Frage von Ravensgate, 59

Hilfe, ich bin Heimwehkrank?

Also, die Sache ist die: Ich war schon immer ziemlich an zu Hause gebunden. Seit ich denken kann, hatte ich bei jeder Klassenfahrt und im Ferienlager Heulkrämpfe, weil ich unbedingt nach Hause wollte. Früher war das nie so schlimm, bei Kindern ist das ja normal und Alle haben mich nur getröstet und sich nicht weiter damit beschäftigt, schließlich würde das schon irgendwann weg gehen.

Aber es ging nicht weg. Dann kam die sechste Klasse und wir sind ins Landheim gefahren. Ich hab mich darauf gefreut, auch wenn ich am Abend davor so Panik hatte, dass meine Mutter in die Notapotheke gefahren ist, um Beruhigungstabletten zu besorgen. Dann waren wir dort und zuerst ging es mir gut, aber dann kam der zweite Tag und es ging los. Dazu muss man sagen, dass das Selbstwertgefühl ziemlich sinkt, wenn man mit 12 vor der ganzen Klasse in Tränen ausbricht, wie ein kleines Kind und einfach nicht damit aufhören kann.

jedenfalls war mir nach einer Weile alles egal. Ich wollte nur noch nach Hause, um jeden Preis. Dann, weil ich natürlich gleich den Jackpot gewonnen habe, kamen auch noch Bauchschmerzen und Stress-Nebenerscheinungen dazu. Nach ein bisschen hin und her (meine Mutter wollte mich zuerst nicht abholen, weil sie fand, es würde mir gut tun das auszuhalten) durfte ich nach Hause fahren. Das Problem war, dass es damit nicht getan war. Bis meine Klasse wieder da war, musste ich bei meiner Parallelklasse in den Unterricht sitzen (kein Spaß wenn alle wissen, weshalb)

Ich bin kein Experte, aber ich würde fast sagen, dass es traumatisch für mich war. Es ging mir so dreckig, dass ich lange nicht in die Schule gehen konnte. Ich war psychisch echt noch nie so fertig, noch nicht mal bei der Scheidung meiner Eltern, die sich übrigens im Jahr davor ereignet hat.

Jetzt bin ich 15 und soweit ich das mitbekommen habe, fahren wir dieses Jahr nach England. Ich habe panische Angst, dass sich das Desaster von damals wiederholt. Vielleicht sollte man dazu sagen, dass ich HSP bin und ich daher von Natur aus dazu neige, mir auch schon mal vorsorglich Sorgen über alles Mögliche mache. Und neurotisch genug bin ich schon, also kann ich mir sowas nicht nochmal leisten.

Also, hat irgendjemand Tipps oder möchte die Situation analysieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blue0333, 11

Hi :). Ich hatte lange Zeit dasselbe Problem. Immer wenn ich bei irgendeiner Freundin geschlafen hab ging es mir tagsüber total gut und wenn es dann ans Schlafen ging musste ich nur noch weinen und oft auch abgeholt werden, was mir immer schrecklich unangenehm war. Auch auf Klassenfahrten habe ich nachts oft nur stundenlang geweint. Also Heimweh ist auf keinen Fall krankhaft. Das ist etwas ganz normales, nur bei manchen ist es halt stärker :). Mir hat damals sehr geholfen das ich mir nicht so einen Druck gemacht habe, wie "Du musst jetzt schlafen, sonst bist du morgen so müde", oder "Bloß kein Heinweh haben". Ich weiß das ist sehr schwierig, aber ich hab dann einfach wenn ich nicht schlafen konnte etwas gelesen oder im Internet gesurft . Und es ist völlig ok Heimweh zu haben! Dafür musst du dich nicht schämen. Was mir auch sehr geholfen hat ist mit Ohrstöpseln zu schlafen, weil man dann quasi in seiner eigenen Welt ist. Ok, das hört sich jetzt mega kommisch an :). Aber das mit den Ohrstöpseln hat mir wirklich sehr geholfen. Viel Glück :)

Antwort
von PicaPica, 21

Entschuldige meine Unwissenheit, aber was ist HSP genau?

