Frage von YeloU, 36

Hilfe gegen Mobbing mit Morddrohungen?

Mich beschäftigt zurzeit ein Thema. Es geht um ein Mädchen, welches in früheren Zeiten sehr grob gemoppt wurde. Ausgrenzung, Beleidigungen sind da noch harmlos. Nach dem Sport in der Garderobe eingesperrt, Kleider zerrissen, Schulsachen kaputt, auf dem Schulweg zusammengeschlagen ect gehörten zu der Tagesordnung.

Sogar die Lehrer halfen den anderen mit. Gaben extra schlechte Noten, machten sie während dem Unterricht fertig, wie schlecht sie wieder einmal war und so weiter.

Sie konnte sich niemandem anvertrauen, weil sie Morddrohungen bekam, wenn sie es petzen würde.

Wie kann man in solchen Situationen am besten reagieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MichaelGr2015, 32

Hallo YeloU!

Ich kann gerade kaum fassen, was du geschrieben hast.

Ich an deiner Stelle würde mich als Vertrauensperson anbieten. Vielleicht triffst du dich mal mit ihr um mit ihr zu sprechen, Mobbingopfer brauchen in den meisten Fällen jemanden, an den sie sich wenden können, jemanden, dem sie vertrauen.

Ich kenne die genaue Lage nicht, aber ich schließe nicht aus, dass sie vielleicht sogar Selbstmordgedanken hat... Ich kann nur hoffen, dass sie ausreichend Unterstützung von den Eltern bekommt, oder sie eine Freundin hat mit der sie sprechen kann, wenn nicht, bitte ich dich, die Rolle des Unterstützers einzunehmen.

Vermeide jedoch Sätze wie "alles wird gut". Gib ihr das Gefühl, dass ihr jemand helfen will, dass jemand an einer Besserung an ihrer aktuellen Situation interessiert ist.

Mit traurigen Grüßen, Michael!

Kommentar von YeloU ,

An die Eltern hat sie sich bis jetzt noch nicht anvertraut. Sie hat auch keine Freunde.

Kommentar von MichaelGr2015 ,

Die Eltern werden doch bestimmt bemerkt haben, dass etwas nicht stimmt, als sie mit (starken?) Verletzungen nach Hause kam?

Kommentar von YeloU ,

Sie hat immer ausreden gebraucht.

Kommentar von MichaelGr2015 ,

Vielleicht ist es sogar ganz gut, dass sie die Eltern nicht einweiht.

Mit Morddrohungen ist nicht zu spaßen! Eltern würden sicher aus Panik falsch reagieren. Vorerst würde ich mich an eine erwachsene Vertrauensperson wenden, vielleicht sogar an die Polizei, jedoch mit der Information, nicht petzen zu dürfen. Die Polizei wird bestimmt Mittel haben, den Verfasser des Mordbriefes ausfindig zu machen.

Kommentar von YeloU ,

Es kam nie ein Brief zustande. Ihr wurde es immer direkt ins Gesicht gesagt.

Kommentar von MichaelGr2015 ,

Wie ernst darf man diese Morddrohung nehmen? Ich gehe davon aus, dass dieser Schüler(?) nicht wirklich einen Mord begehen würde, aber noch viel Schläge und Beschimpfungen seinerseits kommen werden.

Ich würde ihr Angesichts dieser Tatsachen wirklich empfehlen, die Schule zu wechseln...

Kommentar von YeloU ,

Wenn etwa 6 Schüler dich auf dem Schulweg auflauern, um dich verprügeln zu können nehm' ich an, dass sie als leere Drohung gedacht war.

Aus Seite vom Mädchen ist es eben anders. Dir wird extrem weh getan und dann noch so etwas...

Kommentar von MichaelGr2015 ,

Ich habe nicht bezweifelt, dass sie oft verprügelt wird, jedoch glaube ich, dass sie mit derartigen Drohungen mundtot gemacht werden will, sodass das Gewaltspiel des Mobbers/der Mobber aufrecht erhalten wird, sprich, dass derjenige/diejenigen sie weiterhin ungestört beschimpfen und schlagen können.

