Frage von Wolf212, 194

Hilfe! Freundin! Problem! Lösung! Liebe?

Liebe Ratgeber Community,

Vorab:** Sry wegen dem Titel:D** Ich bin 18, meine Freundin 17 -wird auch bald 18- und wir sind schon seit anderthalben Jahren zusammen. Ich kenne Sie schon seit dem Kindergarten und von da an sind wir förmlich zusammen aufgewachsen. Bis vor anderthalb Jahren hatte sich niemand getraut was zu sagen, obwohl wie sich nachher herausstellte wir beide schon viel länger in einander verliebt waren und es jetzt immer noch sind. Unsere Familien kennen sich und es fühlt sich einfach so an als wäre dies was besonderes - ist auch die erste Beziehung/Liebe von uns beiden.

Es läuft alles perfekt, doch auch wir haben einen Knackpunkt oder ein Hindernis, dass wir bis jetzt immer noch nicht überwinden konnten. Um es vielleicht besser zu verstehen, gibt es einen Unterschied zwischen uns und dieser betrifft die Religion. Wir beide haben die selbe Religion, jedoch ist sie teils stärker an diese gebunden, da ich eher nur eine höhere Macht "Gott" glaube und auch Zuflucht bei ihm suche, sobald mir keiner mehr bleibt.

Es geht um das Thema "Sex vor der Ehe" . Am Anfang der Beziehung war sie sich sicher was dies angeht und wollte keinen Sex vor der Ehe, doch sie sagte auch, dass sie nicht wüsste wie es sich entwickeln würde. Ich meinte auch zu Ihr, dass ich sie nie zu etwas zwingen möchte, was sie selber nicht möchte. Deswegen habe ich gewartet.Eines Tages - als das Thema Sex wieder angesprochen wurde- meinte sie, dass sie es doch möchte, aber langsam. Ich habe mich natürlich gefreut und als wir uns bei Ihr trafen kam es dazu, dass sie mich unten berührte und ich Sie auch. Bis sie langsam meine und Ihre Hand wegzog, aufstand und eine Minute in die leere starte und nichts sagte. Später meinte Sie, dass sie es doch nicht kann, weil sie sich schon genug von Gott distanziert hätte und dieser Schritt alle Bindungen zur Religion kaputt machen würde. Ich habe es akzeptiert, war aber auch schlecht gelaunt. Meine Absicht ist nicht diese, dass ich einfach meine Triebe stillen möchte oder so. Dazu meinte sie sogar, dass sie es ok fände wenn ich es bei einer anderen machen würde, weil wenn wir heiraten sollten, es ja noch mit Studium Minimum 5 Jahre dauern würde. Ich hab ihr sofort gesagt, dass sie das nie wieder sagen soll, weil sowas einfach Respektlos ist und ich kein Recht dazu habe. ich will sie behalten, sie ist so in mich "hineingewachsen" als wäre sie 99 Bausteine von einem Haus, dass aus 100 Teilen besteht.Um ehrlich zu sein weiß ich nicht weiter. Ich weiß nicht ob ich so eine Zeit lang aushalte. Mein Herz sagt mir ja, aber ich habe Angst ihr gegenüber kälter zu werden und sie zu verletzen. Meine Meinung ist zu Sex allgemein, dass dieser Akt wie ein Siegel ist. Und wenn man es aus Liebe tut, diese Person auch nicht verlässt. Ich will sowas mit keiner anderen erleben. Das ist kein Spiel. Denn was für eine Rolle würde es den für mich spielen, ob sie noch Jungfrau ist oder nicht, wenn ich es doch selber war. Was denkt Ihr ?

Danke Wolf212

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkusKapunkt, 71

Ihr liebt euch. Ihr habt euch für einander aufgehoben. Ihr seid euch sicher, dass ihr einmal heiraten wollt. Warum gebt ihr euch dann dem Wahnsinn eines so grausamen Glaubens hin, der euch unglücklich macht und eurr Beuiehung, die etwas wunderbares ist, zerstören könnte?

Religion ist nichts schlechtes, das will ich damit nicht sagen. Aber nur solange ihr euch nicht schlecht dabei fühlt, wenn ihr glaubt. Wenn sie euch in der Auslebung einer völlig natürlichen Liebesbeziehung hindert und diese Beziehung darunter leidet, ja wenn deine Freundin dich sogar an eine andere geben würde, damit du deinen Trieb erfüllst... dann ist habt ihr ganz klar einen Glauben, der euch zum Erreichen eures Glücks im Weg steht. Diese Einstellung ist eine schwere Sünde, die schlinmste die ihr überhaupt begehen könnt: ihr weist Gottes Geschenk eurer gegenseitigen Liebe zurück und verspottet ihn mit eurem Wahn. Und ja, das ist er, ein Wahn und kein Glauben, der ganz bestimmt nicht gottgefällig ist.

