Frage von ichmagspinat, 31

Hilfe, habe ich Bulimie. Ich weiss es nicht könnt ihr mir helfen?

Ich habe eine wirklich dringende Frage. Ich denke ich habe Bulimie.

Schon immer hatte ich schlimme Selbstzweifel. Und zwar wirklich schlimme. Seit ich ungefähr fünf bin quälen mich Gedanke um mein Gewicht und aussehen. Das kommt daher, das meine Eltern getrennt sind. Meine Eltern trennten sich als ich vier war und dann ging ich das erste mal allein in die Ferien mit meinem Vater. Ich kam zurück mit drei Kilo mehr auf den Hüften. Für ein kleines Kind ist das extrem viel und meine Mutter beschloss eine Diät mit mir zu machen. Doch je mehr Essen meiner Mutter mir wegnahm desto mehr fütterte mein Vater mich. Damals erkannte ich nicht, dass es Falsch war nur Schokolade zu essen während ich bei meinem Vater war. Ich war klein und bekam zuhause nicht viel zu essen. Ich war froh über die Schokolade.

Inzwischen weiss, dass mein Vater sich somit an meiner Mutter rächen wollte. Nur das er damit meine Zukunft ruinierte. Ich nahm zu und meine Mutter sagte mir das dann auch direkt ins Gesicht. Seit ich klein bin schäme ich mich für mein Gewicht. Doch vor einem Jahr viel ich beinahe in eine Essstörung. Ich nahm fünf Kilo innerhalb zwei Wochen ab, da ich nie ass und wenn ich ass kniete ich mich vor die Kloschüssel doch ich habe es nie geschafft mich zu übergeben. Nach diesen Monaten half mir eine Freundin daraus zukommen ohne, das es noch schlimmer wurde.

Somit kommen wir wieder zurück in die Gegenwart. Seit ungefähr einer Woche esse ich nur noch eine Karote am Tag und evt. ein paar Kräcker. Ich nahm drei Kilo ab. Trotzdem versuchte ich jedes mal nach dem ich gegessen hatte mich zu übergeben. Es funktionierte nie. Bis gestern (oder Heute?). Auf jeden Fall ass ich gestern Mittag etwas und kniete mich wieder vor die Schüssel. Ich versuchte mich zu übergeben doch es kam nichts. Für kurze Zeit war mir schlecht aber das ging vorbei. Auf jeden Fall wurde mir dann gegen Abend schlecht. Ich denke das war weil ich den ganze Tag praktisch nichts gegessen hatte. Jedoch konnte ich dann einschlafen. Bis 02:00 Uhr. Da wachte ich auf, weil mir extrem schlecht war. Eine halbe Stunde wälzte ich mich hin und her. Bis mir dann so schlecht war, dass ich wieder vor die Kloschüssel stieg. Und mich erbrach. Dieses Mal nicht absichtlich. Ich würgte doch es kam nur Galle und Wasser heraus. Danach ging ich wieder ins Bett und konnte lange nicht einschlafen...

Heute wachte ich auf und mir tut praktisch alles weh. Schwindelig ist mir auch.

Nun stellt sich mir die Frage ob ich erbrechen musste, da ich Bulimie habe oder es am Mittag so wollte? Oder weil ich einfach eine Grippe habe. Kann das wirklich Zufall sein?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke für das lesen dieses Romans. Lg ichmagspinat (haha der Name. Wie ironisch.)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Seanna, 25

Eine Essstörung kann auch ohne erbrechen vorliegen und ist in deinem Fall auch zu vermuten.

Auch versuchtes Erbrechen und zuwenig Nahrung sowie körperliche Symptome sind deutliche Hinweise auf Essstörungen.

Eine Essstörung beginnt im Kopf, bei ständiger Beschäftigung damit und Angst zu Dick zu sein etc - das körperliche ist da gar nicht soooo entscheidend (zb bei atypischer Anorexie muss kein Untergewicht vorliegen).

Du solltest dich dringend damit an deinen Hausarzt wenden!

