Frage von MissTake 14.03.2012

Hilfe, ich glaub ich kann nicht Autofahren...

  • Antwort von Crazyandfun 14.03.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo MissTake,

    ich rate dir, mal mit einem erfahren Fahrer zu üben. Ich hatte auch Anfangs die Probleme doch musste ich viel fahren und heute ist das alles normal für mich. Ich kann dir nur das Üben ans Herz legen. Ein guter Autofahrer fällt nicht vom Himmel, jeder hat so seine Probleme, sei es blinken, Nachts sehen, schnell Fahren etc.....

    Gruß

  • Antwort von schnatti20 14.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    hey also das kommt mit der zeit und mit der Erfahrung... ich habe es auch schon geschafft eine ganze ampelphase das auto ab saufen zu lassen =) mach dich nicht verrückt. hm viell solltest du mal deine augen checken lassen, viell ist da ja was... wenn du fährst solltest du auch weiter nach vorne gucken also was nicht so dicht vor dem auto ist... dann kappt das viell mit der spur halten, selbst ich habe noch einen leichten rechtsdrang beim fahren =) übe einfach immer weiter, wenn nicht fahr im gewerbegebiet, dort kannst du das anfahren üben oder du suchst dir einen großen platz aus =) und das mit dem stinken hört sich merkwürdig an, kann mir nicht erklären warum das so ist =)

  • Antwort von Maerchenkiste 14.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hast du es mal mit Fahrstunden versucht?

  • Antwort von Goodnight 14.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Fast alle Leute lernen das. Am Anfang ist es einfach schwer auf alles zu achten. Wahrscheinlich bist du noch überfordert mit dem Verkehr, geht es etwas langsamer an. Zuerst auf grossen Parkplätzen fahren, dann ins Industriegebiet. Hin und zurück soll deine Mutter fahren. Ich habe mit meinen Kids viele Übungen gemacht, dass sie das Auto einschätzen lernen. Zum Beispiel, nahe an einen Busch fahren, aussteigen und sehen wo man steht. Verkehrshütchen oder Putzeimer aufstellen, wenn man dagegen fährt geschieht nichts. Du lernst das bestimmt!

  • Antwort von wollyuno 14.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ja da wirst noch ein paar garagentore zum üben brauchen und da bleibt nur üben,es gibt auch ausnahmen,die sollten eigentlich nie fahren da sie es einfach nicht können

  • Antwort von Peter03011994 14.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich würde dir raten: Mach erstmal nen Führerschein! und solltest du den haben, dann lass deine Augen untersuchen, vill. findet der Arzt was. und wenn nicht, dann üben üben üben... mfg Peter

  • Antwort von Shogun1000 14.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Handbremse ist aber schon gelockert, oder...?

  • Antwort von user1151 14.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der verbrannte Geruch könnte verschwinden, wenn du vor dem Fahren die Handbremse löst. Dann fährt es sich auch leichter.

  • Antwort von truffeault 15.03.2012

    1) nicht verzweifeln!!

    Wenn es stinkt, dann kommt es sicher von der Kupplung. Es stinkt deshalb, weil Du zuviel Gas gibstund dabei zulange noch unterhalb des Halepunktes bist!

    Wichtige Frage: Ist das Auto mit Benzin oder mit Dieselmotor ausgestattet?

    a) Benzin: haltepunkt erst mal ertasten (Vorsichtig mit Kupplung hochgehen, bis Benziner abstirbt (dort wo er abstirbt, beginnt der Haltepunkt! Beim zweiten Mal jetzt wieder vorsichtig hochgehen dabei bereits vor Erreichen des Haltepunktes Gas geben - so etwa 1500 bis 1600 U/min jetzt zum Haltepunkt gehen - FAhrzeug beginnt zu rollen Kupplung nur wenige Milimetter weiter hoch gleichzeitig Gas auf 1800 U/min erhöhen! Wenn FAhrzeug ordentlich rollt, dann langsam von Kupplung weggehen und Fuß daneben auf Radkasten stellen (Soll Mutter immer kontrollieren!) b) Diesel Vorsichtig Kupplung loslassen bis sich FAhrzeug in Bewegung setzt. Dort Kupplungspedal in der Stellung halten Gas auf etwa 1200 U/min) dann Kupplung etwas lösen (sehr kleines Stück bis FAhrzeug flott rollt dann Fuß langsam von Kupplung und wieder daneben hinstellen!!!!!!!!!!!!!!

    Zur Spurhaltung: Spurhaltng unterliegt immer dem richtigem Blick! Wenn Du geradeaus fährst, solltest Du soweit wie möglich nach vorne sehen! Weit noch vorn ist nicht das Auto vor dir, sondern ein Bergrücken, ein Kirchenturm etc 300 -400 Km vor Dir um das plastisch auszudrücken!!!!!!!!!! In den Kurven (REchts wie links) schaust Du immer zum rechten Fahrbahnrand am bestem am Anfang auf Freilandstaßen üben dort kannst Du schön die Blicksprünge in den Kurven mit den Leitpflöcken üben: Du schaust jeden Leitpflock in der Kurve an, bis er bei der Motorhaube ist, dann springt dein Blick wieder zum Nächsten. Ein bis zwei Mal schaust Du aber auch die ganze Kuve an (weit nachvor), damit Du den Radius der Kurve abschätzen kannst!! Fahre zuerst immer Strecken die viele Kurven haben (Ochssattel, Annaberg, etc dort lernst Du richtes Sehen und richtige Tempogestaltung!!

    Und lass einmal die Kupplung eures Autos checken (stinkt es auch, wenn deine Mutter fährt?)

    Viel Glück und nicht den Kopf hängen lassen. Alex p.s. Was ich dir erklärt habe, sollte dir eigentlich dein FAhrlehrer gesagt haben!!!!

    Schon der zweite Horror heute bei FAhrschulen in österreich!

  • Antwort von rolandnatze 15.03.2012

    beim Fahren Fuß weg vom Kupplungspedal. Hast du nen Lappen ? Falls ja, mach noch 5 oder 10 Stunden bei einer Fahrschule.

  • Antwort von thewyzzz 15.03.2012

    Übungsfahrten von 3000 km mit der Mum und dann klappt es sicher. Ist übrigens in Österreich Pflicht wenn man die duale Ausbildung (Fahrschule und private Fahrten) macht.

    Also wieviel km bist denn schon gefahren?

    Mach dir keine Sorgen wegen des rechten Randes, das ist normal weil es für dich am fahrersitz natürlich eine ganz andere Perspektive ist.

    Nutze die Mittellinie als Ansatz für deine fahrkünste.

    Ich mache gerade mit meiner Tochter die Übungsfahrten.

    Am Anfang mußten wir schon des öfteren die Fenster öffnen um nicht an den Gerüchen der schleifenden Kupplung zu ersticken ;)

    Die Abstände konnte Sie auch nicht immer richtig abschätzen, zb rückwärtsfahren: Oton meiner Tochter: ich sehe gar nicht wo das Auto hinten aufhört, ich sehe nicht was da hinten alles steht.

    Meine Info dazu: vor dem rückwärtsfahren rundumblick um die Gefahren oder Hindernisse schon vorher zu sehen bevor sie im totem Winkel oder unter dem fahrzeug verschwinden.

    Nach nun ca 1500 km läuft es schon recht gut, jedoch sie sagt selber die 100%ige Sicherheit hat sie noch nicht.

    Also hab doch Geduld mit dir, Nachdem du den Führerschein haben wirst bist leider noch immer kein perfekter Autofahrer, das kann jahre dauern und mache (schau mal auf die Straße) lernen es nie.

    Viel Erfolg

    Thewyzzz

  • Antwort von turbo666 15.03.2012

    Das Beste wäre, wenn Du Dir ein eigenes Auto kaufst. Mit dem fährst Du dann ein paar Tage völlig sinnlos durch die Gegend. Wenn es Dir nach einer Woche immer noch keinen Spaß macht und Du Dich immer noch unsicher fühlst, dann solltet Du es tatsächlich aufgeben.

    Allerdings scheint mir das nicht sonderlich wahrscheinlich Du willst ja fahren. Und das geht nach einiger Übung völlig automatisch. Momentan scheinst Du voller Angst, irgenwas falsch zu machen. Das wird mit einem eigenen Auto schon deutlich besser. So kannst Du Deine Restangst auch noch ablegegen. Autofahren kann wirklich jeder - schau Dir allein diese Vollpfosten an, die in der Formel 1 unterwegs sind etc. Autofahren ist gewiß keine Frage von Intelligenz. Das ist reine Übungssache.

  • Antwort von Michel76 14.03.2012

    Ich vermute ja dass es an der Kupplung liegt

    Nein, es liegt immer am Fahrer, nie an der Kupplug ;)

    Hast du einen Sehtest gemacht? Hört sich für mich so an, als ob dein räumliches Sehen nicht wirklich so funktioniert wie es soll...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!