Was glaubt ihr, wer dieser Gott ist? Ein sadistischer Scheißkerl, der es genießt, eine junge Liebe zerbrechen zu sehen, weil eure natürlichen Bedürfnissen, die er selbst euch gegeben hat, und seine sogenannten Gebote miteinander kollidieren? Nein, kein Gott ist so grausam. Und wer an so etwas glaubt, der ist nicht fromm, sondern nur dumm.

Das Gebot, jungfräulich in die Ehe zu gehen, stammt nämlich aus einer Zeit, in der allgemein noch sehr jung geheiratet wurde - eben um junge Menschen gemäß ihrer Natur miteinander zu vereinen und glückliche Beziehungen wie bdie eure zu ermöglichen. Ihr seid da sogar schon recht spät dran mit 18, und hättet ihr vor nur 50 Jahren gelebt, dann wärt ihr jetzt auch bereits verheiratet. Heute ist es dagegen so, dass die Ausbildung sehr viel Zeit benötigt und die meisten Leute erst mindestens zehn Jahre später heiraten als damals. 

ihr lebt also mit Glaubensvorstellungen, die weder in unsere Gesellschaft noch in unsere Zeit passen. Wacht auf und haltet nicht an diesem Unsinn fest. In der Bibel steht außerdem nichts darüber, dass eine voreheliche Liebe etwa schlechtes ist. Liebe ist niemals etwas schlechtes. Liebe und Sex sind wunderschöne Dinge, die Gott erschaffen hat, um uns zu erfreuen. Und nicht um uns zu quälen.

Kommentar von Chrazycool ,

absolute Zustimmung in all deinen argumenten ihr solltet euch mal echt Gedanken über diese Argumente machen ❤

Kommentar von Wolf212 ,

Danke MarkusKapunkt!
Deine Argumente leuchten mir ein. Ich selber wollte nicht drumherum reden und habe ihr einfach diesen Text von dir gezeigt. Ich muss ja nicht überzeugt werden, aber wenn es so sein müsste, dann wäre ich es jetzt. Sie ist sich irgendwie noch unsicher und meinte dass ich ihr einfach paar Wochen geben soll und sie überlegt mal in Ruhe darüber. Denn sie denkt, dass jeder eine eigene Definition von Glück hat. Sie möchte es ja auch, aber kann auch ohne. was soll ich deiner Meinung nach machen, wenn sie ihre Meinung doch nicht ändert ?

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Diese Frage stellst du dir dann. Fürs erste ist es wichtig, dass du ihr klar machst, dass du mit ihr zusammen bist, dass du sie liebst. Dass du sie als Frau begehrst und aufrichtige Absichten für eure Zukunft offenbarst. Sei der Mann, den eine Frau verdient, dann wird sie sich auch auf mehr einlassen WOLLEN. Dränge sie zu nichts. Ich wünsche euch beiden alles Gute!

Kommentar von Wolf212 ,

Danke
Ich warte einfach mal ab. Mal sehen wie es sich entwickeln wird. Eventuell melde ich mich noch mal bei dir.

Liebe Grüße
Wolf212

Antwort
von Buddhishi, 48

Hallo,

das wäre in der Tat eine sehr lange Wartezeit. Im übrigen glaube ich nicht, dass man sich durch Sex von Gott distanziert. Gott liebt seine Kinder und möchte, dass sie glücklich sind. Aber, wie sollen sie glücklich werden, wenn sie ihre Liebe nicht auch körperlich  besiegeln dürfen?

Nein, das ist ein von Menschen geschaffenes Gesetz, das aus einer früheren Zeit stammt und heutzutage an Bedeutung verloren hat. Auch andere Gesetze hat die Kirche erneuert, wenn sie sie als überholt erkannt hat. Außerdem darf man den Gesetzen einer Religion auch durchaus kritisch gegenüberstehen.

Das nimmt Gott einem nicht übel, nur manche Menschen. Wenn Du es ihr so erklärst, versteht sie Dich vielleicht besser.

LG

Antwort
von RandomName22, 74

H-H-H-Hintertürchen :P
Ne spaß das ist kein leichtes Thema.. Ich bin Atheist und dieses ganze aufheben ist nicht umbeding mein ding aber ich verstehe es aber sollte es nicht aufheben für denn richtigen sein und nicht einfach für nach einem Vertrag? Und das sie sowas sagt geht nicht..

Antwort
von lilly8887, 47

Gib ihr ein wenig Zeit. Aber so zu sagen ist Gott dir da jetzt nicht böse wenn du Sex hast. Du kommst auch nicht in die Hölle. Im Gegenteil. Zu Adam und Eva sagte er auch seid fruchtbar! Also auf was wartest du. Adam und Eva haben voher auch nicht geheiratet. Wenn ihr jert 18 seid dann heiratet ihr vl. heiratet ihr erst in 10 Jahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community