Frage von ionialove, 109

Hilfe Hilfe Hilfe...Ausbildung zur Hotelfachfrau abbrechen?

Also ich habe am 08.08 meine Ausbildung zur Hotelfachfrau in einem 5 Sterne Hotel begonnen. Und ich hielt es für unmöglich jemals so unglücklich zu sein wie ich es zu diesem Zeitpunkt bin. Ich arbeite grademal knapp 3 Wochen da und ich will schon jetzt nicht mehr. Ich bin körperlich so ausgelaugt und bekomme seit 2 Wochen nurnoch die beschi..... spätschicht. Da ich noch nicht wirklich dazu kam meinen Führerschein endlich zu machen bin ich von Bus und Bahn abhängig, was ich meinen Vorgesetzten auch schon mehrere male sagte. Ich habe das Gefühl auf jeden wird Rücksicht genommen, nur auf mich nicht. Wir waren am Anfang 5 neue Azubis. Einer hat vor einer Woche gekündigt. Und die anderen 3 dürfen immer in den Frühstücksdienst...zu dritt...was eigentlich wirklich mehr als sinnlos ist denn ich bin Abends mit einem Vorgesetzen alleine und da ist manchmal die Hölle los. Und was da von mir erwartet wird ist unmenschlich. Verdammt ich bin AZUBI und keine Fachkraft...ich soll da was lernen und nicht gefoltert werden... Ich verpasse Nachts die letzte Bahn und muss dann notgedrungen meine Familie darum bitten mich abzuholen, was auf Dauer nicht gehen kann. (Ich wohne 30min von meinem Arbeitsplatz entfernt) So jetzt habe ich mal eben so erfahren das ich angeblich 13 minus Stunden hätte die ich abarbeiten soll. Was garnicht sein kann, denn ich bin wenn überhaubt nur 2-3 mal 10min früher entlassen worden. Ich kam noch nie zu spät, war sogar immer 10-20min Früher da. Jetzt schaue ich grade auf meinen Dienstplan und muss feststellen das ich von Mittwoch dem 31.08 bis zum 08.09 durcharbeiten soll. Und ich bin nach 4 Tagen schon geplättet wie sonst was. Meine Füße bereiten mir solch schlimme schmerzen das ich einige male angefangen habe zu weinen. Mein Rücken tut weh, ich bekomme ständig Kopfschmerzen und Kreislauf probleme, trotz 3-4l Wasser am Tag. Ich wusste das es kein Kinderschlecken ist, aber das ich so dermaßen am Ar... bin war mir nicht bewusst. Was sagt ihr dazu ? Wäre es clever jetzt abzubrechen ? Wie würdet ihr in dieser Situation reagieren?

Antwort
von Elfi96, 75

Aufgeben??? Was dich nicht umbringt, macht dich stark! An deiner Stelle würde ich 1. gutes Schuhwerk tragen  (feste, flache Schuhe mit sehr gutem Fußbett wie Schuhe der Marke ecco!), 2. den Vorgesetzten um ein Gespräch  bitten, in dem du HÖFLICH UND SACHLICH fragen, ob er dich auch für andere Schichten eintragen kann, da du sonst nicht gut nach Hause kommen kannst. LG

Antwort
von Heelyfan, 53

Es ist 1000 Mal besser, wenn du jetzt abbrichst, statt beispielsweise nach einem Jahr. Du bist in der Probezeit und hast gemerkt, dass der Beruf nichts für dich ist. Kein Drama, für die Hotellerie muss man geboren sein, das wissen auch die meisten. Hör auf dich zu quälen und such dir was neues. Falls du für dieses Jahr nichts mehr findest, mach Praktika zur Orientierung. Das kommt gut und nach einer abgebrochenen Ausbildung in der Probezeit, sieht das im Lebenslauf auch plausibel aus. Lass dich hier nicht von Fremden bequatschen. Bei anderen Ausbildungsberufen würde ich meinen Vorrednern rechtgeben, aber bei der Hotelfachfrau ist das nochmal was ganz anderes. Das ist Folter hoch 10.

Kommentar von Elfi96 ,

Folter? Du kennst den Beruf echt schlecht. Mein Vater meinte damals auch, ich würde in der Gastro nicht klar kommen. Inzwischen habe ich ihm das Gegenteil beweisen. LG 

Kommentar von Heelyfan ,

Mal dran gedacht, dass es nicht überall gleich ist und man auch Glück mit dem Betrieb haben kann? Faire Behandlung ist definitiv nicht die Regel, was man an der Frage auch gut erkennen kann.

Antwort
von eni70, 61

Nun, willst du Den Beruf ausüben, dann mach weiter um den Abschluss zu erreichen. Versuch es mal positiv zu sehen. Dir traut man was zu! Mag dich dein Chef und will dich fördern? Belastbarkeit ist ein großes Thema in diesem Job. Die Minusstunden solltest du allerdings nachprüfen, wie wird denn euer Stundenkonto geführt, manuell? Früher gehen lass sein, du solltest von deiner Seite aus, stets korrekt auftreten. Wenn du dir sicher bist, dass du schikanierst und benachteiligt wirst, sprich mit deinem Ausbildungsleiter. Bevor du einfach so abbrechen möchtestt, kannst du auch riskieren mit jemandem von der übergeordneten Stelle, Schule, HOGA vorab zu reden. ALSO, NCIHT EINFACH WEGRENNEN!

Antwort
von Spezialwidde, 75

Erfahrungsgemäß ist es ja in der Branche so dass frische Azubis gerne mal rangenommen werden, einfach um zu sehen wie flexibel und belastbar sie denn sind. Weil das muss eine Hotelfachkraft definitiv sein! Da musst du dich durchbeißen. Die Flinte ins Korn schmeißen würd ich mir wirklich sehr gut überlegen. Jetzt wärs mal noch interessant zu wissen wie alt du bist. Unter 18 gelten ja noch die Jugendbestimmungen im Arbeitsrecht.


Antwort
von Novos, 48

Wenn ich richtig gelesen habe, bist Du ü18 und unterliegst nicht mehr dem Jugendarbeitsschutzgesetz. Die Zeiten des Leistungsangebotes des Hauses waren dir wohl schon vor Vertragsunterzeichnung bekannt und Du wußtest, wann die Spätschichten enden und die Frühschichten beginnen.

Antwort
von cloudwater, 43

Hallo,

ich würde alles dafür tun um die Ausbildung nicht abzubrechen, denn es hört sich (auch) nach einer guten Ausbildungsstätte an.

Die Schichten müssen gerecht aufgeteilt werden. Versuche doch deinem Chef einen konstruktiven Vorschlag zu machen, in dem du ihm Mal einen Schichtplan vorlegst, der Gerechtigkeit aufweist.

Auszubildende unerliegen einem besonderen Schutz, meiner Meinung nach auch über 18. Alles Gute. 

Kommentar von XC600 ,

der Chef wird wohl  kaum einen Dienstplan akzeptieren den ein Azubi erstellt hat der 3 Wochen da ist .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community