Frage von Powergirl2222, 126

Hilfe! Ich kann einfach nicht entspannen, loslassen und schlafen, und das nur wegen der (vermutlichen) Depression! Was tun um endlich tiefer zu entspannen?

Hey Leute. Ich leide höchstwahrscheinlich unter einer Depression. Das wurde aber noch nicht diagnostiziert. Das liegt bestimmt u.a. an Erinnerungen und Altlasten, von denen ich mich nicht befreien kann und sie nicht verkraften kann. Aber nicht nur, weil ich fühle mich oft minderwertig und bin grundlos traurig. Außerdem habe ich starke Suizidgedanken und Drang zum Suizid und zum selbst verletzen. Außerdem habe ich physische Schmerzen und Probleme. X-Beine, Gleichgewichtsprobleme, Hohlkreutz wegen falscher Körperhaltung, Plattfüße und Nackenverspannungen, Rückenschmerzen und Krämpfe. Dazu plagen mich die Angst vor meinen eigenen Reaktionen, die Zukunftsangst, die Höhenangst, die Angst vor Menschenmengen um mich rum und die Angst Fehler zu machen. Alle Symptome treffen auf eine Depression. Na jedenfalls bin ich desshalb sehr verkranft. Ich kann nicht mehr schlafen trotz homöopathischer Kügelchen und Lavendel. Ich kann mich nur noch selten freuen und entspannen und nie tief geschweigedenn so tief das ich gut und erholsam schlafe. Ich bin kaputt vom Leeregefühl und von meinen eigenen Emotionen. Nichts ergibt noch einen Sinn. Ich will einfach nicht mehr und kann auch nicht mehr! Ich will sterben. Oder wenigstens entspannen und schlafen. Ich habe Hypnose probiert und ich gehe nicht rein (auch Selbsthypnose), ich habe Autogenes Training, Meditation, Fantasiereisen, Yoga, progressive Muskelrelaxation, Powernapping, alles was ich kenne ausprobiert und nichts hilft. Ich bin auch mit Wiederwillen mal spazieren gegangen. Ich treibe Sport, schreibe Tagebuch. Aber ich komme nicht zur Ruhe! ICH SEHNE MICH NACH RUHE, ENTSPANNUNG, TIEFENENTSPANNUNG, TRANCE UND SCHLAF! Kann mir mal bitte jemand einen Tip geben wie ich endlich wieder schlafen kann? Ich bin verzweifelt! Ich habe schon Halluzinationen und muss morgen wieder ins Internat. Vokabeln schreiben undso. Und Montag ist schon Schule. Ach herr jeh, wie soll ich das überstehen?  PS: Ich muss wegen meiner Depressionen, dem Leeregefühl und der grundlosen Trauer schon wieder losweinen. Ich will sterben oder notfalls abhauen. Ich bin doch eh nur eine Sch***pe. Ich bin eine einzige Belastung.

Antwort
von schwabenmaedle, 63

die einzige Methode um zu entspannen ist Altlasten los zu werden...da du Angst vor der Schule und dem Internat hast musst Du dich fragen ob es das richtige für dich ist und ob der stress für den Erfolg wirklich nötig ist oder ob du mit etwas weniger nicht glücklicher bist.

Du bist doch nicht schlecht Du musst deine starken nur irgendwo anders suchen.

Wenn dich deine Eltern dazu zwingen das du aufs Internat musst nur um erfolgreich zu sein dann erkläre ihnen das du diesen stress nicht mehr aushalten kannst und mit weniger oder auf Umwegen auch zum Ziel kommen kannst.

Kommentar von Powergirl2222 ,

Ich habe keine Angst vor Schule und Internat. Das ist ein Irrtum. Es ist nur etwas stressig und es sind da vermehrt Situationen die mich an Situationen der Vergangenheit erinnern die mich traumatisiert haben. Ansonsten fühle ich mich da wohl. Ich bin da völlig freihwillig.

Antwort
von Emmyliyy, 23

Ich kann leider nicht mehr auf deine letze Frage antworten. Ich denke sie wurde gelöscht. Allerdings liegt es mir am Herzen, dass du meine Antwort dennoch bekommst:

Du schreibst, dass du keine Hilfe möchtest. Bittest aber gleichzeitig eine Antwort auf eine Frage zu bekommen, welche man selbst beantworten kann. Ich möchte dir nichts unterstellen. Und auch auf keinen Fall fies klingen, in Gegenteil ich verstehe dich.. Zumindest ein wenig. Ich musste meine Kindheit bei Ärzten verbringen und monatelang in kleinen Zimmern in Psychiatrien schlafen, ich war selbst sehr suizidgefaehrdet. Der jahrelange Kampf hat sich allerdings gelohnt. Ich habe nie gedacht, dass ich überhaupt Iwann mal über die 18 Jahre komme. Ich denke jeder Mensch, der in so einer Lage war, denkt dass es nie besser wird. Es ist allerdings wirklich nicht so. Ich möchte wie gesagt nichts unterstellen, aber es ist offensichtlich dass du Hilfe willst. Zumindest unterbewusst. Falls es dir helfen sollte, kannst du gerne mit mir schreiben. Vielleicht habe ich doch ein paar Dinge gelernt, die auch dir etwas helfen könnten.

Kopf hoch.

Antwort
von mxxnlxght, 36

Ich kenne deine Gedanken. Ich hatte nichts, was mich in meinem Leben hält. Der einzige Ausweg war die Klinik. Ich bin schon seit Dezember stationär und ich kann bis jetzt sagen, dass ich mich selbst besser kennen lernen durfte und Methoden entwickeln konnte, diese Gedanken loszuwerden. Mit eigener Kraft schafft man den Absprung manchmal eben nicht. Hol dir Hilfe!!

Antwort
von MateFlash13, 32

1. Such dir eine(n) Therapeut/in, am besten Gruppentherapie.

Ich leide leider auch an Schlafstörungen, aber es gibt so'n paar Tricks die man machen kann. Du solltest definitive ein Zubettgehen-Ritual einführen. Zünde ne Duftkerze an, mach dir einen Tee, mach das Fenster für 10-15 min auf, schau auch vielleicht solange dabei raus und kriege ein bisschen frische Luft, gegebenenfalls nimmst du noch eine Baldrian Tablette (die sind homöopathisch, kannst die beim Rossmann oder DM für 3-5€ kaufen). Außerdem würde ich dir vorschlagen ein Hörbuch oder einen Broadcast, während du im Bett liegst, laufen zu lassen (hilft zumindest mir).

Um auch anderweitig zu entspannen, außer beim Schlafen empfehle ich ein basisches Bad (aber nur einmal in der Woche)!!! 

1kg Salz, 50g Natron, 3 Tropfen Lavendelöl in das heiße Bad schütten und 40min drin bleiben, danach nur mit Wasser(KEINE SEIFE BENUTZEN!!!) den Köper abbrausen und schnell was bequemes anziehen und für ne halbe Stunde warm im Bett oder auf dem Sofa entspannen. Ich sag dir, du fühlst dich nach so einem Bad so im Entspannungsmodus, dass du dich hinlegen musst. 

Ah, was auch wichtig ist! Mach 3h vor'm Schlafengehen KEINEN Sport, iss nix super schweres, aber iss auf jeden Fall Abends was! Auf hungrigem Magen lässt's sich nur al zu schwer schlafen legen. ;)


Antwort
von ischhabfrage4, 4

Als ich das hier gerade gelesen habe, hatte ich tränen in den Augen, da ich weis wie das ist, da ich das selbe gerade durchmache. Ich glaube dass es bei mir am schulstress liegt und an meinem schlechten Selbstbewusstsein, da ich oft schlechte Noten schreibe und schon glücklich bin wenn ich ab und zu mal eine 3 bekomme. (in hauptfächern) wollte mich auch dauernd umbringen. diese depression habe ich aber erst seit Anfang 10te Klasse. Die angst und der Druck wegen der Abschlussprüfung. Hast du tur Zeit auch wegen irgendetwas bevorstehenden Angst?

Antwort
von CptMarshall, 64

Hör klassische Musik. Nach einer Weile entspannt du dich von allein.

Antwort
von JoachimWalter, 25

Soll ich mal ehrlich sein?

Du bist ein Weichei!

Ich hab mich durch solche Dinge durchgekämpft. Man muß auch mal den Willen haben und nicht nur andeuten. Zieh den Finger aus dem Hintern und ab gehts. Oder hast Du keinen Willen?

Dann gute nacht.

Kommentar von ischhabfrage4 ,

Ich glaube du hast sie damit gerade SEHR aufgemuntert.  ._.

Antwort
von Schekki12, 17

Hey :).

Ich wage jetzt einfach mal zu behaupten dass sie Schlafstörung durch deine anderen Probleme kommt.

Statt einen Weg zu schlafen solltest du einen Weg gegen die Probleme angehen.

Ein Tipp von mir ( ja ich weis dass hört sich jetzt gleich schlimm an) such dir Hilfe bei einem Psychotherapeuten.
Dein Hausarzt kann dir geeignete Anlaufstellen nennen.

Lg

Schekki7&

Antwort
von DontHaveAName, 47

Ich würde mal glatt behaupten das du das mit der Meditation dann nicht richtig gemacht hast ...

Vielleicht hilft dir ja etwas von hier:

http://greatist.com/happiness/40-ways-relax-5-minutes-or-less

Und lass den Blödsinn mit dem sterben wollen kram... Rede lieber mit Leuten... Familie... Freunde... Leuten aus dieser Community hier... :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community