Hilfe habe seit Monaten starken Haarausfall. Kann mir bitte wer helfen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo lolli005,

ich kann gut verstehen, dass du dein Kopfhautproblem loswerden willst. Gerne will ich versuchen, dir zu helfen. 

Zunächst einmal ist es gut, dass du zum Arzt gehst, um dort die Ursache abklären zu lassen. Aus der Ferne ist es immer schwer, individuelle Diagnosen zu geben. 

Generell zu deinem Schuppenproblem: 

Schuppen entstehen ganz oft aus folgendem Grund: Es ist so, dass jeder Mensch einen Hefepilz, namens Malassezia globosa, auf seiner Kopfhaut trägt. Dieser ernährt sich vom Talg auf der Kopfhaut. Daraufhin wird ein Nebenprodukt produziert, die sogenannte „Ölsaure“. Manche Menschen reagieren auf diese allerdings sensibler als andere. In diesem Fall gerät die Kopfhaut aus ihrer natürlichen Balance: Es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen. 

Unterschiedliche Ursachen können das Problem noch begünstigen: falsche und einseitige Ernährung, falsche Haarpflege, Hormonumstellung (z.B. Pubertät) oder auch Temperaturschwankungen. Auch dein Haarausfall kann mit dem Schuppenproblem zusammenhängen. Wichtig ist, dass du deiner Kopfhaut hilfst, wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu finden. 

Mit einem zinkhaltigen Anti-Schuppen-Shampoo kannst du dieses Problem oft in den Griff bekommen. Zink hat sich in den letzten 50 Jahren als Wirkstoff gegen Schuppen bewiesen und hilft der Kopfhaut, sich wieder zu beruhigen. Wichtig ist dabei, dass du dieses auch regelmäßig und über einen dauerhaften Zeitraum hinweg anwendest. Nur so kann man nämlich die Ursache von Schuppen, also den Pilz, dauerhaft in Schach halten. Man muss da ein wenig Geduld haben, denn leider verschwinden die Schuppen nicht von jetzt auf gleich. In der Regel sollte man nach ca. zwei Wochen erste Verbesserungen erkennen können. Unsere Kopfhaut braucht nämlich auch immer eine Weile, um sich an ein Shampoo zu gewöhnen. Leider können die Schuppen immer wieder auftreten, sobald der Anti-Schuppen-Schutz wegfällt – den Pilz auf deiner Kopfhaut kannst du nämlich leider nicht entfernen. 

Beim Haarewaschen gibt es ebenfalls ein paar Grundregeln, auf die du achten solltest: Benutze immer nur einen kleinen Klecks Shampoo, etwa in der Größe einer Euromünze, und spüle das Shampoo nach dem Aufschäumen immer sehr gründlich mit lauwarmem Wasser aus, damit keine Shampoo- und Stylingreste im Haar verbleiben. Sonst kann dadurch die Kopfhaut zusätzlich gereizt werden. Zu heiße Temperaturen sind ebenfalls nicht gut für die Kopfhaut, deswegen solltest du sie am besten lufftrocknen lassen bzw. den Föhn auf die niedrigste Stufe stellen. Zusätzlich zu einem Shampoo, kannst du deine Kopfhaut auch von innen heraus stärken: Wenn du darauf achtest, viele Lebensmittel mit Zink zu dir zu nehmen, hilfst du deiner Kopfhaut, sich wieder zu beruhigen. Zink stärkt zudem die Haarwurzeln. Lebensmittel, wie z.B. Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukte, Eier, Geflügel oder Biofleisch sind dabei ideal. Gönne dir außerdem öfter mal eine Entspannungspause, das entspannt auch deine Kopfhaut. :)

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Arzt ist schon mal nicht schlecht . Der normale Hausarzt reicht erst mal und Blut abnehmen sollte er auch.

Sollten die Schuppen nicht in Ansammlungen und fest auf dem Kopf liegen , oder ein Jucken ist das erst mal nicht schlimm.

Bei Frauen diffuser Haarausfall kommt oft von Medikamenten oder Hormonen und ist meist schnell in den Griff zu bekommen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist immer eine sache mit Haarausfall üblich ist es bei Frauen 100 Haare täglich zu verlieren...Doch wenn dies noch mehr sollte man wirklich zur einem Arzt der nicht gleich Produkte verkauft sondern....dich auf diesen fach beratet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolli005
25.11.2015, 12:54

100 Haare sind bei mir gar nichts. Ich muss da mal mit meinem Arzt genau darüber reden. 

0

Kann von Blutdruckmedikamenten kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um zu sagen, was hilft, muß man die Ursache heraus finden!

zu welchem Arzt gehst du?

Dafür ist der Hautarzt zuständig, der kann eine Haaranalyse machen.

wie alt bist du?

Haarausfall kann ganz verschiedene Ursachen haben!

Ich z.B.. habe schon seit längerem den Verdacht, daß es an den Medikamenten liegt, die ich nehmen muß!

du bist weiblich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolli005
25.11.2015, 13:04

Ich gehe morgen mal zu meinem Hausarzt der soll mir Blut abnehmen ob ich irgend einen Vitaminmangel habe oder sonst irgendwas.

Wenn man bei uns zu einem Hautarzt geht.. da kann ich bis nächstes Jahr warten und das möchte und kann ich nicht.

Ich bin 17

Ich habe vielleicht das bedenken das ich Haarausfall habe weil ich mit der Schilddrüse was habe aber das kann ich ja dann alles beim Arzt klären.

Ja ich bin weiblich.

0

Viel Stress in letzter Zeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolli005
25.11.2015, 12:53

Schon ja aber kann das wirklich deswegen sein? Den so viele Haare zu verlieren das ist doch nicht normal. Wenn ich mir die Haare käme dann ist der Kamm voll obwohl ich sehr vorsichtig durchgehe. Auch wenn ich aufstehe sind im Bett Haare. Jeden Tag wenn ich die Wohnung putze habe ich sehr viele Haare dabei.

0

,,Ich muss morgen mal zum Arzt und mir Blut abnehmen lassen um nach zu sehen ob ich irgendeinen Mangel habe." Und genau dort bekommst du gesagt, was getan werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolli005
25.11.2015, 12:56

Das ist mir schon klar aber es gibt auch Hausmittel oder Shampoos was helfen können. ^^ 

0

Du hast doch schon einen Arzttermin. Warte doch erst einmal ab was der sagt. Dann stelle die Frage noch einmmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir war es so, dass die Blutuntersuchung in Ordnung war. Es war nichts in Bezug auf meinen Haarausfall fest zu stellen. Wie war Dein Ergebnis? Hat man die Ursache für Deinen Haarausfall gefunden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?