Antwort
von shewolf76, 31

Bitte bitte lass dir helfen. Gehe zum Arzt. Deine Kindheit war nicht schön und deine Eltern sollten sich was schämen dir als Tochter ihr eigenes Fleisch und Blut so zu demütigen. Immer wird sowas auf dem Rücken der Kinder ausgetragen. Ich kinder so gut aus meiner eigenen Kindheit. Die Folgen man sich erst im Erwachsenenalter bemerkbar. Ich habe später Panikattacken bekommen Depressionen und alles was dazugehört. Ich bin in Behandlung gegangen habe eine Verhaltenstherapie gemacht und heute geht es mir wieder super gut.
Zweifel nicht an deiner Schönheit dann die innere Schönheit ist viel wichtiger als das Aussehen. Solltest du jedoch unzufrieden sein mit dein Aussehen dann mache es so wie die anderen vor mir schon geschrieben haben nehme gesund ab. Hol dir Unterstützung von Ernährungsberater und dein Arzt. Besiege es jetzt schon bevor es nicht mehr zu besiegen ist.

Ich wünsch dir von Herzen alles Gute lass dich nicht unterkriegen lieben Gruß

Antwort
von Thaliasp, 29

Deine Kindheit war ein Trauma. Geh zum Hausarzt und sage ihm dass du eine Therapie machen möchtest. Du hast deine ganze Kindheit überhaupt nicht verarbeitet. Sage dem Hausarzt dass du massive Probleme hast mit denen du allein ohne professionelle Hilfe nicht mehr klar kommst. Ich weiß sehr gut wie das ist wenn einem unverarbeitete Kindheitserlebnisse das Leben zeitweise fast unerträglich machen. Ich würde dir dringend Anraten bald einen Termin zu machen bevor deine Essstörung schlimmer wird. Alles Gute für dich.

Kommentar von Thaliasp ,

Der Hausarzt kann dich an einen Psychologen/in oder an einen Psychiater/in überweisen.

Antwort
von jessiehp, 27

Du hat ehe magersucht als bulimie.. Und auch das sollte dir extreme sorgen Bereiten.
Lass dich behandeln oder versuch selbst mehr zu essen und nebenbei kraftsport zu betreiben.
Du brauchst muskeln! Da diese deinen körper formen und Straffen.

Kommentar von jessiehp ,

Aber mach keinen sport wenn du weiter so wenig isst! bringt dir eh nichts ;)

Antwort
von Hannibunnyy, 27

Bulimie hast du, wenn du nach jeder Mahlzeit sofort erbrechen musst. Musst du aber nicht.

Tipp: Wenn du abnehmen willst, dann nimm gesund ab. Dein Körper kriegt doch gar nicht genug Vitamine und Kohlenhydrate etc um gesund zu sein! Die Folgen merkst du schneller als du denkst. Dann kriegst du zB unreine Haut und dann schämst du dich wieder für dein Aussehen (nur ein Beispiel).

Kommentar von jessiehp ,

Bulemiker erbrechen nicht nach jeder mahlzeit -.-

Antwort
von Cleolinchen, 7

Hallo ichmagspinat,

ich denke das reicht noch nicht, um die Diagnose Bulimie zu bekommen, die Symptome müssen (meines Wissens nach) länger vorhanden sein.

Dass dein Essverhalten allerdings nicht normal ist, kann jeder sehen. Du isst nur eine Karotte oder ein paar Kräcker am Tag, dass das viel zu wenig ist, weißt du sicher auch.

Ich denke, dass der Scheidungskrieg deiner Eltern bei dir ziemlich tiefe Spuren hinterlassen hat und du deshalb nun, was die Nahrungsaufnahme angeht so unausgeglichen bist.

Bitte suche doch einen Psychologen auf, der dir helfen kann, dass zu verarbeiten!

Alles Gute,

Cleo

Antwort
von elli2609, 10

Naja von Bulimie würde ich noch nicht sprechen aber du hast in jedem Fall starke Tendenzen dazu, außerdem kann man bei deinem Verhalten von einer Essstörungen sprechen. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, lass es mit der Kotzerei, ich war damals soweit das ich Blut erbrach aber trotzdem nicht aufhören konnte. Es ist ein furchtbarer Kreislauf. Erst isst du normal und brichst das wieder aus, irgendwann isst du dann aber viel mehr weil du dir ja denkst" ach, kommt eh wieder alles raus"! Es entwickelt sich zu einer Riesen Sucht, die du nicht mehr beherrschen kannst. Es kann zu Magengeschwüren und Oesophagusvarizen (Krampfadern der Speiseröhre) kommen, an denen ich heute leide. Bei denen besteht stets die Gefahr das sie aufplatzen und wenn man Pech hat verblutet man!!! Sei stark, hab einen starken Willen nicht hineinzurutschen! Wenn du jedoch merkst das du keine Kontrolle darüber hast dann trau dich jemanden an.