Wenn du dir, wie du schreibst, vorsorglich Sorgen machst, dann wäge doch mal die Vor- und Nachteile deiner Teilnahme an dieser Reise ab und je nachdem was überwiegt, danach triff deine Entscheidung.

Ob es noch immer so schlimm ist, kannst du relativ einfach herausfinden, indem du vor der großen, eine kleinere Reise unternimmst oder auch nur einen Tagesausflug und dann siehst, wie du damit zurecht kommst.

Ja, und der Rat von fight4day ist natürlich auch richtig und zu überlegen.

Kommentar von Ravensgate ,

Keine Sorge, ich hatte auch noch nie von HSP gehört, bis ich herausgefunden habe, dass es mich betrifft...

HSP steht für Hochsensible Persönlichkeit. Grob gesagt bedeutet es, alles intensiver wahrzunehmen, als andere. Man leidet oft an  Komplexen und hat Schwierigkeiten zu erkennen, ob jemand nur einen Scherz gemacht hat oder wirklich beleidigen wollte. Man reagiert stärker auf äußere Reize, wie Licht und Lärm kommt oft nur schwer mit großen Menschenmengen zurecht, hat aber gleichzeitig eine gute Menschenkenntnis und spürt, wenn es anderen menschen schlecht geht.

o mann, wenn ich das so lese, könnte man meinen ich sei ein emotionales Wrack, aber eigentlich komme ich echt gut damit zurecht! (Nur 3D-Minigolf ist meiner Meinung nach, die Erfindung einer Person, die hochsensible Menschen hasst!)

Kommentar von PicaPica ,

Danke für die Antwort, schon wieder etwas schlauer geworden.

Das was du beschreibst, habe ich im Zusammenhang mit Personen mit Autismus schon gehört. Z. B. bei der Aussage, `da wird abends der Bürgersteig hochgeklappt´ gehen die raus um zu sehen, wie das gemacht wird.

Einige von dir beschriebene Eigenschaften klingen sowohl wie ein Fluch und Segen zugleich und dass du ein emotionales Wrack bist, denke ich eigentlich nicht. Dass du viel sensibler zu sein scheinst, als die meisten Menschen, schon. 

Antwort
von fight4day, 33

Hui das klingt ja echt krass. Mein Beileid auf jeden Fall, aber vllt solltest du dich damit eher an einen Psychiater wenden? Der kann höchstwahrscheinlich herausfinden, warum du so großes Heimweh hast und dir dann hoffentlich auch damit helfen. Besonders wenn du schon von traumatisch sprichst solltest du dringend zu einem Psychiater. Hoffentlich kann der dir dann auch schnell genug helfen, dass du vllt doch mit nach England kannst oder er könnte dir auch einen ärztlichen Attest verschreiben, damit du nicht mitmusst. Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Gute und viel Erfolg :)

Antwort
von PaulZocktHDYT, 21

Wow! Erstmal Respekt für deine Offenheit und Respekt dafür das du nicht nur 5 Zeilen geschrieben hast =) Ich bin der Meinung das Heimweh immer davon kommt wenn man keine Beschäftigung hat und oder sich niemand um einen kümmert. Ich selber kenne das Gefühl und es ist eines der schlimmsten Gefühle die existieren. Ich bin auch 15 und habe auch diese Jahr eine Klassenreise. Zwischendurch hatte ich echt Angst das ich Heimweh bekommen werde aber ich habe mir jetzt selber gesagt das ich es auf mich zukommen werden lasse und mich so gut wie möglich ablenken lasse. Als Tipp: Hör Musik die dich aufbaut...ein Beispiel dafür ist Shine-Spektrem

LG Paul

Ps: das mit dem Psychater ist völlig übertrieben..es ist menschlich

Kommentar von Ravensgate ,

Schon, aber langsam habe ich das Gefühl, es ist irgendwie krankhaft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten