Frage von benjo95, 60

Hilfe ich brauche Rat betreffend einer Frau die ich Kennengelernt habe und wirklich gern habe. Sie hat Psychische Probleme deswegen weis ich nicht wie Weiter?

Vor 6 Wochen habe ich eine Frau Kennengelernt an einem Openaire Festival...Sie kam über Kolegen von einem Koleg zu unserer Gruppe. Dann haben wir herausgefunden das sie im gleichen Stadtbezirk wohnt. Als ich dann nach dem Festival 2 tage zuhause war und mir nichts grosses gedacht habe hat sie sich über Facebook bei mir gemeldet.. Ich habe mich mit ihr Getroffen und ich habe sie dann nach dem Schönen Treffen Geküsst dann hat sie bei mir Geschlafen und wir hatten Oralsex... Danach ging sie in die Ferien war 9 tage dort und wir haben regelmässig geschrieben. Danach kamen noch so 4 Treffen die alle sehr gut waren.. Dazu muss ich noch sagen sie ist Psychisch krank hat Teils Depressionen und Ritzt sich. Vor zwei Wochen haben wir uns mal ganz kurz missverstanden und hatten deswegen 2 Wochen nicht wirklich Kontakt aber wir haben auch sonst nicht wirklich viel Kontakt persöhndlich. weil sie seit 4 Wochen in einer Klinik ist und sich dort Therapieren lässt. Sie kommt jeweils immer nur am Wochenende nach Hause. Gester habe ich sie zum ersten mal seit 3 Wochen wieder gesehen... Das treffen lief weder extrem gut noch Schlecht. Wir haben einfach normal geredet. Ansonsten bei den anderen Treffen habe ich sie aber immer Geküsst, auch wenn sie mir immer schon gesagt hat das sie eigentlich im Moment nicht so gern küsst , hat sie es mir zuliebe getan. Am Treffen sagte sie mir dann, dass sie mich im Moment einfach nur zum Reden möchte, weil sie mir das andere nicht geben kann(sie meint Küssen und Knuddeln). Ich kann es wegen ihrer Psychischen Lage durchaus verstehen dass sie sich im Moment etwas zurückziehen will aber ich will auch nicht nur ihr Kolege sein. Weil für das sind wir schon zuweit gegangen... Das habe ich ihr aber auch so gesagt und sie hat dann gesagt ja sie hofft das die Klinik zeit ihr etwas bringt. ich weis echt nicht ob sie mich einfach nicht mehr will, finde es aber komisch weil sie ja auf mich zugekommen ist. vielleich liegt es wirklich an ihrer Psychischen Situation ihre Krankheit heisst Depersonalisation... Gleichbedeutend mit Gefühlslosigkeit

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen oder Vielleicht hat jemand schon etwas ähnliches durch gemacht...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WanderIgelchen, 36

Setze sie bitte nicht unter Druck. Auch wenn du schon Gefühle für sie entwickelt hast, siehst du ja selbst, wie schlecht es ihr geht. Sie ist in der Klinik und braucht dort einfach ihre Zeit, um Einsichten zu bekommen und um eben Hilfe zu bekommen. Was erhoffst du dir? Nur, weil du keine Freundschaft, sondern eine Beziehung willst, soll sie ihre Bedürfnisse, einen guten Freund zu haben, fallen lassen?... Komme ihr entgegen, zeig ihr, dass du auf sie wartest und wirklich Interesse an ihr hast und bitte küsse sie nicht, wenn du weißt, dass sie das eigentlich nicht will. Das ist einfach extrem unangenehm. 

Kommentar von benjo95 ,

Vielen Dank für deine Antwort.. 

Ich weis auch das sie in der Therapie Abstand braucht und das mit dem Küssen ist sicher wie du sagst. Aber es gab auch Momente in denen sie es genossen hat mich zu Küssen und das habe ich auch gemerkt, nur war es ihr wohl dann einfach zuviel zum teil... und das habe ich auch akzeptiert.. Naja nun werde ich mal abwarten.. sie sagte mir auch noch, dass sie nun entscheiden will wann sie mich sehen möchte und wann nicht. Habe auch das akzeptiert von dem her so Kompliziert bin ich da nicht.. weis aber auch nicht ob ich mich nun einfach nicht mehr melden soll und/oder  nur noch wenn sie sich meldet...

Kommentar von WanderIgelchen ,

Vielen Dank!! :) 

Antwort
von Ostsee1982, 22

Wenn jemand eine psychische Erkrankung hat wäre es gut gesunde Strukturen kennenzulernen und nicht beim ersten Date Oralsex praktizieren. Wenn sie dir schon sagt, dass sie momentan nicht so gerne küsst dann wäre es auch angebracht diese Grenze zu respektieren und nicht nach dem Motto vorzugehen "aber ich will jetzt". Dann setzt du sie noch unter Druck " aber ich will auch nicht nur ihr Kolege sein. Weil für das sind wir schon zuweit gegangen... Das habe ich ihr aber auch so gesagt". Depersonalisation ist keine Krankheit sondern ein Symptom und das heißt nicht Gefühllosigkeit sondern Betroffene nehmen ihre Umwelt nicht mehr richtig wahr. Nach deinem Text bin ich nicht der Ansicht, dass du ihr wirklich gut tust und verstehst was es heißt, einen Partner mit psychischer Erkrankung zu haben. Ich finde du solltest sie in Ruhe lassen.

Kommentar von benjo95 ,

Man muss dazu sagen das sie beim ersten treffen mit dem Oralsex angefangen hat. Ich bin normalerweise der Typ man der Abwartet. Das mit dem Küssen ist so das wir am Anfang darüber gesprochen haben also beim zweiten Date und sie mir sagte das sie normalerweise langsam angeht und so auch Sexuel gesehen ... Ich habe dann gesagt das sei für mich kein Problem, würde aber gerne mit ihr kuscheln und ein bisschen küssen. Worauf sie dann meinte okay dann küssen wir uns ab und zu. und ihr hat es zum teil auch wirklich gefallen.. nur ab und zu wendete sie sich dann von mir ab weil sie eben so Stimmungsschwankungen hatte wie sie mir sagte. und da habe ich dann auch nichts mehr gemacht....

Kommentar von benjo95 ,

Wegen dem das ich ihr nicht gut tue ? wieso hat sie mir dann immer gesagt das sie es so gerne hat wie ich sie verstehe und einfühlsam sei... sie sagte auch immer wie gut ich ihr getan habe... nach den Treffen...

Kommentar von Ostsee1982 ,

Man muss dazu sagen das sie beim ersten treffen mit dem Oralsex angefangen hat. 

Und du hättest es besser wissen und nein sagen können! Jemand der sich ritzt hat krankheitsbedingt nicht die beste Selbstfürsorge.

Es mag sein, dass sie es so empfindet, dass du ihr gut tust. Ich persönlich kann mich nur danach richten was du hier schreibst und ich finde (ohne eine psychische Erkrankung zu haben) es nicht gut,  mit einem Menschen der ohnehin instabil ist beim ersten Date Oralsex zu praktizieren sondern würde mich da sehr zurück halten. Wichtig ist für sie derzeit in erster Linie die stationäre Therapie und das im Anschluss mit ambulanter Therapie angeknüpft wird. Du kannst nicht mit deinen Wünschen und Bedürfnissen umgehen als hättest du einen gesunden Menschen vor dir, vorallem nicht in der jetzigen Situation. Da braucht sie keine Ablenkung von außen sondern sie muss sich auf die Therapie und sich selbst konzentrieren und nicht darauf was du möchtest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community