Kommentar von YeloU ,

In meiner Beschreibung zur Frage ist alles in der Vergangenheit erzählt. Das heisst, sie hat bereits die Schule gewechselt und ihr geht es momentan "gut".

Kommentar von MichaelGr2015 ,

Diesen Aspekt habe ich übersehen, habe die Frage nur einmal gelesen und sofort angefangen zu schreiben... Ich entschuldige die Themaverfehlung!

Antwort
von DiePinke, 36

ES IST WICHTIG DASS DU IHR HILFST UND BEISTEHST. auch wenn du  dich quasi "outest" aber somit hat sie das gefühl nicht allein gelassen zu sein und kommt nichta uf dumme gedanken. Dann verbring halt zeit mit ihr wenn andere vielleicht mal nicht bei ihr sind um sie zu nerven. Es würde ihr viel helfen wenn es zumindest einen gibt, der ihr das gefühl gibt nicht so minderwertig zu sein, wie sie behandelt wird. Das ist wirklich wirklich wichtig. Hilf ihr dbei sich zu wehren, vielleicht auch die Schule zu wechseln.

Lass sie nicht im stich wenn du  es schon mitkriegst.Als nur beobachter ist man nicht besser als die Mobber. Man kann so viel bewirken, in dem man sich einfach zeit für die person nimmt, wenn sie mal ruhe bor den mobbern hat. gib ihr deine nummer und redet miteinander trefft euch mal außerhalb der Schule, es gibt solchen Menschen echt viel kraft. Ich habe selber erfahrungen damit undkonnte es nicht weiter mit ansehen. Seitdem ich anfangs zeit mit ihr verbrachte und dann auch in der schule ihr half, wenn ihre sachen zerstört wurden oder von Lehrer geärgert wurde. So legte sich die Lage langsam wieder und sie kann endlich aufatmen. letztendlich wechselte sie zwar doch die schule, aber mit mehr selbstbewusstsein.


Antwort
von Irgendwerxyz, 13

Definitiv zur Polizei und Anzeige erstatten. Egal wie alt die Schüler sind. Dann muss sich das Jugendamt und die Eltern um ihre schlagenden Kinder kümmern - mit einer Anzeige kommt dass definitiv in Gang. Die Lehrer würde ich beim Schulamt melden. Was Du beschreibst ist das allerletzte. Ich würde auf die Barrikaden gehen bis nichts mehr geht. Man darf sich nicht einschüchtern lassen. Es ist wichtig sich zu wehren, um sich aus solchen Situationen zu befreien. Auch für die Zukunft und ein gesundes Selbstbewusstsein. Dann wird man auch schnell uninteressant weil man kein "gutes Opfer" mehr ist. Man muss diesen Menschen zeigen, dass sie sich asozial verhalten und man das nicht weiter akzeptieren wird. Widerlich wenn Menschen daran Spaß haben andere leiden zu sehen. Hilf ihr und sucht Euch Erwachsene, die euch auf dem Weg begleiten und stützen können.

Antwort
von Dreams97, 10

Hallo!

In was für eine Schule geht denn das Mädchen bitte? Das ist ja voll der Horror! :O Dass sie von ihren Mitschülern beleidigt und ausgeschlossen wird, ist ja das eine und wirklich nicht schön, aber dass sie nach dem Sportunterricht eingesperrt und auf dem Schulweg zusammengeschlagen wird und auch noch Morddrohungen bekommt, geht wirklich zu weit! 

Es ist auch eine sehr große Sa... von den Lehrern, dass sie auch noch auf das Mädchen drauftreten, obwohl sie wissen, dass sie schon am Boden ist! Solche Menschen sollte man nicht auf die Kinder loslassen! Das ist total widerlich! 

Das Mädchen sollte auf jeden Fall eine Anzeige gegen ihre Mitschüler erstatten (wegen Freiheitsberaubung (einsperren) und Körperverletzung (zusammenschlagen) und wegen den Morddrohungen). Sie sollte sich das auf keinen Fall gefallen lassen - nicht, dass ihr noch ernsthaft etwas zustößt! Und sie sollte die Lehrer auch unbedingt melden. Am besten wäre aber ein Schulwechsel. Zur Polizei sollte sie aber unbedingt gehen! 

Du musst ihr zeigen, dass du für sie da bist. Sie braucht jetzt jemanden an ihrer Seite, der sie unterstützt. Aber da bin ich zuversichtlich.

Grüße, Dreams97

Antwort
von Naajed, 27

Hallo ,

da kommen Erinnerungen und gesunde Wut hoch ! Ich bin ein absolut logischer Mensch und einfühlsam , aber diesen Menschen würde ich zu gerne die Meinung ins Ohr schreien !! Ich wurde in der 4-6 teilweise 7 stark gemobbt . Es ist sehr schlimm und bei mir war es nicht ansatzweise so schlimm wie bei ihr . Ich wurde oft beleidigt und ausgregrenzt, mal getreten und oft schikaniert und das hatte schon starke psychische Probleme mit sich getragen . Sei ein netter Mensch und biete die Freundschaft an , ruf die Polizei und die Lehrer sollen ihre Gerechte Strafe kriegen ! Sie steckt in Lebensgefahr !

Antwort
von FlyingCarpet, 12

Schulwechsel, evtl. ein Internat.

Antwort
von ArtYT, 16

Was würdest du an ihrer Stelle machen? Helf ihr, dann ist sie nicht alleine. Die "Täter" hören dann auch auf, wenn sie wissen, dass die gemobbte, Freunde bzw. Freundinen bekommen, da sie dann nicht alleine sind (das Opfer). Viele werden gemobbt, weil sie alleine sind und das ist gut für die Mobber.

Kommentar von YeloU ,

Ganz ehrlich? Wenn sie mir ein Wohnort von jemandem zeigen würde, würde ich dieser Person den Kopf umdrehen und ihm ein Messer in den Rücken jagen.

Aber momentan kann ich ihr nur ein offenes Ohr haben, sie trösten ect.
Das hilft ihr auch schon extrem :)

Antwort
von Riffelwolf, 22

In so einem Fall würde ich an Ihrer stelle wirklich die Polizei einschalten, spätestens bei den Morddrohungen ist der "spaß" aber wirklich zu Ende!

Ansonsten gibt es auch Beratungsstellen, speziell für Mobbinopfer. Einfach mal danach googeln.

Kommentar von YeloU ,

Du hast Morddrohungen bekommen.
Du wurdest täglich von sechs Jahre älteren Jungs zusammengeschlagen. In so einer Situation kann man nicht zur Polizei gehen. Oder sehe ich das falsch?

Kommentar von Naajed ,

Also ich wollte mit 9 Jahren jemanden ein Messer ins Herz rammen .. Mobbing ist nicht gesund !

Kommentar von Riffelwolf ,

Doch, da die Personen ansonsen anfangen werden mit einem zu "spielen" sie werden einen immer weiter treiben und sicher nicht aufhören. Wenn man keinen Schlussstrich zieht hört es nicht auf.

Man muss klar sagen, das man nicht mit sich scherzen lassen will, notfalls über die Polizei und in diesem Fall AUF JEDEN Fall über die Polizei.

Denn das ist körperverletzung, freiheitsberaubung, erpressung und mehr. Das ist definitiv kein Kinderspaß mehr.

Antwort
von mertcan8991, 20

Schule wechseln würde ich spontan sagen

Kommentar von mertcan8991 ,

und zur polizei gehen aufjedenfall

Kommentar von YeloU ,

Hat funktioniert. War eine Lösung. Jedoch dauerte dies acht Jahre, bis sie davon losgekommen ist.

Kommentar von mertcan8991 ,

sowas verarbeitet man leider nicht schnell, ich denke auch psychatrische hilfe würde auch sehr hilfen

Kommentar von YeloU ,

Ich stehe jetzt ihr bei der Seite. Jedoch wurde sie dadurch sehr schlecht in der Schule.

Kommentar von mertcan8991 ,

ich denke mal schule ist auch gerade nicht das wichtigste bei ihr, sie sollte erstmal wieder klar kommen mit dem was passiert ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community