Ach und dein nächtliches Erbrechen hat nichts mit deinem Versuch am Tag zu tun!

Lg

Antwort
von MarySuJoana, 23

Du probierst die ganze zeit zu erbrechen, jetzt passiert es mal und du machst so eine welle und hast auf einmal auch sorgen.

Kommentar von ichmagspinat ,

Nein du hast es falsch verstanden. Ich finde es nicht schlimm. Ehrlich gesagt freue ich mich auch wenn es nicht schön ist zitternd und kalt am Boden zu sitzen. Ich finde es toll das ich erbrochen habe. Jetzt habe ich wieder Platz für eine Karote. Ich will nur wissen was los ist. Ich glaube Klarheit habe ich verdient. 

Kommentar von MarySuJoana ,

was für klarheit suchst du hier? geh zum arzt der kann dir das geben. du bist sicher unter 15 jahre nach deiner art her. kannst du niht mal abwarten was es ist? nach einmaligem erbrechen hat man von sich selber, keine Diagnose.

Kommentar von ichmagspinat ,

Nein eigentlich bin ich sogar 16. Wenn ich zum Arzt gehe, dann wird das Folgen haben. Er wird wollen, dass ich mich ändere usw... Das hatte ich letztes Jahr schon. Meiner Art her? Bin ich unter 15? Wenigstens beherrsche ich die Rechtschreibung. 

Kommentar von MarySuJoana ,

deine rechtschreibung macht dich auch nicht schlauer, wie du siehst

Kommentar von ichmagspinat ,

Eine Essstörung macht mich also dumm? Na klar... 

Antwort
von Mignon1, 25

Du musst dich ganz schnell in ärztliche Behandlung begeben. Dein Schwindel ist eine Reaktion deines Körpers auf deine schlechte Ernährung. Du wirst deine Essstörungen nicht alleine in den Griff bekommen. Warte mit dem Arztbesuch nicht länger. Die Essstörung wird von alleine nicht besser, sondern kontinuierlich schlimmer. Dein Körper wird krank (wenn er es nicht schon ist). Je früher du dich in Behandlung begibst, desto besser stehen die Heilungschancen.

Antwort
von LonelyBrain, 26

Trotzdem versuchte ich jedes mal nach dem ich gegessen hatte mich zu übergeben

Klar ist das Bulimie. Das ist krankhaft und nicht normal.

Du musst zum Psychologen und brauchst Hilfe.

Kommentar von ichmagspinat ,

Bulimie beinhaltet doch auch Bingeating? Das tat ich nie. 

Kommentar von LonelyBrain ,

Ich bitte dich. Du kotzt dein Essen aus. Ist das für dich normal? Falls ja hast du noch mehr Probleme als nur Bulimie.

Geh zum Hausarzt und lass dich zum Psychologen überweisen.

Antwort
von Anonym180101, 14

Oh verdammt ganz schnell 5-10 Cracker essen, und dann zügig zum Arzt, oder Krankenhaus. Was du machst ist unglaublich ungesund, aber Magersucht. Und von jetzt an solltest du dir selber essen machen, und dir nicht von deiner Mutter so einen Schwachsinn vorschreiben lassen.

Kommentar von ichmagspinat ,

Ich glaube niemand versteht es ganz. Ich will das so. Ich bin froh darüber. Drei Kilo in einer Woche. Nun wiege ich endlich wieder 50 Kilo. Ich werde weiterhin abnehmen und will nicht zu  Arzt. 

Kommentar von Anonym180101 ,

Du stirbst daran ! Wenn dir dein Körper schon so deutlich sagt, dass er mit dem was du isst nicht leben kann, stirbst du, nur weil deine Mutter nicht mit der Trennung umgehen konnte. 50 Kilo sind ein Witz, und für jeden über 12 eigentlich zu wenig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten