Hilfe, ich glaube mein Vater ist geisteskrank!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schwierige Situation. Ich kann verstehen, dass das sehr viele Nerven kostet....ich glaube als Erstes muss man einsehen, dass man selbst nicht viel machen kann. Du kannst nicht die alten “Wunden“ deines Vaters heilen und seine psychischen Probleme in Luft auflösen. Ich glaube, das Einzige, was du tun kannst, ist ihn nicht abzulehnen, ihm trotzdem Liebe zu zeigen (also mal in den Arm nehmen) und ihm zeigen, dass du ihn trotzdem magst. Ich glaube, das könnte unterstützend zu einer Therapie sein. Denn wenn ihr liebevoll mit ihm umgeht, besänftigt ihn das vielleicht etwas und gibt ihm Stärke und Halt. Sodass sich das vielleicht auch positiv auf seine Anfälle auswirkt. Klar ist das nicht immer möglich, denn ihr seid ja auch nirr Menschen, denen auch mal der Nerv platzen kann. Aber versucht es zumindest. Eine Therapie bräuchte er aber ganz sicher. Alles Gute Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich jetzt nicht so besonders gut aus, aber ich glaube, dass dein Vater das nicht mit Absicht macht. Klar kommt es von ihm und er weiß auch was er tut, aber er bereut hinterher alles. Ich persönlich würde deinem Vater und auch dir empfehlen, dass er oder du vielleicht mal mit eurem Hausarzt darüber sprecht. Vielleicht kann dein Hausarzt es dir auch erklären.
Ich glaube das es bei deinem Vater eine Art Zwang ist. Aber ich bin kein Arzt oderso!
Er sollte vielleicht von einem Psychologen Hilfe bekommen. Soetwas ist nichts schlimmes und er ist auch nicht geisteskrank. Also vielleicht solltest du oder deine Tante/dein Onkel/Oma oder Opa, irgendwer zu dem du und dein Vater eine engere Bindung habt ihm dies vielleicht klar machen.
Viele Grüße! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ailxxn
04.07.2016, 00:04

Habs gerade gesehen, deine Mutter könnte ihm das auch versuchen klar zu machen! :) Rede mal mit ihr

1

er scheint neurotisch zu sein und hat Hang zum Choleriker ..ein Unmensch ist er nicht, er hat denke ich nie gelernt Gefühle zu zeigen und kämpft dadurch immer wieder mit unterdrückter Wut ...wenn er trinkt zeigt sich sein wahres Wesen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Utusik
04.07.2016, 00:03

Danke für den hilfreichen Beitrag. :) Ich glaube auch er ist in Wahrheit kein Unmensch und ich finde es gut, dass du an die Sache nicht direkt so wertend rangehst, auch wenn er sich echt grenzwertig verhält. Man muss eben Abstand gewinnen, wenn er seine Ausbrüche hat und bemerken, dass das nicht mit einen selbst was zu tun hat.

1

Für mich sieht  aus, als würde dein Vater unter einer Menge Neurosen leiden (Ordnungswahn, Putzzwang etc).

Geisteskrank ist er bestimmt nicht, nur eben psychisch gestört.

Wenn er dafür offen ist, sollte er sich Behandlung beim Psychater/Psychologen begeben. Medikamente in Kombi mit einer Therapie könnten vielleicht helfen.

Das mit dem Alkohol finde ich interessant, man sagt ja, unter Alkoholeinfluss tritt der Grundcharakter zutage. Und dein Vater scheint prinzipiell ein liebevoller Mensch zu sein.

Jedenfalls wünsche ich dir alles Gute und ganz viel Kraft.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Utusik
03.07.2016, 23:59

Danke für den Beitrag ;) Sowas könnte ich mir durchaus vorstellen. Zu der Kraft: Es klingt merkwürdig, aber mir geht es ansonsten ganz gut. Ich habe gute Freunde, eine gute Mutter und bin mit mir selbst im reinen und habe sehr gute Noten. Ich habe mich schon an alles gewöhnt und habe starke Nerven und gelernt nicht alles persönlich zu nehmen. Nur ist es mal gut zu hören, was es den sein könnte :)

1