Frage von clemi98, 32

Hilfe Forderungsbewertung erklären bitte?

Hallo ich gehe auf eine Handelsakademie und da habe ich RW. Blöderweise fehlt mir der Grips die sogenannte "Forderungsbewertung" zu verstehen. Ich wär dankbar wenn mir irgendjemand das verständlich erklären könnte.

Antwort
von DonCredo, 22

Hi! Da Forderungen bilanziert werden, gilt auch hier, dass die Forderung in Höhe ihres tatsächlichen Wertes zu bilanzieren ist. Bei der Forderungsbewertung wird geprüft, in wie weit die Rückzahlung der Forderung durch den Schuldner gegeben ist. Dabei gibt es drei mögliche Ausprägungen:

1. zweifelsfreie Forderungen - hier ist die Rückzahlung nicht fraglich. Demzufolge könnte die Forderung zum aktuellen Nennwert bilanziert werden. Zur allgemeinen Ausfallrisikovorsorge kann auf den Bestand an zweifelsfreien Forderungen eine Pauschalwertberichtigung (PWB) vorgenommen werden.

2. dubiose Forderungen: ergibt die Bewertung, dass die Rückzahlung zum vollen Wert fraglich aber noch nicht sicher ist, dann wird diese Forderung einzelwertberichtigt (EWB). Die Wertberichtigung ist dabei eine Aufwandsbuchung. Du reduzierst damit den Wert der Forderung auf den wahrscheinlichen Betrag und erhöhst den Aufwand um den ausfallenden Anteil.

3. uneinbringliche Forderung: hier ergibt die Bewertung sicher, dass diese Forderung wertlos ist und vom Schuldner nicht zurück gezahlt werden kann. Diese Forderung ist komplett abzuschreiben und verschwindet somit aus der Bilanz.

Das sind die grundsätzlichen Zusammenhänge. Hoffe das bringt Dich weiter. Gruss Don

Kommentar von clemi98 ,

Und wie buche ich zweifelhafte Forderungen und uneinbringliche Forderungen und mit welchem Wert?

Kommentar von DonCredo ,

Du buchst im Aufwand Konto PWB bzw. EWB an Forderungen. Die Berechnung der PWB ist m.W. prozentual auf den Forderungsbestand aber die Höhe oder die Berechnungsmodalität habe ich gerade nicht präsent. Die Höhe der EWB ergibt sich aus der Bewertung der einzelnen fraglichen Forderungen und ist dann praktisch immer der Teil den man nicht zurück bekommt, also z.B. eine Forderung steht noch mit 50.000 Euro in der Bilanz. Die Bewertung ergibt, dass nur noch 40000 werthaltig sind. Dann buchst Du 10000 im Aufwand und Forderung im Haben, somit stehen in der Bilanz nur noch 40000 Euro und die Sollseite der GuV ist 10000 mehr. Das wie gesagt gerechnet auf jede einelne fragliche Forderung. Gruss

Kommentar von DonCredo ,

ach so, uneinbringliche Forderungen sind Abschreibungen auf Forderungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten