,Japanisch+sinnvolles Nebenfach,Koreanisch+sinnvolles Nebenfach. Ich bin so verzweifelt da ich mich in den kommenden Wochen entscheiden muss. Bitte mit Begründung.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TeeTier, 33

Deine Frage kann dir niemand beantworten, außer du selbst. :)

Aber es gibt 3 wichtige Hilfestellungen:

  1. Besorge dir für beide Sprachen jeweils einen Sprachkurs (Bibliothek reicht) und arbeite die ersten paar Lektionen durch. Mache das mindestens 3 Wochen, damit sich dein Gehirn wenigstens halbwegs an die neue Sprache gewöhnen kann. (Möglichst vom gleichen Verlag / Hersteller, sodass die Qualität und Didaktik annähernd gleich sind, und du dich nicht von der Machart des Kurses auf die falsche Fährte führen lässt.)
  2. Hol dir ebenfalls einen (aktuellen!) koreanischen und einen japanischen Reiseführer und blätter darin umher. Mach das ebenfalls ein paar Wochen lang, und suche im Internet (Google, Wikipedia) nach Themen, zu denen du mehr wissen willst. (Hierbei ist eine Bibliothek weniger geeignet. Das Material sollte also möglichst aktuell, und nicht Ende der 70er verlegt worden sein.)
  3. Geh in ein japanisches / koreanisches Restaurant, nimm all deinen Mut zusammen, und quatsche einfach mal ein paar Studenten aus besagten Ländern an. Die sind a) immer freundlich, b) freuen sich selber wenn sie mit Einheimischen kommunizieren können, und c) freunden sich in Deutschland oftmals viele koreanische mit japanischen Studenten an, und umgekehrt. Spätestens wenn du das erste mal auf eine Geburtstagsfeier eingeladen wirst, lernst du beide Kulturen kennen.

Tust du all das für nur einige Zeit, dann wirst du sicher wissen, ob Koreanistik oder Japanologie das Richtige für dich ist. Vielleicht sogar beides. (Ich kenne einige, die haben beides studiert. Und soooo sehr ist man damit wohl nicht überfordert!)

Viel Spaß und Erfolg und so weiter und so fort! :)

PS: An deiner Abstimmung nehme ich bewusst nicht teil, da - wie oben dargelegt - m. M. n. keine der vorliegenden Antwortmöglichkeiten den Nagel auf den Kopf trifft. (Da hat der Nagel aber Glück gehabt! hahaha) :)

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 41

Wenn du Japanologie oder Koreanistik studierst, studierst du nicht die Sprache. Das ist nur ein kleiner Teil des Studiums. Du wirst danach auch nicht unbedingt ein hohes Sprachniveau haben. Wobei das natürlich auch von der Uni und deinem Engagement abhängt.

Ohne zu wissen was an den Unis für Kombinationen angeboten werden, kann man da auch schlecht einen Rat geben. VWL könnte zum Beispiel sinnvoll sein oder auch Kulturwissenschaft. Kommt halt ganz drauf an in welchem Bereich du mal arbeiten willst.

Antwort
von M1603, 16

Wenn ueberhaupt, dann wuerdest du Japanologie, bzw. Koreanistik studieren, nicht die jeweilige Sprache (wobei das bei einem Schwerpunkt Linguistik natuerlich wieder anders aussieht). Die Sprache ist bloss Mittel zum Zweck und muss eigentlich sogar vorausgesetzt werden, damit man sich ueberhaupt vernuenftig mit seinem Fach beschaeftigen kann.

Da man aber, auch wenn man es muesste, bei zu exotischen Fremdsprachen in der Regel keine zur Beschaeftigung mit dem Fach notwendigen Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation voraussetzen kann, bestehen die ersten beiden Jahre in diesen Studiengaengen hauptsaechlich aus Sprachkursen, die so strenggenommen allerdings noch nichts mit Japanologie  und Koreanistik zu tun haben -- sie sind halt ein notwendiges Uebel. Man kann sich jedoch gluecklich schaetzen, denn Universitaetssprachkurse sind normalerweise die intensivsten, die man machen kann, auch, weil man sich hier auch theoretisch mit der Sprache auseinandersetzt und auseinandersetzen sollte.

Das erste Jahr besteht dann meist aus Einfuehrungsveranstaltungen, damit man ueberhaupt erstmal einen Ueberblick ueber sein Fach bekommt. Das kann in Japanologien/Koreanistiken mit Geschichtsschwerpunkt eine Einfuehrung in die japanische/koreanische Geschichte sein, und bei reinen Sprachwissenschaften die Aneignung wichtiger Fachbegriffe und Theorien. Richtig intensiv mit seinem Fach beschaeftigt man sich meistens erst im dritten Jahr, da man dort schon voraussetzen kann, dass die Studenten mit originalsprachiger Literatur umgehen koennen.

Denk daran, dass Japanologie, bzw. Koreanistik eine Wissenschaft ist. Selbst wenn es Kurse ueber Anime, Popkultur oder sonstwas geben sollte, geht man das wissenschaftlich und theoretisch an und wird wohl kaum Anime schauen, es sei denn man moechte dort bestimmte Sprachformen oder kulturelle Aspekte genauer analysieren.

Am Ende kannst du ueberall da arbeiten, wo es wichtig ist, dass jemand neben der eigenen Sprache (und Englisch) auch noch eine asiatische Sprache beherrscht und mit/in der entsprechenden Kultur arbeiten kann.

Wenn man Experte fuer eine Sprache sein moechte, dann ist man immer auch Verbindungsstueck zwischen den betroffenen Laendern. Zwar wird es niemanden geben, der nur uebersetzt oder dolmetscht, aber das wird immer dazugehoeren.

Wo und wie sich dein moeglicher Job dann gestaltet, haengt von deinen Faehigkeiten, deinen Kontakten, deinen Arbeitserfahrungen (Praktika, Auslandsaufenthalte), deinem Zweitfach und nicht zuletzt deiner Kreativitaet, Hartnaeckigkeit und Lernbereitschaft ab.

Wichtig ist allerdings, dass du die betroffenen Sprachen alle (inkl. der eigenen Muttersprache und Englisch) auf einem sehr hohen, im Beruf verwendbaren und mit einem Muttersprachler nahezu gleichzusetzenden Niveau beherrschst. Dazu musst du zu den besten Absolventen deines Jahrgangs gehoeren -- und das schaffen nicht viele.

Aus meinem Abschlussjahr haben ALLE Abgaenger, die die oberen Bedingungen erfuellen, einen Job mit (in diesem Fall) Japanbezug -- ob in Deutschland oder Japan. Der ganz grosse Rest macht irgendwas anderes, was teilweise noch nicht einmal mit dem Zweitfach zu tun hat. ; )

Ich finde es ein bisschen problematisch, dass du scheinbar noch keine Linie gefunden hast. Man muss wirklich total hinter seinem Fach stehen, um mit diesen Faechern etwas beruflich anfangen zu koennen. Viele Leute brechen diese Studiengaenge ab, weil die Leidenschaft dann doch nicht so gereicht hat und dann alles doch ganz anders war, als man es sich vorgestellt hat.

Als Standort empfehle ich die Ruhr-Universitaet in Bochum. Die Ostasienwissenschaften sind hier alle sehr gut und (sofern man interessiert ist) haette man hier auch die Moeglichkeit zu einem Studiengang Wirtschaftswissenschaften oder Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Japan oder China. Scheinbar ist auch ein solcher Studiengang mit Schwerpunkt Korea im Gespraech.

Antwort
von KimieRaili, 23

Es gibt meines Wissen in Tokyo eine deutsche Universität, welche recht gut sein soll. Weiß nur den Namen nicht mehr.

Das wäre vielleicht am einfachstem wenn du wärendessen noch einen Sprachkurs besuchst dort. Man lernt ja bekanntlich eine Sprache besser wenn man sich direkt im Land befindet und diese Sprache auch nutzen kann. :)

Kommentar von KimieRaili ,

Aber bitte geh nicht ohne irgendwelche Kenntnisse dort hin. Man sollte wenigstens auf Anfängerniveau sein denn japaner sprechen in den seltensten Fällen englisch.

Antwort
von BasketMM, 14

Ich hatte frueher eine feste Meinung, dass man mit einer Sprache anfangen soll, sonst durcheinander. Jetzt denke ich, dass gleichzeitiges Studien der mehreren Sparachen zu empfehlen ist. Das ist nicht eine Beschwerung sondern eine Erleichterung. Da durch die Vergleichung werden Kenntnisse systemilisiert wird.

Spaeter, wenn Ihr Kenntnis ein bestimmtes Niveau erreicht, koennten Ihre Bemuehungen zu einer Sprache davon vertieft werden.

Ich hoffe, dass Sie meine deutsche Sparache versehen.

Gruss aus Tokyo.

Antwort
von softie1962, 39

Irgendwann musst du mit deinen Kenntnissen ja Geld verdienen. Deswegen würde ich mir überlegen oder mich erkundigen was ich mit Japanisch bzw. Koreanisch alles beruflich machen kann.

Da wird dir mit Sicherheit auch der Studienberater einer Uni mit diesen Studienfächern wertvolle Informationen und Ratschläge geben können.

Antwort
von Ap0ll0taku, 41
Japanisch

Japan ist riesig.

Du kannst auch mit Japanisch kenntnisssen Spiele die bei uns im westen (noch) nicht erschienen sind.

Ausserdem kannste dann ja auch Manga und anime im originalen lesen/schauen.

Da Japan auch ansonsten immer größer wird was wirtschaft und einfluss im ausland betrifft,wird dir das wahrscheinlich auch eher im beruf etwas bringen.

Kommentar von TeeTier ,

Spiele, Manga, Anime, Wirtschaft: Ich finde es etwas merkwürdig, ein Land so dermaßen auf Klischees zu reduzieren. ><

In Japan wird auch niemandem empfohlen werden, Germanistik zu studieren, damit er Weißwürste essen, Bier trinken, Fußball gucken und Lederhosen tragen kann.

Wer studieren will, der hat mit Sicherheit höhere Ansprüche! :)

Kommentar von Ap0ll0taku ,

Stimmt.

AAALLERDINGS, hat Japan wirklich eine Boomende Markwirtschaft und Anime/Manga sind tief in deren Kultur verwurtzelt.

Ausserdem ist es das was man hier in Deutschland noch am ehesten mitbekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community